Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2009, 12:49   #1   Druckbare Version zeigen
Maikilii  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Freundlichgleichung - Berechnung

Hallo alle zusammen, ich habe in zwei Tagen Staatsexamensprüfung im Bereich Wasserversorgung, nun sitze ich schon seit Tagen an einer Aufgabe und komme nicht weiter. Vielleicht kann mir hier jemand helfen? Ich schreib sie einfach mal rein.


Die Adsorbtion gelöster organischer Wasserinhaltsstoffe an Aktivkohle kann mit der Freundlich-Gleichung beschreiben werden:

q=K*c(hoch)n

Für die Adsorption von 2,4 Dichlorphenol an Aktivkohle des Typs F300 wurden bei einem pH-Wert von 5,3 der Freundlich-Koeffizient K(tief)F zu 157,0 (mg/g)/(g/m³)hoch n und der Freundlich-Exponetn n zu 0,15 bestimmt.

In einem Becherglas befinden sich 1 g pulverförmige Aktivkohle in 1000 ml einer Lösung von 2,4 Dichlorphenol im Adsorptionsgleichgewicht. In der flüssigen Phase beträgt die Konzentration von 2,4 Dichlorphenol 3 mg/l.

a) Berechen Sie die Beladung der Aktivkohle.
b) Welche Menge in mg Dichlorphenol befindet sich insgesamt im Becherglas?
Welchen Anteil hat die adsorbierte Menge an der Gesamtmenge?


Ich wäre jedem sehr sehr dankbar, der mir helfen könnte! Bin wirklich verzweifelt.

MFG Maikilii
Maikilii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 15:20   #2   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Hallo!


Die Bereitschaft zur Antwort steigt mit der Lesbarkeit der Formeln

(mg/g)/(g/m³)hoch n

[Anleitung] Erstellen von Formeln im ChemieOnline-Forum

Grüße
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 15:36   #3   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Das ist doch kaum mehr als Einsetzen. K, c, n sind gegeben. Rechne q aus. Eventuell noch auf die Einheiten achten. Dann die Mengen auszurechnen ist fast genauso trivial. Wie kann man sich damit tagelang aufhalten?
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 15:41   #4   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Zitat:
Zitat von Rosentod Beitrag anzeigen
Dann die Mengen auszurechnen ist fast genauso trivial.
Man weiss ja nicht in welchem Rahmen die Aufgabe gestellt wurde. Angaben im Profil würden mal wieder helfen.

Grüße
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.03.2009, 15:52   #5   Druckbare Version zeigen
Maikilii  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Das n ist der Exponent, also hochgestellt - ja wir haben uns das ja auch so einfach gedacht, aber unser Dozent meinte, dass man das wohl irgendwie mit einer anderen Gleichung gleichsetzen muss - und wenn man überhaupt gar keinen Plan von Chemie hat ist das wohl eher nicht so trivial. Ich kanns einfach nicht - geb ich ja auch ehrlich zu

Trotzdem danke!
Maikilii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 15:52   #6   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Zitat:
Zitat von Tobee Beitrag anzeigen
Man weiss ja nicht in welchem Rahmen die Aufgabe gestellt wurde. Angaben im Profil würden mal wieder helfen.

Grüße
Ich lese was von Staatsexamensprüfung. Für die Aufgabe reicht Schulwissen völlig aus.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 15:56   #7   Druckbare Version zeigen
Maikilii  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Das mag wohl sein, allerdings weiß ich wirklich nicht weiter, sonst hätte ich im Internet nicht nach Hilfe gesucht.... Schade
Maikilii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 16:03   #8   Druckbare Version zeigen
Maikilii  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Aufgabe a ist ja auch noch ganz plausibel - aber ich weiß einfach nicht, wie ich bei b rangehen muss..... Wäre schön, wenn mir jemand nen Tip gibt.
Maikilii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 16:33   #9   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Aufgabe a)
q=Kcn
Setze K, c und n mit den richtigen Einheiten ein.

Aufgabe b)
m2,4D=mAC*q+V*c
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 17:22   #10   Druckbare Version zeigen
Maikilii  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Vielen lieben Dank!
Maikilii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 21:46   #11   Druckbare Version zeigen
Maikilii  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Ich hab aber noch fix ne Frage, wo hast du die Gleichung her?
Maikilii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2009, 22:38   #12   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Wie ist die Konzentration definiert?
Wie ist die Beladung definiert?

(Meinst Du wirklich, dass Du Dir das richtige Fach als Lehrer ausgesucht hast?)
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 11:01   #13   Druckbare Version zeigen
Maikilii  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Mit dieser Formel sollen wir das ausrechnen bzw. gleichsetzen.

qeq=V/mA*(c0-ceq)

(das eq, A, 0 ist jeweils tiefgestellt - ich weiß nicht wie man das hier macht)



Dies dann nach c0 umgestellt ist logisch und dann halt noch daraus die Masse kriegen. Ich wollte ja nur wissen ob die Formel irgendwo steht.....


(ich bin froh dass ich nich die Einzige von unserer Fächerkombi bin, dies nich kann - komischer Weise konnte mir kein Einziger sagen, wie´s zu lösen geht)
Maikilii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 12:16   #14   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Vor einiger Zeit ging doch die Behauptung "Die Besten werden keine Lehrer sondern gehen in die Wirtschaft" durch die Medien. Die Lehrergewerkschaft hat da vielleicht etwas vorschnell dementiert.

Wie möchtest Du jemanden etwas beibringen, wenn Du hier selbst ein absolutes Unverständnis demonstrierst? Und nach Deiner Aussage ist es bei Deinen Kommilitonen ja nicht besser.

Also:

c=m1/V
q=m2/mAC
m2,4D=m1+m2
c0=m2,4D/V

Diese Gleichungen sollten alle leicht einsichtig sein.

Daraus lässt sich q=V/mAC*(c0-c) durch einfaches Einsetzen der Gleichungen 1-3 in Gleichung 4 und anschließendes Umstellen basteln. All das sollte ein Zehntklässler schaffen.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2009, 12:31   #15   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Freundlichgleichung - Berechnung

Hallo Maikilii!


Kannst Du Dir "bildlich" vorstellen was Du da berechnest? Oder versuchst Du die Zahlen in irgendwelchen Formeln, die Du auch nicht verstehst, unterzubringen?

Auf c=m1/V z.B. kommt man auch ohne die Definition

Bei solchen Aufgaben ist es wirklich sehr hilfreich sich vorher Gedanken zu machen was man berechnet und warum. Dann braucht man oft keine Formeln, sondern kann allein anhand der Einheiten feststellen wie man zum Ergebnis kommt.

Zitat:
Ich lese was von Staatsexamensprüfung.
Jo, wer lesen kann ist echt im Vorteil.

Grüße
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufgabe zur Berechnung der Kolonnenhöhe und Austausch der Böden durch Ringe.Brauch Tipps zur Berechnung julia2302 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 0 26.07.2012 16:39
Berechnung ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 21.11.2010 14:32
Titration, C-Berechnung und pH-Wert-Berechnung Krissy19912002 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 04.02.2009 21:56
%-Berechnung über die Dichte/Berechnung von pH-Werten Cskylight Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 09.07.2004 11:22
pH-Berechnung ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 4 03.02.2003 16:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:07 Uhr.



Anzeige