Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2009, 17:44   #1   Druckbare Version zeigen
JimmyR  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 63
Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Hallo

Ich hätte ne kurze Frage zu Redox-Reaktionen.

3O2 wird ja unter der Aufnahme von 12 Elektrnen zu 6O-2

Ich habe nur ne Frage lauft das folgendermaßen ab, zuerst habe ich je 3 Moleküle mit 2 O-Atomen. Sprich (vereinfacht)

O - O
O - O
O - O

danach nur noch 6 einzelne O Atome (6O) Liegt dass daran dass bei der Aufnahme der 12 Eletronen jedes O Atom 2 bekommt, somit die Bindungen gelöst werden
und somit auch jedes O Atom dann -2e Ladungsüberschuss hat?
Oder liegt ich da komplett falsch^^?


JimmyR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2009, 19:48   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Zitat:
Zitat von JimmyR Beitrag anzeigen

danach nur noch 6 einzelne O Atome (6O) Liegt dass daran dass bei der Aufnahme der 12 Eletronen jedes O Atom 2 bekommt, somit die Bindungen gelöst werden
und somit auch jedes O Atom dann -2e Ladungsüberschuss hat?
Oder liegt ich da komplett falsch^^?
Du liegst schon ganz richtig, nur dass am Ende negative geladene Atome also Oxidionen vorliegen.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2009, 16:26   #3   Druckbare Version zeigen
JimmyR  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 63
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Hallo

Danke dann ist das soweit klar

eine Frage hätte ich noch 4 Fe gibt insgesamt 12 Elektronen ab.

4Fe3+ + 12 e-

Eisen hat allerdings ja nur 2 Valenzelektronen daher frage ich mich ob dann auch aus der 3d Schale etwas abgegeben wird (werden darf), die Elektronenkonfiguration von oxidiertem Eisen dann so aussehen müsste: 3d5 (statt 3d6)


JimmyR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2009, 16:30   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Richtig, die Nebengruppenelemente steuern auch Elektronen von den d-Orbitalen bei.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2009, 16:50   #5   Druckbare Version zeigen
JimmyR  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 63
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Gut danke auch geklärt

Eine letzte Frage noch

2H2 + O2 reagiert ja zu 2H2O
indem 2H2 zu 4H+ unter Abgabe von 4 Elektronen oxidiert und O2 unte der Aufnahme von eben diesen 4 Elektronen zu 2O reduziert wird. Ergibt ja 2H2O.

Meine Frage wenn ich nur 2 Stoffe habe wie 2H2 und O2 und diese miteinander reagieren lasse, kann ich dann erkennen dass eben 2H2 oxidiert und O2 reduziert werden wird oder kann man das nur experimentell erheben?
JimmyR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2009, 16:53   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Dazu muss man den Atombau kennen. Wasserstoff gibt leichter Elektronen ab, anstatt dass es welche aufnimmt, also wird oxidiert. Sauerstoff nimmt eher auf, dass es abgibt wird also reduziert. Sauerstoff erreicht die Oktettstruktur des Edelgases Neon dabei. Sehr stabil.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2009, 17:05   #7   Druckbare Version zeigen
JimmyR  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 63
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Alles klar... hängt das rein zufällig mit der Elektronegativität zusammen?
Sauerstoff --> vergleichsweise hohe EN zu Wasserstoff--> zieht die Elektronen rüber --> daher oxidiert?

JimmyR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2009, 17:06   #8   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Genau richtig.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2009, 17:06   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Definition EN?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2009, 19:33   #10   Druckbare Version zeigen
JimmyR  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 63
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

@bm

Laienhaft ausgedrückt: Die Kraft der Elemente Elektronen anzuziehen, die kontinuierlich im PSE von links nach rechts zunimmt und von oben nach unten ab. Hohe EN --> eher Anionenbildung, schwache EN --> eher Kationenbildung

Würde ich zumindest sagen^^

Und da wären wir auch noch bei einer Frage die sich mir aufgedrängt hat:

CuO + H2 wird zu Cu + H2O + Cu

CuO = Reduktionsmittel mit 2 VE Cu-O gebunden
H2 = 2 VE

Sauerstoff ist an Kupfer mit 2 VE gebunden, die werden abgegeben Sauerstoff reagiert mit Wasserstoff zu Wasser. Wieso erfolgt das aber eigentlich? Weil Kupfer eine niedrigere EN hat als Wasserstoff? Und wieviele Valenzelektronen hat Kupfer dann noch nachdem die Reaktion abgelaufen ist? Bzw. müsste nicht Kupfer 2+ herauskommen?
JimmyR ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.03.2009, 21:06   #11   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

CuO + H2 -> Cu0 + H2O

siehe elektrochemische Spannungsreihe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrochemische_Spannungsreihe
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2009, 21:22   #12   Druckbare Version zeigen
JimmyR  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 63
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Danke die Liste kannte ich noch nicht die ist schon mal sehr gut.

Was ich noch nicht so recht gepeilt habe (irgendwie nur bei dem Beispiel)

CuO ist das Oxidationsmitte, H2O das Reduktionsmittel.

H2O gibt vermutlich 2 Elektronen ab, CuO nimmt zwei auf.

Nur wie sieht letzteres genau aus? Und wie kommt es dazu dass sich CuO dann in Cu und O spaltet? CuO ist ja ne Ionenbindung aus Cu2+und O-2. CuO oder Cu oder O (das weiß ich eben noch nicht) muss zusätzlich ja noch die 2 Elektronen vom Wasserstoff aufnehmen...und genau da liegt das Problem wie eben der Vorgang aussieht.

JimmyR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2009, 21:33   #13   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

CuO + H2 -> Cu0 + H2O

Teilreaktionen:

Cu2+ + 2 e- -> Cu0 | Reduktion
H02 -> 2 H+ + 2 e- | Oxidation

Das Oxidationsmittel wirkt oxidierend, und es wird somit reduziert und umgekehrt.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2009, 21:52   #14   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Stimmt. Sorry.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2009, 22:09   #15   Druckbare Version zeigen
JimmyR  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 63
AW: Kurze Frage zu Redox Reaktionen

Danke jetzt ist alles klar
JimmyR ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redox - Reaktionen stanzi Anorganische Chemie 10 15.03.2010 22:56
Kurze Frage zu einer Redox-Gleichung Faaabs Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 8 27.05.2009 17:18
Redox-Reaktionen sky Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 14.02.2008 18:48
Redox-Reaktionen? Ina20 Allgemeine Chemie 2 30.07.2007 17:15
Redox-Reaktionen ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 10 30.05.2004 15:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:27 Uhr.



Anzeige