Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2009, 19:56   #1   Druckbare Version zeigen
cosmotic  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Beitrag Frage Säureverdünnung!

Hallo, habe mal eine kleine Frage...hab heut eine 96% Schwefelsäure verdünnt, zu einer 48%igen...Endergebnis sollte 1 Liter sein, kann es sein, das durch die Wärmeentwicklung Wasser verdampft???Der Liter wurde am Ende nicht erreicht, obwohl er nach den Ausgangsstoffen hätte erreicht werden müssen! Wie wirkt sich das auf meine Konzentration der (48%) aus, wird diese dann erreicht? Hoffe mir kann geholfen werden...:-)
cosmotic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 20:04   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Frage Säureverdünnung!

Wie hast Du gerechnet?
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 20:05   #3   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: Frage Säureverdünnung!

Hallo,

wie hast du das gemacht?
Schwefelsäure wird beim Verdünnen sehr heiß da wird schon ein Teil des Wasser verdampft sein. Konsequenz: die Konzentration stimmt nicht mehr.
__________________
Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 20:17   #4   Druckbare Version zeigen
cosmotic  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Frage Säureverdünnung!

Es sollte 1l 48%ige Säure entstehen...Ich hatte 96%ige und hab 500ml auf 1l verdünnt...hab dazu immer Schlückchenweise die Säure zum Wasser gegeben!
cosmotic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 20:51   #5   Druckbare Version zeigen
Sandlerkönig Männlich
Mitglied
Beiträge: 190
AW: Frage Säureverdünnung!

Hi! Du hast Volumenprozent gedacht und benutzt. Es handelt sich hier aber um Gewichtsprozent!
Mit anderen Worten: Am Ende muss nicht 48% des Volumens aus H2SO4 bestehen, sondern 48% des Gewichtes!
Sandlerkönig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 20:59   #6   Druckbare Version zeigen
Sandlerkönig Männlich
Mitglied
Beiträge: 190
AW: Frage Säureverdünnung!

Zitat:
Zitat von cosmotic Beitrag anzeigen
Es sollte 1l 48%ige Säure entstehen...Ich hatte 96%ige und hab 500ml auf 1l verdünnt...hab dazu immer Schlückchenweise die Säure zum Wasser gegeben!
Die Volumina von Wasser und Schwefelsäure verhalten sich nicht additiv! Wenn du 500 ml 96%ige Schwefelsäure und 500 ml Wasser zusammenkippst, kommt dabei nicht 1 l raus, sondern weniger. Schau mal unter dem Stichwort "Partielles Molvolumen" nach.
Simpel erklärt: Schwefelsäure hat sehr große Teilchen, in deren Lücken die kleinen Wasser-Moleküle beim Zusammengeben einfach verschwinden. Die Mischung hat damit nicht mehr das Volumen der beiden Einzelkomponenten.
Sandlerkönig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 21:08   #7   Druckbare Version zeigen
cosmotic  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Frage Säureverdünnung!

Aber es entsteht, trotz dieser Volumenminderung, eine 48%ige Schwefelsäure, oder wie kann ich das verstehen?
cosmotic ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.03.2009, 21:21   #8   Druckbare Version zeigen
Sandlerkönig Männlich
Mitglied
Beiträge: 190
AW: Frage Säureverdünnung!

Zitat:
Zitat von cosmotic Beitrag anzeigen
Aber es entsteht, trotz dieser Volumenminderung, eine 48%ige Schwefelsäure, oder wie kann ich das verstehen?
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, hast du dir 1400 g einer 62%igen Schwefelsäure hergestellt:

500 ml 96% H2SO4 = 900 g
500 ml H2O = 500g

Macht zusammen schonmal 1400 g.

Die 900 g bestehen zu 96% aus H2SO4: macht also 864 g H2SO4.

Und 864 g auf 1400 g sind 62% ! Also hast du eine 62%ige Schwefelsäure.
Sandlerkönig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 21:26   #9   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: Frage Säureverdünnung!

Ergänzung: das Volumen dieser Säure beträgt ca. 920 ml!
__________________
Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2009, 07:49   #10   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Frage Säureverdünnung!

Zitat:
Zitat von cosmotic Beitrag anzeigen
Es sollte 1l 48%ige Säure entstehen...Ich hatte 96%ige und hab 500ml auf 1l verdünnt...hab dazu immer Schlückchenweise die Säure zum Wasser gegeben!
Hab ichs mir doch gedacht.

Du mußt den Ansatz P%1*Rho1*V1 = P%2*Rho2*V2

P% = Prozentgehalte
Rho = Dichte
V = Volumen

Also 96% * 1,84 g/cm3 * V1 = 48% * 1,38 g/cm3 * 1 l

V1 = 0,375 l

Diese vorsichtig in Wasser geben bis 1 liter erreicht werden.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2009, 08:42   #11   Druckbare Version zeigen
Sandlerkönig Männlich
Mitglied
Beiträge: 190
AW: Frage Säureverdünnung!

Um Nobby's Antwort noch zu ergänzen:

Du nimmst 0.383 l 96%ige Schwefelsäure und gibst sie in 0.690 l Wasser. Daraus sollte dann 1 l 48%ige Schwefelsäure entstehen.

Rechenweg:
1 l 48% H2SO4 = 1380 g (Dichte 1.38 g/ml)
1380 g * 0.48 = 662.4 g reine H2SO4 in der gewünschten Säure
662.4 g / 0.96 = 690 g konz. H2SO4 in der gewünschten Säure
690 g / 1.8 g/ml = 383 ml konz. H2SO4
1380 g - 690 g = 690 g = 690 ml Wasser
Sandlerkönig ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage chemagie Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline 2 13.09.2010 06:52
Säureverdünnung samuelverner Anorganische Chemie 2 09.01.2008 16:15
Anfänger Frage, Frage zu dem Zusammenhang DoogieHowser Allgemeine Chemie 6 01.10.2007 23:49
Warum Vorlage von Wasser bei Säureverdünnung manu8182 Allgemeine Chemie 9 04.05.2007 14:22
Frage zum Redox-Gleichgewicht - Rechnung - Abi-Frage InnocentDeath Anorganische Chemie 3 03.04.2006 15:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:48 Uhr.



Anzeige