Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2009, 15:29   #1   Druckbare Version zeigen
eddycool Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Reaktion mit Protonenübergang?

Hallo,
Ich bin gerade auf der suche nach einer einfachen definination von der Reaktionsart: Reaktionen mit Protonenübergang.
Ich habe aber noch nichts gefunden was mir weiter hielft denn das ist alles so beispiel bezogen und ich brauche es allgemein sonst verstehe ich das nicht.

Ich habe was über Redoxraktionen gefunden und da werden elektronen übertragen, ist dan eine Reaktion mit Protonen übertragung das selbe nur mit protonen und wie sieht dan so eine Gleichung aus?
Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
mfg eddy
eddycool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 15:30   #2   Druckbare Version zeigen
shipwater Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.038
AW: Reaktion mit Protonenübergang?

Hallo,

was meinst du mit Protonenübertragung? Z.B. die Autoprotolyse von Wasser?
http://www.u-helmich.de/che/12/01-sb/0102/index.html

Zitat:
Zitat von eddycool Beitrag anzeigen
und wie sieht dan so eine Gleichung aus?
2H2O -> H3O+ + OH-

Deswegen leitet Wasser auch den Strom, da es zu einem sehr kleinen Teil aus Ionen besteht.

Hier gibt es noch was zu Protonenübertragungen:
http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ure-Base-Konzepte
http://www.chemie.uni-bremen.de/eilks/Material/saeurebase/sb2a1.htm

Gruß Shipwater

PS: Redoxreaktion = Elektronenübertragung
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

Geändert von shipwater (15.03.2009 um 15:38 Uhr)
shipwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 16:57   #3   Druckbare Version zeigen
eddycool Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Reaktion mit Protonenübergang?

Aber dan ist das ja eigentlich sinnlos wenn ein Proton abgegeben wird und gleichzeitig eins aufgenommen wird basirt doch nichts?
Ich glaube ich habe es noch nicht ganz verstanden!
Aber wo brach man sowas in der Praxis?
eddycool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 18:57   #4   Druckbare Version zeigen
shipwater Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.038
AW: Reaktion mit Protonenübergang?

Zitat:
Zitat von eddycool Beitrag anzeigen
Aber dan ist das ja eigentlich sinnlos wenn ein Proton abgegeben wird und gleichzeitig eins aufgenommen wird basirt doch nichts?
Ein Wassermolekül überträgt einen Wasserstoffkern (Proton) an ein anderes.
Also hat ein Wassermolekül (auch wenn es danach keines mehr ist) danach mehr Protonen als das Andere.

Zitat:
Zitat von eddycool Beitrag anzeigen
Aber wo brach man sowas in der Praxis?
Manchmal gehen 2 Wassermoleküle eben diese Reaktion ein. Das hat nichts mit "zu was braucht man das in der Praxis" zu tun.

Siehe auch hier:
Zitat:
Zitat von Website
Ein Wasser-Molekül kann also ein Proton an ein anderes Wassermolekül abgeben. Durch diese Protonenübertragung entstehen zwei Ionen: Ein Oxonium-Ion und ein Hydroxid-Ion. Nur extrem wenige Wasser-Moleküle gehen diese Reaktion ein, die auch als Autoprotolyse des Wassers bekannt ist.
Quelle: http://www.u-helmich.de/che/12/01-sb/0102/index.html

Gruß Shipwater
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

Geändert von shipwater (15.03.2009 um 19:23 Uhr) Grund: Ergänzung
shipwater ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.03.2009, 19:31   #5   Druckbare Version zeigen
shipwater Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.038
AW: Reaktion mit Protonenübergang?

Hallo,

um dir das mit der Autoprotolyse noch mal besser zu verdeutlichen.

Ein Wassermolekül(H2O) überträgt ein Proton(H+) an ein anderes Wassermolekül.
In dem Wassermolekül, welches das Proton abgeben hat, bleibt dann noch das Elektron des Wasserstoffkerns übrig, aber da dieses sowieso eine Elektronenpaarbindung mit dem Sauerstoffatom(O) hatte behält das Sauerstoffatom das Elektron einfach.
Bei dem Wassermolekül, welches das Proton aufgenommen hat, lagert sich das Proton einfach an ein freies Elektronenpaar des Sauerstoffatoms.

Das Wassermolekül, welches das Proton abgeben hat, hat nun die Formel
OH-
Und das, welches das Proton aufgenommen hat diese:
H3O+

Also ist nun ein positives und ein negatives Ion entstanden.

Gruß Shipwater
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
shipwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 20:31   #6   Druckbare Version zeigen
eddycool Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Daumen hoch AW: Reaktion mit Protonenübergang?

Danke das war noch mal sehr aufschluß reich ich glaube ich habe es jetzt auch verstanden^^.
mfg eddy
eddycool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 20:57   #7   Druckbare Version zeigen
shipwater Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.038
AW: Reaktion mit Protonenübergang?

Hallo,

hast du dir diese Seite durchgelesen?:
http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ure-Base-Konzepte

Also Säuren können Protonen abgeben, man nennt sie deswegen auch Protonendonator.
Und Basen können Protonen aufnehmen, man nennt sie daher auch Protonenakzeptor.
Und Stoffe die beides können, wie Wasser, nennt man Ampholyten.

Gruß Shipwater
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
shipwater ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
protonen, reaktionen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Reaktion von Reaktion von Lithiumcarbonat mit Braunstein Florian1986 Allgemeine Chemie 2 08.12.2010 13:14
Knoevenagel Reaktion mit neben Reaktion Lisa2008 Organische Chemie 3 05.03.2009 18:56
Reaktionen mit Protonenübergang? nottoughenough Allgemeine Chemie 11 26.02.2007 00:14
Verständnissproblem mit Komplex-Reaktion von Cu mit NH3 und CN- fireman2k Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 21.09.2006 01:09
Protonenübergang an der PEM ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 19 05.04.2002 22:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:29 Uhr.



Anzeige