Allgemeine Chemie
Buchtipp
Teflon, Post-it, und Viagra
M. Schneider
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2009, 16:52   #1   Druckbare Version zeigen
p00p  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Ahnungsloser und Chemieprüfung

Hallo Leute,

bin absoluter Chemieneuling also wirklich Null Ahnung von der Materie, worauf ich wahrlich nicht stolz bin, habe Chemie schon sehr früh in der Schule abgewählt, wahr wohl ein verhängnisvoller Fehler.

So nun muss ich in ca. 8 Monaten einen Chemietest bestehen, welcher ein Teil der Aufnahmeprüfung ist, ich gehe mal davon aus, dass der Test in etwa die Grundkenntnisse eines Chemie LKs voraussetzt, da ich aber absolut keine Ahnung von Chemie habe also wirklich nichts über Chemie weiss, kann ich den Schwierigkeitsgrad des Tests überhaupt nicht einschätzen. Ich peile aber trotzdem den 1er Bereich an, würde den Test also am liebsten mit Höchstpunktzahl bestehen, die Konkurrenz ist sehr hart.

Mich würde also würde mich folgendes interessieren:

- Wie hoch ist der Schwierigkeitsgrad des Tests, vielleicht können erfahrene Chemiker sich dazu äußern?

- Sind 8 Monate Vorbereitung ausreichend?

- Welche Literatur sollte ich mich anschaffen um von 0 zu beginnen?

Der angehängte Test ist natürlich nur ein Beispiel, die Aufgaben sind jeweils andere, sollte aber in etwas den Anspruch bzw. Schwierigkeitsgrad erahnen lassen.

Vielen Vorausgehenden Dank. Bin für jeden Tipp dankbar!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg test.JPG (107,8 KB, 15x aufgerufen)
p00p ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2009, 17:31   #2   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: Ahnungsloser und Chemieprüfung

Zitat:
Zitat von p00p Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

bin absoluter Chemieneuling also wirklich Null Ahnung von der Materie, worauf ich wahrlich nicht stolz bin, habe Chemie schon sehr früh in der Schule abgewählt, wahr wohl ein verhängnisvoller Fehler.Mich würde also würde mich folgendes interessieren:

- Wie hoch ist der Schwierigkeitsgrad des Tests, vielleicht können erfahrene Chemiker sich dazu äußern?
Die einzelnen Aufgaben sind im wesentlichen (breit gefächertes) Basiswissen in Anorganik und physikalische Chemie. Der Schwierigkeitsgrad hängt vor allen von der Zeit ab, die ihr zum bearbeiten habt. Wenn man unter Zeitdruck steht, kann es schon haarig werden. Solche einfachen Aufgaben wie die nach den Oxidationszahlen sollte man ohne Nachzudenken binnen ein bis zwei Minuten erledigen können.

Zitat:
- Sind 8 Monate Vorbereitung ausreichend?
Wenn man sich ordentlich damit befasst auf jeden Fall. Viele von den Aufgaben stehen auch so oder so ähnlich schon zuhauf hier im Forum.
Zitat:
- Welche Literatur sollte ich mich anschaffen um von 0 zu beginnen?
Die üblichen "Einsteiger-Bücher" zur allgemeinen und Anorganischen Chemie. Mortimer, Riedel, Binnewies, etc. Gibt es in jeder Uni-Bib und oft auch in gut sortierten Stadtbiblio's. Jedes dieser Bücher hat Stärken und Schwächen und auch etwas andere Herangehensweise an das Thema, deswegen am besten erst mal in der Bibliothek schauen, ob man mit dem Buch zurecht kommt, bevor man irgendwas kauft.
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ahnungsloser Jugendlicher - was hat er vor? Paleiko Allgemeine Chemie 17 15.01.2007 18:02
Chemieprüfung ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 19 08.06.2004 00:08
Chemieprüfung ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 3 16.03.2003 15:27
Chemieprüfung ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 6 11.05.2001 20:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:29 Uhr.



Anzeige