Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.02.2009, 15:07   #1   Druckbare Version zeigen
xAnnyx  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Hallo,

ich bitte um eure Hilfe.
Wir schreiben nächste Woche einen Chemie Test, nur leider verstehe ich einige Sachen nicht.

Ein Problem liegt darin,dass ich das Bohrsche Atommodell nicht verstehe.
Das einzige was ich verstehe ist,dass auf der 1. Schale 2 Elektronen Platz haben und auf der 2. 8 ?

---->>>>> Wie zeichnet man ein SCHALENMODELL EINES OXIDIONS ?
Und wie kann ich die Ladung begründen ?

Ich habe keine Ahnung wie man da vorgeht, zuallererst habe ich im Periodensystem nachgesehen und herausgefunden,dass Sauerstoff die Ordnungs(Protonen-)zahl 8 hat.

Und nun?




Bitte nicht falsch verstehen,ich möchte nicht,dass ihr hier meine Aufgaben lösen müsst, ich bemühe mich wirklich!

Vielen Dank im Voraus
xAnnyx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 15:34   #2   Druckbare Version zeigen
DerEsel Männlich
Mitglied
Beiträge: 242
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Guckst du HIER oder probiers HIER allerdings geht letzteres schon auf Welle-Teilchen-Dualismus und dergleichen ein
__________________
HCl sind saure Gase und tun ganz schön aua in der Nase.


mfg Der Esel
------------
Lobpreiset Tobee

(fast) alles kleinsreiber - weils einfach schneller geht.
DerEsel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 15:40   #3   Druckbare Version zeigen
K2Cr2O7 Männlich
Mitglied
Beiträge: 22
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Erstmal Hallo

Grundsätzlich nehme ich einmahl an du weisst wie das Bohr'sche Atommodell aussieht mit den ganzen Kreisen und Kugeln?

Nun, wie du schon gesagt hast, können auf der ersten Schale höchstens 2 Elektronen sitzen, auf der zweiten 8.
Jetz nimm dir ein Blatt und zeichne das Bohr'sche Atommodell für Sauerstoff und für jedes Elektron das du hast malst du einen Punkt auf den jeweiligen Kreise (von innen nach aussen, innerster Kreis = 1. Schale)

Jetzt musst nur noch wissen wie viele Elektronen dem Sauerstoff fehlen bis die 2. Schale auch voll (=8 Elektronen) ist. Siehe dazu ehemaliges Mitglied's Antwort.
Da die Elektronen negativ geladen sind wird das Oxidion für jedes Elektron das du zusätzlich auf die 2. Schale hinmalst um eine Stufe negativer.

Hoffe ist einigermassen verständlich.

Lg. K2Cr2O7
K2Cr2O7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 15:48   #4   Druckbare Version zeigen
xAnnyx  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

danke!

Bei dem Oxidion müsste ich ja auch die LADUNG BEGRÜNDEN, schreibe ich dann einfach es müssen 2 Elektronen aufgenommen werden um eine volle außenschale zu erlangen?


Ok nur mal um zu sehen ob Ich es verstanden habe :

Bei einem Schalenmodell eines Wasserstoffions

H + e- = He- ?

Wenn ich es ZEICHNEN soll mache ich auf den Kreis auch nur einen Punkt.(?)

Bei einem Schalenmodell eines Stickstoffions

N + 3e- = N3e-

Ist das so richtig ?


Aber was ist dann z.B bei Eisen ?

Die Protonenzahl ist ja 26 auf die erste Schale passen 2 auf die zweite 8 und auf die dritte ? 16 ?

Geändert von xAnnyx (27.02.2009 um 16:02 Uhr)
xAnnyx ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.02.2009, 16:13   #5   Druckbare Version zeigen
nickeloxid Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.928
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Wenn Wasserstoff ein Elektron aufnimmt (was btw. sehr selten ist), entsteht kein negativ geladenes Helium-Ion (He-).^^ Vielmehr entsteht ein negativ geladenes Wasserstoff-Ion:

H2 + 2e- -> 2 H-

In jede Schale passen 2n2 Elektronen, wobei n der Schale entspricht (k=1, l=2, m=3...). Somit passen in die 3. Schale (M-Schale) 18 Elektronen.
nickeloxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 16:25   #6   Druckbare Version zeigen
xAnnyx  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Na toll und ich hab gerade gedacht ich hätte es verstanden


Warum denn + 2e- ?
Ich dachte es muss nur 1 Elektron aufgenommen werden damit es 2 sind,da ja nur 2 auf die erste Schale passen?

