Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.2009, 15:15   #1   Druckbare Version zeigen
Chem_FX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
Vorstellung / diverse Fragen

Ein freudndliches Hallo allen Userinnen und Usern,

ich möchte mich euch als neues Mitglied in diesem Forum vorstellen.

Ich bin ein BA-Student bei einem Wasser- und Abwasserdienstleister in Leipzig. BA-Student bedeutet, dass ich über drei Jahre immer im vierteljährlichen Wechsel studiere und arbeite.

Da ich sowohl beruflich als auch studentisch in einem bestimmten Maße mit Chemie zu tun habe und mich eigentlich mit dieser wunderbaren Naturwissenschaft gestritten habe, erhoffe ich mir hier konstruktive Hilfe und Ratschläge zu dem ein oder anderen chemisch-technischen Problem.

Ich danke schon im Voraus für eine hoffentlich freundliche Aufnahme und viele nette Hilfestellungen.

Viele Grüße,
Chem_FX.

P.s.: Um nicht unnötig viele Threads zu eröffnen, würde ich gerne an dieser Stelle schon mit meiner ersten Frage starten.

Ich beschäftige mich zur Zeit mit der Desinfektion von Rohrleitungen nach Rohrbrüchen.

Dabei wird mit Calciumhypochlorit desinfiziert. Um anfallendes Spülwasser versickern lassen bzw. einleiten zu dürfen bedarf es einer Inaktivierung der Lösung mittels Aktivkohle, Wasserstoffperoxid oder Natriumthiosulfatlösung.

Wer kann mir dazu und zum Ablauf der chemischen Prozesse während der Desinfizierung chemische Gleichungen und praktische Abläufe bzw. technische Umsetzungen zusenden oder hier rein posten?

Wie gesagt, für jede Hilfe bin ich schon im Voraus sehr dankbar und verbleibe mit freundlichen Grüßen :-) .
Chem_FX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 15:27   #2   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.414
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Erst mal: Herzlich willkommen.

Zu deiner Frage:

Calciumhypochlorid zerfällt in Wasser zu Ca2+(keine Funktion), Cl- (auch keine Funktion) und nascierenden Sauerstoff (<O>).
Ca(ClO)2 --> CaCl2 + 2 <O>

Dieser nascierende Sauerstoff ist ein sehr stakes Oxidationsmittel, welches einerseits organische Verbindungen oxidiert, andererseits Mikroorganismen abtötet. Den gleichen Effekt macht man sich in Schwimmbädern zu Nutze.

Aktivkohle ist ein Adsorbtionsmaterial und wird dazu verwendet, um organische Verbindungen aus dem Wasser zu entfernen. (Manche Industrieabwässer werden aus diesem Grund über Aktivkohle gefiltert).

Was Wasserstpffperoxid und Natriumthiosulfat bewirken sollen kann ich dir nicht sagen; außer das H2O2 ein Oxidationsmittel und Na2S2O3 ein Reduktionsmittel ist.

Gruß Bergler

P.S:
Zitat:
Um nicht unnötig viele Threads zu eröffnen, würde ich gerne an dieser Stelle schon mit meiner ersten Frage starten.
Stell derartige Fragen ruhig in einem Fachforum. Da erhältst du schneller Antwort.
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 15:33   #3   Druckbare Version zeigen
Chem_FX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Vielen Dank für die schnelle und überraschend umfangreiche Antwort. Ich bin schon jetzt total begeistert von dieser Community.

VG, FX.
Chem_FX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2009, 21:52   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Herzlich willkommen, aber musstes du für die Frage gleich drei Threads eröffnen?
LG Tanja
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2009, 09:50   #5   Druckbare Version zeigen
Chem_FX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Ich dachte, dass ich damit in einem der Fachforen vielleicht schneller eine Antwort bekomme, sorry . Bin hier Neueinsteiger und hab noch nicht so die Erfahrung, wo die schnellsten und zuverlässigsten Anteorten zu erwarten sind.

Wie gesagt, sorry und beim nächsten Mal wird es einer .

