Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2009, 09:34   #1   Druckbare Version zeigen
JundL31 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 62
Ionisch/Kovalent?

Wieso ist Aluminiumchlorid ionisch? Die Differenz der EN ist doch dann 1,6.
AlCl_3 muss aber ionisch sein(-> Metall/Nichtmetall). Wie könnte ich denn dann erklären,dass AlCl_3 wirklich ionisch ist? (Eigentlich müsste es ja kovalent sein EN< 1,7)?

Danke für eure Antworten!
JundL31 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 10:00   #2   Druckbare Version zeigen
shipwater Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.038
AW: Ionisch/Kovalent?

Diese Werte sollte man als Richtwerte ansehen, da es Grenzfälle gibt. Zum Beispiel Aluminiumchlorid, welches mit ∆ EN
von 1,5 ein Molekül sein sollte, aber in Wasser als Ion nachweisbar ist

Quelle: http://209.85.129.132/search?q=cache:4yoh45uX8h0J:www.hoffmeister.it/chemie/13-atombindung.pdf+aluminiumchlorid+elektronegativit%C3%A4t+1,6&cd=10&hl=de&ct=clnk&gl=de

Gruß Shipwater
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
shipwater ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 10:58   #3   Druckbare Version zeigen
Peter Schmidt Männlich
Mitglied
Beiträge: 687
AW: Ionisch/Kovalent?

Hallo,

es gibt fließende Übergänge zwischen ionisch und kovalent. Die Bindungen in wasserfreiem Aluminiumchlorid haben sicherlich einen hohen kovalenten Anteil, denn es ist auch in organischen Lösungsmitteln wie Chloroform einigermaßen löslich, was man von ionischen Verbindungen nicht erwarten würde.

Ionen mit drei positiven Ladungen wie Al3+ haben eine so hohe Ladungsdichte, dass sie diese durch Bindungen zu freien Elektronenpaaren anderer Atome ausgleichen wollen. Im wasserfreien AlCl3 sind dies die freien Elektronenpaare des Chlorid-Ions, im Aquo-Komplex [Al(H2O)6]Cl3 sind dies die freien Elektronenpaare des Wassers. Letzteres ist deshalb tatsächlich als ionisch anzusehen.

Gruß Peter
Peter Schmidt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 11:28   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Ionisch/Kovalent?

Mehr noch: Selbst mit drei Elektronenpaaren hat das Al kein Oktett. AlCl3 hat daher die Tendenz zu dimerisieren (Gasphase bis ca. 800°C).
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2009, 13:00   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Ionisch/Kovalent?

AlCl3 ist nicht ionisch. Es leitet z.B. in flüssigem Zustand den Strom nicht.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ionisch verlaufende Additionsreaktion Schwarze-Wolke Organische Chemie 3 19.07.2010 15:09
Reale Bindungen nie rein ionisch o kovalent ?! SaSu Anorganische Chemie 5 25.03.2010 17:47
Warum ist Ammoniumchlorid ionisch? Chemibio Anorganische Chemie 5 13.02.2008 18:58
Ionisch oder kovalent? Struktur von V-Verbindungen Kryolith Anorganische Chemie 4 18.08.2004 20:42
nicht ionisch ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 3 22.05.2003 18:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.



Anzeige