Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2009, 15:54   #1   Druckbare Version zeigen
Tadimaus weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Hey!

Schreibe am Montag eine Chemiearbeit und bräuchte zu ein paar Fragen mal eure Hilfe!

-> 1. Einen Dipol erkennt man doch daran, dass er unsymmetrisch aufgebaut ist, aber wie finde ich heraus, dass er dies ist? Und was spielen die EN - Zahlen für eine Rolle ? Dann war da noch etwas mit + und - geladen...? Verwirrt mich alles ein bisschen..

-> 2. Was kann ich anhand der Siedetemperatureigenschaften des Dipols erkennen? Damit meine ich, was sagen mit die relative Atommasse, die zwischenmolekularen Kräfte bzw. die Oberfläche ?


Wäre total klasse, wenn mir jemand helfen könnte! ...
Liebe Grüße "Tadimaus"
Tadimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 17:14   #2   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Beiträge: 192
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Nun,ich würde mir zunächst immer die Unterschiede in der Elektronegativität ansehen um beurteilen zu können, ob Bindungen polar sind, oder nicht. Unterschiede > 0,4 bezeichnet man normalerweise als polar, so als Faustregel. Es lohnt sich also erst die Molekülgeometrie in Augenschein zu nehmen, wenn polare Bindungen vorhanden sind. Ob das Molekül dann ein Dipol ist, hängt davon ab, ob die Bindungen tetraedrisch, pyramidal, trigonal, gewinkelt oder linear um das betrachtete Atom verteilt sind.
z.B. hat Methan zwar in seinen C-H Bindungen schwache Dipolmomente, das Molekül ist jedoch wegen seines tetraedrischen Baus kein Dipol.

mfg.Franz14
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 17:33   #3   Druckbare Version zeigen
Tadimaus weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Ok, also wenn die Differenz der Elektronegativität kleiner wie 0,4 ist, ist es also polar = ein Dipol ?
Habe gelesen, dass es auch ein Dipol ist, wenn der Bindungswinkel kleiner wie 180° ist. Stimmt das so? Kann man den Bindungswinkel irgendwie ausrechnen ?
Und woher weiß ich, ob die Bindung gewinkelt oder so ist? Haben wir nämlich irgendwie nicht gemacht... heißt das, ich muss das Strukturbild zeichnen um herauszusehen ob es unsymmetrisch aufgebaut ist? ...
Noch eine letzte Frage : Woher weiß ich was + und was - ist?
Liebe Grüße...
Tadimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 17:37   #4   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

das hier ist eine relativ gute Zusammenfassung zu den Dipolen http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/11/aac/vorlesung/kap_4/vlu/dipol.vlu/Page/vsc/de/ch/11/aac/vorlesung/kap_4/kap4_4/kap44_4/kap444_2a.vscml.html

Und um die Struktur vorherzusagen kann man das VSEPR-Modell bemühen. Klick mich!
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 17:47   #5   Druckbare Version zeigen
Tadimaus weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Hilft mir ehrlich gesagt nicht viel..
Wäre hilfreicher wenn man meine letzten Fragen mit eigenen Worten bzw. die Richtigkeit/Falschheit beantwortet.
Habe nämlich auch schon auf unterschiedlichen Seiten über den Dipol rumgeforscht und leider nichts gefunden, was meine Fragen verständlich erklärt.
Tadimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 18:07   #6   Druckbare Version zeigen
Tadimaus weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Also ich habe jetzt nochmal ein bissel rumgeforscht und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen:
Es besteht kein Dipol, wenn :
- der Aufbau symmetrisch ist
- es unpolar ist
- die Differenz der Elektronegativität zwischen 0 und
0,4 liegt
- keine Oberflächenspannung vorhanden ist
- der Bindungswinkel über 180° beträgt
- der Ladungsschwerpunkt in der Mitte ist

d.h. , dass es ein Dipol ist, wenn :
- der Aufbau unsymmetrisch ist
- es polar ist
- die Differenz der Elektronegativität zwischen 0,5
und 1,7 liegt
- Oberflächenspannung vorhanden ist
- der Bindungswinkel unter 180° beträgt
- der Ladungsschwerpunkt nicht in der Mitte ist

Was davon ist richtig/falsch ?
Tadimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 18:10   #7   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Also gut:

Das mit der Polarität ist eine Willkürliche Festlegung. Wenn man es ganz genau nimmt ist jede Bindung polar, wenn es nicht zwei identische Atome sind (=>Unterschietliche EN->polare Bindung) allerdings kann man Bindungen ab ~0,4{\Delta}EN als polar ansehen. Ob es nun nach außen hin ein Gesamtdipolmoment kann man entweder messen, oder wenn es nur qualitativ sein soll die Bindungsmomente vektoriell addieren (ist eh nur ne Näherung)

Das mit dem Dipol, wenn der Bindungswinkel <180° ist stimmt nicht wirklich. Bei einem tetraedrischen Molekül, ist der Bindungswinkel 109° (methan) und das ist ja auch unpolar.

