Allgemeine Chemie
Buchtipp
Arbeitsbuch Chemie für Mediziner und Biologen
D. Röbke, U. Wolfgramm
25,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.2009, 15:34   #1   Druckbare Version zeigen
shorty86  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Redoxgleichung

hallo habe noch eine frage und hoffe es kann mir jemand diese beantworten.

Welche formel haben die verbindungen, die aus magnesium (mg^^2+) mit folgenden ionen gebildet werden?

a) chlorid,cl^- b)Sulfat,Soa^2-

wollte für eine klausur lernen aber verstehe die lösung nicht

lösung a) mg^2+cl^- daraus folgt MgCl^2

b) MgSO4
shorty86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 15:47   #2   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.412
AW: Redoxgleichung

Was genau verstehst du an der Lösung nicht?

Ich vermute mal, warum es MgCl2 heißst und nicht irgendwie anders.

Ich erkläre mal auf diesen Verdacht hin:

Mg2+ ist ein zweifach positiv geladenes Metallkation. Werden diese Ionen in ein Salz eingebaut, sind zum ausgleich der zwei positiven Ladungen 2 negative Ladungen notwendig.

Wird nun Mg2+ mit Chloridionen (Cl-) kombiniert, so ist folgendes zu beachten. Chlorid ist ein einfach negativ geladenes Anion; d.h zum ausgleich der 2 positiven Ladungen des Magnesiumions sind somit 2 Chloridionen notwendig: +II (von Magnesium) + 2* -I (von Chlorid) = 0
Daraus ergibt sich als Lösung MgCl2
Reaktionsgleichung: Mg2+ + 2 Cl- --> MgCl2 (Ladungsneutralität auf beiden Seiten)

Für eine Kombination von Mg2+ mit Sulfat (SO42-) gilt folgendes: Sulfat ist das Anion der Schwefelsäure und zweifach negativ geladen. Zum Ausgleich der positiven Ladung des Magnesiumkations ist somit nur ein SO42--Teilchen notwendig: +II (von Magnesium) + -II (von Sulfat) = 0
Somit ergibt sich als Lösung: MgSO4
Reaktionsgleichung: Mg2+ + SO42- --> MgSO4

Gruß Bergler

P.S: Das sind keine Redoxgleichungen; lediglich Ionenkombinationen
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 15:58   #3   Druckbare Version zeigen
shorty86  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Redoxgleichung

ahhh vielen vielen dank, so verstehe ich das auch:-)

aber ich hätte bei MgN^3- gleich Mg-3N-2 raus

in der lösung steht allerdings kein minus davor.
shorty86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 16:01   #4   Druckbare Version zeigen
shorty86  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Redoxgleichung

ach gar nicht war, ich rechne doch +2-3
dann müsste doch da Mg-1N-1 oder
shorty86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 16:08   #5   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.412
AW: Redoxgleichung

Du willst Mg2+ mit N3- kombinieren?

Dann bildest du das kleinste gemeinsame Vielfache aus den Ionenladungen. Das kgV für 2 und 3 ist sechs. Das bedeutet, dass das Mg2+-Ion 3x im Salz vorhanden sein muss (da 6= 2 (Ladung des Ions)*3) und das N3--Ion 2x vorhanden sein muss (da 6= 3(Ladung des Ions)*2).

Somit ergibt sich:

3 Mg2+ + 2 N3- --> Mg3N2

Tipp: Achte darauf, dass bei derartigen Reaktionen die Summe der Ladungen auf beiden Seiten der Reaktion null ist. (Ausnahme bei geladenen Produkten)

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 16:16   #6   Druckbare Version zeigen
shorty86  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Redoxgleichung

und woher weiß ich genau wann ich das so rechen muss?
ist dass,wenn ich eig.( so wie ich das gemacht hätte:-)) eine negative zahl raus bekommen würde?
shorty86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 16:24   #7   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.412
AW: Redoxgleichung

Zitat:
Zitat von shorty86 Beitrag anzeigen
und woher weiß ich genau wann ich das so rechen muss?
...
Das macht man normalerweise immer so. Wenn du Salze aus Kationen und Anionen bilden willst, musst du darauf achten, dass das Ergebnis keine Ladung trägt. Um dahin zu kommen kann man entweder rumprobieren (kann ewig dauern) oder man bildet das kgV aus den Ladungen der Kat- und Anionen.

Zum Üben:

Al3+ + SO42- -->

Fe2+ + PO43- -->

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 16:35   #8   Druckbare Version zeigen
shorty86  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Redoxgleichung

na dann hoffe ich mal, das es jetzt richtig ist:-)

also habe einmal AlSO4 raus und Fe3PO4^2 (kgv 6)
shorty86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 16:47   #9   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.412
AW: Redoxgleichung

Schreib mal die kompletten Reaktionsgleichungen.

Ergebnis für Fe2+ und PO43- ist richtig.

AlSO4 ist leider falsch.

Versuch mal die Formatierungshilfen zum Hoch- und Tiefstellen zu benutzen. Da kann man die Formeln besser lesen.

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 16:59   #10   Druckbare Version zeigen
shorty86  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Redoxgleichung

ich weiß leider nicht wie das mit dem hochzeichen geht,versuch es aber schon rauszufinden.

also ich habe gedacht Al^3+ + SO4^-2
^für den ausgleich dachte ich +3 (al) -2(SO4)

da ich dann hoch 1quasi da stehen hätte,dachte ich das man das so schreiben kann.

aber wahrscheinl. muss ich das auchüber kgv machen stimmts?
shorty86 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.02.2009, 17:08   #11   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.412
AW: Redoxgleichung

Zitat:
Zitat von shorty86 Beitrag anzeigen
...aber wahrscheinl. muss ich das auchüber kgv machen stimmts?
Nicht nur wahrscheinlich, sondern ganz sicher. Mach das immer mit dem kgV. Damit spart man sich eine Menge Arbeit und Ärger.

Zitat:
ich weiß leider nicht wie das mit dem hochzeichen geht,versuch es aber schon rauszufinden.
Entweder nimmst du die Befehle in der Symbolleiste oder du gibst die Befehle direkt ein:

Tiefstellen: (SUB) das was tiefgestellt werden soll (/SUB)

Hochstellen: (SUP) das was hochgestellt werden soll (/SUP)

Statt den runden Klammern () musst du eckige Klammern [] nehmen, damits funktoniert.

z.B. PO(SUB)4(/SUB)(SUP)3-(/SUP) ergibt PO42-

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
formel, verbindungen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redoxgleichung hybo Allgemeine Chemie 4 17.04.2011 15:54
redoxgleichung ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 14.05.2007 10:58
Redoxgleichung ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 11.05.2007 15:30
redoxgleichung kaktus54 Allgemeine Chemie 2 10.05.2007 13:32
redoxgleichung melonie Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 10 12.04.2007 20:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:11 Uhr.



Anzeige