Und warum muss man H2 schreiben und nicht nur H wie auch bei Sauerstoff ?

xAnnyx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 16:33   #7   Druckbare Version zeigen
nickeloxid Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.928
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

In welche Klasse gehst du denn? Sauerstoff ist - genau wie Wasserstoff - ein Gas und liegt somit als Molekül vor.
nickeloxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 17:02   #8   Druckbare Version zeigen
xAnnyx  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Habt ihr eine Idee wie ich unterscheide ob Verbindungen aus Ionen oder Molekülen bestehen?

Beispiel:

CH4,CaF2,H2S,CsL,MgCl2,PCL3

Ein Molekül ist praktisch mehrere Ionen in einer Verbindung oder ?
Das bringt mich aber irgendwie auch nicht weiter,dann wären das alle welche o0

<deswegen kann ich jetzt keine Vermutung anstellen,das wäre alles nur geraten -.-)

Geändert von xAnnyx (27.02.2009 um 17:09 Uhr)
xAnnyx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 17:06   #9   Druckbare Version zeigen
nickeloxid Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.928
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Wie ist denn eine Ionenbindung definiert?

Denk mal Elektronnegativitätsdifferenzen!
nickeloxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 17:14   #10   Druckbare Version zeigen
xAnnyx  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Also Ionenbindungen haben das Ziel einer vollbesetzten Außenschale und Elektronegativität ist die Fähigkeit,bindende Elektronen zu sich heranzuziehen aber von einer differenz habe ich noch nichts gehört !?

Edit
habe gerade gelesen das man den größeren en Wert() vom kleineren abziehen soll, also beim 1. Beispiel CH4

2,5-2,1
Und dann?

Geändert von xAnnyx (27.02.2009 um 17:25 Uhr)
xAnnyx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 17:23   #11   Druckbare Version zeigen
nickeloxid Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.928
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Da hast du aber gerade die molaren Massen voneinander abgezogen. Kohlenstoff EN von 2,5, Wasserstoff von 2.1 (nach Pauling).

e: Die stehen auf Wikipedia. Meistens auch in einem Periodensystem in deinem Lehrbuch o.ä. Musst du mal suchen!
nickeloxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 17:28   #12   Druckbare Version zeigen
nickeloxid Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.928
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Die Differenz ist also 0.4. Somit gilt Methan als unpolar. Ist die EN-Differenz höher als 1,7 (glaube ich, kann mich auch täuschen), liegt eine Ionenbindung vor.
nickeloxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2009, 22:28   #13   Druckbare Version zeigen
xAnnyx  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Danke danke =)
Falls mir noch irgendwer helfen kann, ich bin für jede antwort dankbar



1. Lewis Formel: z.B. H2S muss ich dann einfach 1+16 = 17
Erste Schale 2 zweite 8 und dritte 18 also = 11
Wie stellt man das dar ?
I
II H2S II
.

2. Kann mir einer erklären wie ich auf die Reduktion/Redox komme ? (Ganz unten)

http://de.wikipedia.org/wiki/Reduktion_(Chemie)

3. Warum hat Wasser eine so hohe Siedetemperatur ? (kleines Molekül...)
Habt ihr eine Idee wie ich das Skizzieren könnte?

Und ich brauche noch einen Denkanstoß wie ich hydratisiertes Ion für den Fall des Natriumchlorids anfertigen kann.

Falls jemand eine Idee zu einer Frage hat,nur zu^^
xAnnyx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2009, 12:02   #14   Druckbare Version zeigen
shipwater Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.038
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Zitat:
Zitat von xAnnyx Beitrag anzeigen
1. Lewis Formel: z.B. H2S muss ich dann einfach 1+16 = 17
Erste Schale 2 zweite 8 und dritte 18 also = 11
Wie stellt man das dar ?
Also dich interessieren nur die Außenelektronen. Da Schwefel in der 6.Hauptgruppe ist hat es dementsprechend 6 Außenelektronen. In der ersten Elektronenschale 2, in der zweiten 8 und in der letzten die restlichen 6.
Dann zum Wasserstoff, dieses ist in der ersten Hauptgruppe, also hat es ein Außenelektron. Weist du nun wie man die Lewis-Formel daraus schreibt?
Das sieht dann ungefähr so aus:


Zitat:
Zitat von xAnnyx Beitrag anzeigen
3. Warum hat Wasser eine so hohe Siedetemperatur ? (kleines Molekül...)
Habt ihr eine Idee wie ich das Skizzieren könnte?
Wasserstoffbrückenbindung, Wasserstoffbrückenbindung
Zitat:
Auf Grund des Dipolcharakters der Wasser-Moleküle ziehen sich die Moleküle gegenseitig stark an. Sie bilden "Klumpen" von Wasser-Molekülen (Haufen, Cluster, Wasserassoziate). Damit Wasser gasförmig werden kann, müssen die "Wasserstoffbrücken" zwischen den Molekülen aufgetrennt werden. Dies erfordert Energiezufuhr. Deshalb hat Wasser mit 100 °C eine für seine Molekülgröße (Molekülmasse 18 u) sehr hohe Siedetemperatur. Zum Vergleich: Das Kohlenstoffdioxid-Molekül ist mit einer Molekülmasse von 44 u mehr als doppelt so schwer als das Wasser-Molekül. Kohlenstoffdioxid ist aber bereits ab -78,5 °C gasförmig. Kohlenstoffdioxid-Moleküle sind nicht gewinkelt gebaut, die Ladungsschwerpunkte der Teilladungen fallen dadurch zusammen. Das Molekül hat keinen Dipolcharakter. Hätte das Wasser-Molekül keinen Dipolcharakter, so läge seine Schmelztemperatur bei ca. -100 °C, seine Siedetemperatur bei ca. -80 °C. Alles Wasser auf der Erde wäre gasförmig.
Zitat:
Zitat von xAnnyx Beitrag anzeigen
2. Kann mir einer erklären wie ich auf die Reduktion/Redox komme ? (Ganz unten)
Was genau meinst du?

{Cu^{2+}+2e^- -&gt; Cu}
Also hier wird das Kupfer entladen. Die zweifach positiven Kupferkationen nehmen 2 negative Elekronen auf. Jetzt ist das Atom wieder elektrisch neutral und kein (Kat)ion mehr.

{Fe + Cu^{2+} -&gt; Cu + Fe^{2+}}
Hier geben die Eisenatome 2 Elektronen ab, welche die Kupferkationen aufnehmen, sodass die Kupferkationen wieder elektrisch neutral werden. Da die Eisenatome 2 Elektronen abgegeben haben, sind sie nun zu 2-fach positiven Kationen geworden. Das Eisen fungiert hier als Reduktionsmittel, weil es dem Kupfer die Reduktion(Elektronenaufnahme) ermöglicht.
Zitat:
Habt ihr eine Idee wie ich unterscheide ob Verbindungen aus Ionen oder Molekülen bestehen?
Ionenverbindungen sind Verbindungen aus Metallen und Nichtmetallen und Molekülverbindungen sind Verbindungen aus Nichtmetallen.
Eine Ionenverbindung ist z.B. Eisenoxid, also eine Verbindung aus dem Metall Eisen und dem Nichtmetall Sauerstoff.
Eine Molekülverbindung ist z.B. Wasser, welches eine Verbindung aus dem Nichtmetall Sauerstoff und dem Nichtmetall Wasserstoff ist.

Gruß
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

Geändert von shipwater (28.02.2009 um 12:32 Uhr)
shipwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2009, 12:43   #15   Druckbare Version zeigen
nickeloxid Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.928
AW: Atommodell,Ionenbindung,Atombindung etc

Zitat:
Zitat von shipwater Beitrag anzeigen
Eine Ionenverbindung ist z.B. Eisenoxid, also eine Verbindung aus dem Metall Eisen und dem Nichtmetall Sauerstoff.
Eine Molekülverbindung ist z.B. Wasser, welches eine Verbindung aus dem Nichtmetall Sauerstoff und dem Nichtmetall Wasserstoff ist.

Gruß


Dann lies dir lieber nochmal das hier durch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ionenbindung
nickeloxid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ionenbindung Atombindung Minascha Allgemeine Chemie 3 26.02.2012 22:25
Ionenbindung Atombindung Minascha Allgemeine Chemie 10 14.01.2012 18:56
Ionenbindung oder Atombindung Nami57 Anorganische Chemie 4 18.03.2010 17:07
Enstehung von Atombindung und Ionenbindung mec111 Allgemeine Chemie 4 18.09.2008 23:28
Unterschied zwischen Ionenbindung und Atombindung ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 6 26.02.2002 21:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:36 Uhr.



Anzeige