Um die Form eines Moleküls vorhersagen zu können wirst du wohl nicht drumrum kommen dich mit der VSEPR-Theorie zu beschäftigen.

Und ja den Bindungswinkel kann man berechnen, allerdings ist das nicht ganz einfach. In der Theoretischen Chemie gibt es Programme, die Moleküle optimieren und anhand der Koordinaten im Raum dann die Bindungswinkel und Länge berechnen. Ein Trivialer weg ist mir leider nicht bekannt. Man kann ihn lediglich mithilfe von Kenntnissen in der Geometrie und der VSEPR-Theorie abschätzen.

und zur letzen Frage--> die läuft auch wieder auf die Vektoraddition hinaus. Allerdings ist es so, dass freie Elektronenpaare einen negativen Ladungsschwerpunkt darstellen, und im großen und ganzen werden die Elektronen meist zu dem elektronegativeren Atom "hingezogen" und dort ist dann auch meist der negative Schwerpunkt.

Ich hoffe es war nicht zu verwirrend beschrieben falls doch frag einfach nochmal nach.

Gruß Daniel

Geändert von Bitti (21.03.2009 um 18:15 Uhr)
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 18:59   #8   Druckbare Version zeigen
Tadimaus weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Okay danke.
Mein Problem ist einfach, dass ich nicht weiß, wie ich sehe, dass es ein Dipol ist (oder nicht) ^^ ..
Habe mir jetzt einfach ein paar Beispiele überlegt und die Strukturformeln gezeichnet, daraus müsste man ja erkennen, ob es symmetrisch ist oder nicht?!
CO2 = symmetrisch, kein Dipol, Differenz EN = 1
H20= kein dipol, symmetrisch, differenz = 1,3
Zn2O2=kein dipol, differenz 1,8
CF4=kein dipol, differenz 1,5
0H2= unsymmetrisch, dipol, differenz = 1,3

Richtig
Tadimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.03.2009, 19:01   #9   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.166
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Beim Wasser solltest du nochmal überlegen.
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 19:04   #10   Druckbare Version zeigen
Tadimaus weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Warum? Strukturformel : das O hat ja zwei freie "Ärmchen", an die sich die beiden H's binden. ...deswegen seh ich es als 180° und symmetrisch, also unpolar...?
Tadimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 19:15   #11   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.166
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Du hast die 2 freien Elektronenpaare vergessen.
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 19:21   #12   Druckbare Version zeigen
Tadimaus weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

versteh ich nicht, aber egal.
Tadimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 19:30   #13   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

Mal dir Beim H2O mal die Strukturformel auf und dann mal die Pfeile der Bindungsmomente mit dran (pfeilspitze zum Negativen Atom) und dann führ mal ne Vektoraddition aus dann wird dir auffallen, dass das mit dem Symmetrisch und unsymmetrisch nicht wirklich stimmt, also nur Für die Bindungsmomente, die sich aufheben müssen gilt
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 20:10   #14   Druckbare Version zeigen
Tadimaus weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

von den begriffen hab ich noch nicht mal was gehört... das ist bei uns ein total kleines thema irgendwie. - überhaupt nicht so ausführlich.
naja ich stell jetzt nochmal ne frage
woher weiß ich denn, welches atom das negative und welches das positive ist? mit diesem ladungsschwerpunkt..
Tadimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2009, 20:23   #15   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: Chemische Bindungen (Dipol, Polare Atombindung,...)

das Positive ist das mit dem kleineren EN-Wert

von welchen Themen hast du noch nie etwas gehört?

Vektoraddition geometrisch: parallelverschiebung des einen Pfeils(anfang) in das ende des anderen pfeils und von dem "startpunkt" zum "Endpunkt" ist dann der neue Vektor ich mal mal ein Bild
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
polare Atombindung = kovalente Atombindung? Bambi Allgemeine Chemie 11 25.04.2012 09:39
Polare Atombindung Sarahmarie Allgemeine Chemie 3 18.04.2012 21:24
Unterschied zwischen Wasserstoffbrückenbindungen und Dipol- Dipol- Bindungen? Floresk Allgemeine Chemie 3 28.03.2011 15:20
Die polare Atombindung kkc1945 Allgemeine Chemie 5 02.03.2009 07:19
Brauch Hilfe für die Schule polare Atombindung, Ionenbeziehung und reine Atombindung Muju Allgemeine Chemie 3 19.06.2007 12:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:52 Uhr.



Anzeige
>