Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
H.F. Bender
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2009, 09:47   #1   Druckbare Version zeigen
mik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Ruthenium-Farbstoff in PDMS-Membran einbringen

Hallo,

ich möchte einen Ruthenium-Farbstoff (genaue Bezeichnung: Bis[4,7-diphenyl-1,10-phenanthroline] 5-[4-(7-phenyl-1,10-phenanthrolin-4-yl)phenyl]pentanoic acid] ruthenium (2) chloride ) in eine PDMS-Membran einbinden. Das Polydimethylsiloxan ist ein Silizium-Polymer und stark hydrophob. Der Ru-Farbstoff ist wohl eher polar schätze ich (positives Ru-Ion und 2 Chloridionen (?)).

Kann mir jemand ein geeignetes Lösungsmittel vorschlagen, indem man sowohl den pulverförmigen Ru-Farbstoff lösen kann, der aber auch das ungetrocknete PDMS Material löst?

Vielen Dank
mik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2009, 10:47   #2   Druckbare Version zeigen
K2Cr2O7 Männlich
Mitglied
Beiträge: 22
AW: Ruthenium-Farbstoff in PDMS-Membran einbringen

Hallo

Ich würde so aus dem Bauch herraus sagen das dein Ruthenium-Farbstoff nicht ganz polar, sondern eher mittelpolar ist: Es hat einige Phenyl- und Phenanthrolinmoleküle in deinem Salz. Aber da es eben auch ein Salz ist, schätze ich es mittelpolar ein.

Nun jedenfalls würde ich entweder Aceton oder DMSO vorschlagen.
Meine Begründung dazu:
Aceton und DMSO können sowohl eher polarere Moleküle wie auch eher unpolarere lösen und da ich beide deiner Moleküle als mittelpolar einstufe, denke ich, dies wäre eine gute Wahl.

Hoffe ich Irre mich nicht!
K2Cr2O7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2009, 10:55   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Ruthenium-Farbstoff in PDMS-Membran einbringen

Ich würde nicht von vornherein annehmen, dass der Farbstoff besonders polar ist; der Komplex muss nämlich nicht unbedingt ionisch sein.

Zitat:
der aber auch das ungetrocknete PDMS Material löst?
Wie meinst Du das?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.03.2009, 11:44   #4   Druckbare Version zeigen
mik Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Ruthenium-Farbstoff in PDMS-Membran einbringen

Hi,
wenn das PDMS Material noch nicht in einem Heizer getrocknet wurde, ist es eine recht viskose Flüssigkeit.
Der Farbstoff soll in einem Lösungsmittel aufgelöst werden und die erhaltene Lösung zur viskosen PDMS Flüssigkeit hinzugegeben werden, so daß sich der Ru-Farbstoff im PDMS-Materials homogen verteilt. Das Lösungsmittel soll dann durch ausheizen entfernt werden, so daß nur noch feste PDMS-Membran mit darin enthaltenem Ru-Farbstoff zurückbleibt...
mik ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ruthenium in der Zange CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 13.10.2008 21:20
Suche PDMS-Membran terramov Allgemeine Chemie 1 02.05.2007 14:41
Ketogruppe in Allyl-stellung einbringen, mechanismus? ThomasH Organische Chemie 7 15.01.2006 21:51
wie Al3+ in Phosphorsäure lösen/einbringen? ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 16 18.06.2004 19:39
Aufarbeitung von Ruthenium Kutti Anorganische Chemie 2 15.05.2004 19:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:12 Uhr.



Anzeige