LG, FX.
Chem_FX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2009, 19:30   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Also ich schaue selten in die einzelnen Foren, sondern hautpsächlich über den Link "Neue Beiträge". Da stolpert man dann auch ganz schnell über die Dppelposts. Die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit der Antworten ist auch nicht vom Unterforum abhänig Die meisten User, die hier regelmäßig antworten, haben einen ziemlich guten Gesamtüberblick, sodass auch keine Frage verlorengeht.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2009, 11:13   #7   Druckbare Version zeigen
Chem_FX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Hmm ... na wenn das so ist . Wie gesagt, ich werde mich daran halten. Das Problem ist halt nur, dass neue Posts nicht lange aktuell bleiben und bei einigen Fragen ein guter Gesamtüberblick nicht reicht . Darum werde ich mir demnächst das passende Thema suchen um dort meine Fragen los zu werden. Obwohl ich nach diesem ersten Mehrfach-Post weiß, dass es nicht sehr viel bringt in ein Spezialthema zu gehen. Die einzige Antwort die ich erhalten habe, war hier und das obwohl es echt wichtig ist . Naja, was solls ... das Internet ist groß. Da heißt es halt weiter suchen .

LG, FX.
Chem_FX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2009, 14:08   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Es wäre evtl. sinnvoller, zu deinen einzelnen Fragen einzelne Threads zu öffnen, bzw. zu einzelnen Frageteilen die Forensuch zu nutzen. Aber soweit ist deine ertse Frage doch ganz gut beantwortet worden. wenn du dazu noch Fragen hast, musst du sie natürlich stellen
  Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2009, 11:48   #9   Druckbare Version zeigen
Chem_FX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Na dann will ich das jetzt mal machen !

Ich habe mich jetzt mal an einigen Gleichungen versucht. Bei der Zugabe von Calciumhypochlorit zum Wasser müsste es dann so aussehen:

Ca(ClO)2 + H2O = Ca(OH)2 + 2HOCl

oder?

Ca(OH)2 als Lauge ... ja keine Ahnung kann ich irgendwie aus meiner Betrachtung außen vor lassen --> inaktiviert werden soll die entstandene hypochlorige Säure, also HOCl!

Nur wie? Dazu habe ich mir auch schon Gedanken gemacht:

mit Wasserstoffperoxid:

HOCl + H2O2 = H2O + O2 + Cl-

mit Natriumthiosulfat:

2HOCl + Na2S2O3 = 2NaCl + H2O + 2SO2

Ist das jetzt soweit erstmal richtig? Und wenn ja ... zeigt sich daran nicht auch, dass Wasserstoffperoxid auf Grund der für den Menschen unschädlicheren Reaktionsprodukte die bessere Wahl wäre?

So pauschal ist das sicher nicht zu sagen, da es auf die Konzentration ankommt. Ich würde nur gern wissen, ob ich in die richtige Richtung unterwegs bin?!

LG, FX.
__________________
Immer vorwärts Schritt um Schritt!
Chem_FX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2009, 12:44   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Also pauschal kann ich dir auf jeden Fall sagen, dass wir hier zur Neutralisation immer Thiosulfat benutzen, da es zum einen einfacher zu händeln und zum anderen einfacher zu lagern ist.
Der Zerfall (jedenfalls bei Chlorbleichlauge NaClO2) ist pH-Wert-abhängig, d.h. je nach pH-Wert liegt das aktive Chlor als unterchlorige Säure oder als Hypochlorit vor. Nicht nur der naszierende Sauerstoff, sondern hauptsächlich der Anteil an aktivem Chlor sorgt für die desinfizierende Wirkung.
Mir persönlich wäre die Neutralisation mit H2O2 auch zu heikel. Na2S2O3 lässt sich als Feststoff leicht dem aufgefangenen Spülewasser zusetzen. Welche Restkonzentrationen der Umwelt bzw. der Kanalisation zugeführt werden dürfen, kann ich dir leider auch nicht sagen, da musst du bei den zuständigen Behörden nachfragen, oder im Netzt die Richtlinien dazu suchen.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2009, 09:30   #11   Druckbare Version zeigen
Chem_FX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Hmm ... vielen Dank erstmal für die Antwort. Aber warum betrachtest du H2O2 als zu heikel? Klar gibt es bei Natriumthiosulfat den Vorteil es in fester Form in das aufgefangene Spülwasser zu geben, doch dazu muss ich es zunächst auffangen. Ich wollte die Chemie in Form von Lösung mit einer Dosierpumpe oder einer Art Zumischer direkt in die Schlauchleitung nach dem Hydranten geben. Müsste ja auch ein ganz gutes homogenes Gemisch ergeben.

