Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.2009, 21:11   #1   Druckbare Version zeigen
Melvin Calvin Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 62
Kaffee kochen

Hallo Leute,

eine etwas andere Thematik als sonst beschaeftigt mich zur Zeit.

Ich wuerde gerne einen Apperat zum Kaffeekochen aus Laborgegenstaenden herstellen. Nun bin ich selbst aber kein Kaffeetrinker und wuerde den Apparatus gerne so einfach wie moeglich halten - Sprich: Keine Druckanschluesse oder 'tricked out' Filtersysteme.

Bisher hatte ich an einen Soxhlet-Extraktor gedacht, aber Kaffee kalt zu extrahieren wuerde vermutlich das Geschmackserlebnis schmaelern...

Wie funktioniert das Prinzip in diesen kleinen Metallkaffeekannen, die man einfach auf den Herd stellt und denkt ihr, dass man das leicht umsetzen koennte?

Kaffeefilter sind ja von Haus aus ziemlich grob - koennte man doch also sicher auch durch ein Metallsieb ersetzen, oder?

Danke fuer Eure Hilfe und sorry, wenn es als der flasche Postingbereich empfunden wird!

Melvin

PS: Wenn so etwas schon existiert, dann waere ich ueber einen Link sehr dankbar!
Melvin Calvin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.02.2009, 21:26   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kaffee kochen

Wieso funktioniert so ein 'Siedeextraktor' kalt - fährst Du den mit Vakuum?

Die Metallkannen lieferten schon damals Espresso, weil der Dampfdruck das Wasser von unten durch den Siebzwischenboden bzw. das darin befindliche Mahlgut drückte, und den Kaffeeextrakt weiter oben am Überlauf sammelte und weiter heiß hielt - eine geniale Konstruktion!

Für das Labor bietet sich die 'Physikervariante' von früher an. Ein Becherglas halb mit Wasser gefüllt. Dahinein kommen nach belieben einige Spatelspitzen Kaffeepulver aus dem Handel. Bis zum Siedepunkt erhitzen - Barometerkontrolle nicht vergessen - vom Feuer nehmen und vorsichtig dekantieren.

Oma nahm dafür den Schnellsieder auf den Küchenherd, legte ein Holzscheit nach und sparte sich...

Geändert von hw101 (10.02.2009 um 21:32 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 21:45   #3   Druckbare Version zeigen
Melvin Calvin Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 62
AW: Kaffee kochen

Also meine bisherigen Soxthlet-Extraktoren funktionierten dadurch, das kalt extrahiert wurde (bzw. kondenswarm).

Habe inzwischen den Namen der metallenen Kaffeekanne rausgefunden - Percolator.

Das Prinzip ist klasse und auch relativ leicht. Ob aber Glassgefaesse den notwendigen Druck aushalten wuerden? Hmmm...

Schmeckt Wasser mit Reinstwasser/Destwasser?

Und Danke fuer die Antwort!

Melvin

PS: Die Becherglasvariante ist zwar recht guenstig, aber dann doch etwas zu einfach gebaut.
Melvin Calvin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 23:49   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kaffee kochen

Hi Melvin,

Zitat:
Zitat von Melvin Calvin Beitrag anzeigen
PS: Wenn so etwas schon existiert, dann waere ich ueber einen Link sehr dankbar!
Das gibts schon, macht leckeren sehr heissen KaffeeGuck mal hier.

Ach ja, wenn man mit sehr weichem Wasser Kaffee kocht, sollte eine Messerspitze salz mit in den Filter, sonst wird der Kaffee fade.

LG, Kordula
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2009, 17:12   #5   Druckbare Version zeigen
Melvin Calvin Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 62
AW: Kaffee kochen

Vielen Dank Kordula,

Das sieht tatsaechlich nach dem aus, was ich suchte Und nicht mal teuer ...

Auch den Vorschlag mit der Spatelspitze Salz werde ich gerne beherzigen (NaCl natuerlich )

Melvin
Melvin Calvin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2009, 18:58   #6   Druckbare Version zeigen
harry. Männlich
Mitglied
Beiträge: 43
AW: Kaffee kochen

also ich hätt' es ja mit 'ner Nutsche und 'ner Saugflasche gemacht aber wer nich will er hat schon oder wie sagt man immer so schön
eine Glasnutsche auf eine Saugflasche setzen und das Kaffepulver auf das in der Nutsche befindliche Sieb geben. Mit über dem Brenner und im Becherglas erhitztem Wasser übergiessen und das Vakuum anschließen (falls nötig ... ich habs nämlich noch nicht ausprobiert!).
harry. ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kaffee, laborequipment, maschine

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Kaffee jadrian Lebensmittel- & Haushaltschemie 7 14.02.2010 19:19
Kaffee Maria25 Lebensmittel- & Haushaltschemie 3 17.02.2009 22:11
Kaffee Helena Biologie & Biochemie 11 04.01.2008 10:50
löslicher Kaffee ehemaliges Mitglied Lebensmittel- & Haushaltschemie 5 25.06.2003 10:27
Heißer Kaffee ehemaliges Mitglied Physik 5 28.10.2002 18:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:50 Uhr.



Anzeige