Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2009, 20:26   #1   Druckbare Version zeigen
Ponder Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
Säuren und edle Metalle

Servus. Ich hab da ein kleines Problem:
bei einer Übungsklausur bin ich auf folgende Frage gestoßen:
"HCl und HNO3 sind beides starke Säuren. Warum lassen sich die edlen Metalle eher in Salpetersäure auflösen?"
Mein erster Gedanke war: edle Metalle --> Reduktionspotential größer als Null, da das auf die Normalwasserstoffelektrode bezogen ist hieße das ja, dass keine gewöhnliche Säure diese angreifen könnte, oder irre ich mich da grad gewaltig?
Meine zweite Überlegung war dann der Vergleich Cl- und NO3-, wobei natürlich auffällt, dass Cl- keine Elektronen mehr aufnehmen kann und somit keine anderen Materialien oxidieren kann...
Ist das soweit richtig? hab ich mich da irgendwo verrant?
Irgenwie scheint mir das einfach nicht ausreichend zu sein, ich habe speziell zu der Frage irgendwie nichts finden können

Wäre schön, wenn mir da jemand dazu Klarheit verschaffen könnte.

LG, Ponder
Ponder ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.04.2009, 20:38   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Säuren und edle Metalle

Salpetersäure selbst wird reduziert zu "nitrosen Gasen".
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2009, 20:59   #3   Druckbare Version zeigen
Ponder Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Säuren und edle Metalle

Aaaaah, dankeschön, auf die Idee, das Potential von NO3- mal nachzuschauen bin ich nicht gekommen ich...
naja, man kann ja aber auch nicht die gesamte spektrochemische Reihe in seinem Gehirn ständig parat haben
angenommen man kann einen derartigen Verlauf nicht aus dem Stegreif vorhersagen, hat man auch nur dieChance zu raten in Klausurumständen, oder? ^^
Ponder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2009, 21:05   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Säuren und edle Metalle

Raten würde ich da nicht. Aber jeder, der mal Cu-Späne mit konzentrierter Salpetersäure übergossen hat, wird sich an die braunen Schwaden erinnern.

btw.: Wieso heisst das Scheidewasser? http://de.wikipedia.org/wiki/Scheidewasser
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2009, 21:29   #5   Druckbare Version zeigen
Ponder Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Säuren und edle Metalle

"Da man somit Gold und Silber trennen kann, nennt man sie auch Scheidewasser" Wiktionary
Reduktionspotentiale Ag 0,222 NO3- 0,8... Au 1,4...
Ponder ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Galvanik/Standardpotenial (edle und unedle Metalle) Kimcatrall Physikalische Chemie 18 02.06.2010 17:55
edle und unedle Metalle schmutzeline Allgemeine Chemie 5 20.04.2008 18:07
Unedle und edle Metalle! Flizzi Anorganische Chemie 2 11.11.2007 20:31
Edle und unedle Metalle Malum Allgemeine Chemie 1 29.06.2007 19:08
edle und unedle Metalle Dina Anorganische Chemie 1 30.10.2004 16:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:34 Uhr.



Anzeige