Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.04.2009, 19:56   #1   Druckbare Version zeigen
biobam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
PCR Verdünnungsreihe

Hallo,

ich habe ein, vielleicht triviales, Problem.
Ich habe eine Stammlösung von genomischer DNA mit einer Konzentration von 33 ng/µL. Ich soll ausgehend von dieser Stammlösung eine Verdünnungsreihe
herstellen: 135 ng, 45 ng, 15 ng, 5 ng und 1,67 ng. Also sprich, die 135 ng-Lösung 1:3 Verdünnen, um daraus die 45 ng-Lösung herzustellen und so weiter bis eben 1,67 ng.

Das sollen Endkonzentrationen sein, also sprich ich will später 135 ng genomische DNA in meinem Tube haben.

Ich habe berechnet, dass ich jeweils 4,09 µL aus jeder 1:3 Verdünnung nehmen muss um auf meine entsprechenden Konzentrationen zu kommen. Die Frage: geht das überhaupt? Wie soll ich denn aus einer 1:3 Verdünnung 4,09 µL herauspipettieren? Schaut in die Excel Datei im Anhang!

Vielen lieben Dank
biobam
biobam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2009, 20:37   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: PCR Verdünnungsreihe

Zitat:
Zitat von biobam Beitrag anzeigen
Ich habe eine Stammlösung von genomischer DNA mit einer Konzentration von 33 ng/µL.
Wenn du 33ng/uL Stammlösung hast, kannst du nicht durch Verdünnung auf 135 und 45 ng/uL kommen...
Zitat:
Das sollen Endkonzentrationen sein, also sprich ich will später 135 ng genomische DNA in meinem Tube haben.
Ich verstehe nicht den Zusammenhang zwischen diesen beiden Satzteilen. Wenn ich das wörtlich nehme, heisst das, dass in jedem "Tube" ein anderes Volumen sein wird.
Zitat:
Ich habe berechnet, dass ich jeweils 4,09 µL aus jeder 1:3 Verdünnung nehmen muss um auf meine entsprechenden Konzentrationen zu kommen. Die Frage: geht das überhaupt? Wie soll ich denn aus einer 1:3 Verdünnung 4,09 µL herauspipettieren?
Die Rechnung kann man nicht nachvollziehen, wenn man das Endvolumen nicht kennt...
Mit mir geläufigen Pipetten kann man allerdings nicht 4.09 ul (genau) pipettieren. Das hinter dem Komma ist Glaube, Liebe, Hoffnung.
Zitat:
Schaut in die Excel Datei im Anhang!
Kein Anhang da.

Sag' uns :
a) welches Volumen Stammlösung du zur Verfügung hast,
b) welche die RICHTIGE Konzentration dieser Lösung ist,
c) welches Endvolumen deine Verdünnungen haben sollen.
Dann kann man dir's vorrechnen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2009, 20:48   #3   Druckbare Version zeigen
biobam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: PCR Verdünnungsreihe

also ich habe eine Stammlösung mit einer Konz von 33 ng/µL. Das Gesamtvolumen sind 185 µL. und ich verstehe nicht was "die richtige" Konzentration sein soll.
das endvolumen sind 30 µL.
biobam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.04.2009, 21:15   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: PCR Verdünnungsreihe

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Wenn du 33ng/uL Stammlösung hast, kannst du nicht durch Verdünnung auf 135 und 45 ng/uL kommen...
Weil ich Verdünnungsreihe las, bin ich davon ausgegangen, dass die 135, 45 usw Konzentrationsangaben wären. Mittlerweile meine ich zu verstehen, dass du tatsächlich Massen haben willst.
Definition der Konzentration : Masse/Volumen.
Für 135 ng brauchst du also tatsächlich 135/33=4.09 ul Stammlösung.
Für 45 ng nur noch 1.36 ul
Für die übrigen Massen erübrigt sich, denke ich, die Rechnung.
Das sind keine realistischen Volumina, die man pipettieren kann.
Wenn du tatsächlich so kleine Massen haben willst, würde ich erst die Stammlösung verdünnen (z.B. 5fach), dann brauchst du z.B. für die erste Masse (135 ng) ein Volumen von 20.45 ul.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2009, 21:26   #5   Druckbare Version zeigen
biobam  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: PCR Verdünnungsreihe

also:
1. ja, ich will wirklich massen haben. ich habe mich falsch ausgedrückt.
2. deine art der berechnung war mir bekannt, ebenso die tatsache, dass es "ungeschickt" ist so kleine volumina zu pipettieren.
3. ich soll die 135 ng so verdünnen das ich auf 45 ng komme. das dürfte bedeuten 1:3.
4. ist jetzt eine excel datein da?
Angehängte Dateien
Dateityp: xls Verdünnungsreihe.xls (15,5 KB, 5x aufgerufen)
biobam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verdünnungsreihe zipfelzipfel Biologie & Biochemie 2 24.01.2012 18:05
Normale PCR und Real-Time-PCR frlclaudi Biologie & Biochemie 15 03.03.2010 09:58
Verdünnungsreihe? Diethyldiol Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 30.10.2009 09:12
Verdünnungsreihe ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 10 03.12.2008 12:52
Verdünnungsreihe entchen18 Analytik: Instrumentelle Verfahren 4 02.08.2005 07:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:00 Uhr.



Anzeige