Hab allerdings schon wieder ne neue Frage . Angenommen ich gebe in eine Wasserleitung mit einem Volumen von 3,53 m³ Wasser. Fülle diese also und gebe die vorbestimmte Menge des Calciumhypochlorits dazu. In unserem Fall 268 g! Wir wollen einen Gehalt an freiem Chlor von 50 mg/l nicht überschreiten, die Leitung ist 50 m lang und hat einen Durchmesser von 300 mm.

Wie bekomme ich jetzt raus, wieviel Calciumhydroxid und wieviel hypochlorige Säure jetzt in der Leitung ist? Wie kann ich das alles ausrechnen/ermitteln?

Weil die nächste Frage ist ja dann, wie ich ermittle wieviel Chemikalie zur Inaktivierung nötig ist. Ich habe über die molaren Massen und irgendwelche Verhältnisse 0,000406 l Wasserstoffperoxid ermittlet. Erscheint mir aber zu wenig ... ich verzweifle ... Biiitte HILFE!
__________________
Immer vorwärts Schritt um Schritt!
Chem_FX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2009, 22:39   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Vorstellung / diverse Fragen

Vergleiche doch einfach mal die Sicherheitshinweise zu H2O2 und Na2S2O3: Allein das spricht für mich schon für Thiosulfat. Auch davon kannst du dir ja auch im Vorhinein eine entsprechende Losung herstellen und die mittels Pumpe dosieren. Hier ist eine leichte Überdosierung auch nicht ganz so heikel.

So und nun zu deiner Frage:
Also das muss ich dir doch jetzt nicht wirklich haarklein vorrechnen!
Du hast das Volumen der Leitung, die Masse an Calciumhypochlorit, daraus auch die Stoffmenge und daraus die Stoffmenge an Thiosulfat, das du einsetzten müsstest um diese Menge zu Neutralisieren (die Reaktionsgleichungen hast du doch schon). Wenn von deinem Hypochlorit schon etwas abreagiert hat, hast du halt einen Überschuss an Thiosulfat, der aber nicht wirklich bedenklich sein wird.

Schreib bitte deine Rechnung hier rein, damit man da mal drübersehen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2009, 12:33   #13   Druckbare Version zeigen
Chem_FX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Vorstellung / diverse Fragen

Bin in einem Gespräch mit meiner Mentorin drafu gekommen. Hab ja die untercshiedlichen molaren Massen . Und wenn ich es darüber ins Verhältniss setze, macht es schon wesentlicher mehr Sinn. Hab also viel zu kompliziert gedacht . Vielen Dank jedenfalls für die Hinweise, auch auf die Sicherheitsdatenblätter. Natriumthiosulfat ist ja wirklich ziemlich unbedenklich. Zur Ermittlung der Konzentrationen muss ich aber die richtigen Gleichungen haben und da kam jetzt wieder eine neue Frage meiner Mentorin. Sie würde zur Kontrolle der von mir aufgestellten Gleichungen gerne die vorherigen Schritte, also mit Elektronenschreibweise sehen, um die Reaktionsgleichungen zu stützen. Bin mir nämlich nicht sicher, ob das alles so richtig ist. Da nach meinen Gleichungen weniger Natriumthiosulfat oder Wasserstoffperoxid zur Inaktivierung gebraucht werden, als die Menge die an Calciumhypochlorit zur Desinfektion gebraucht wird. Wäre ja noch logisch, wenn die molaren Massen größer wären, aber da bei meiner Gleichung Calciumhypochlorit immer die größere Stoffmenge hat, komme ich ins Stolpern.

Saß jetzt das ganze WE drüber und so richtig erfolgreich, war es fürchte ich nicht. Naja, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ... ich versuch es weiter .

LG, FX.
__________________
Immer vorwärts Schritt um Schritt!
Chem_FX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2009, 12:42   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Vorstellung / diverse Fragen

Poste einfach mal deine Berechnungen und Gleichungen, dann können wir dir das gerne erklären und kontrollieren
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
diverse Fragen spychi Anorganische Chemie 4 17.06.2008 13:45
diverse Fragen Hafenmeister Biologie & Biochemie 4 16.10.2007 00:27
Diverse Fragen: Affeaffeaffe Organische Chemie 4 02.07.2007 17:16
diverse Fragen Abeja Anorganische Chemie 6 17.04.2006 21:27
diverse Fragen Hangmanstoy Allgemeine Chemie 9 09.03.2005 16:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:39 Uhr.



Anzeige