Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2009, 00:23   #1   Druckbare Version zeigen
ChriSchi3 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
Schwerer Luftballon

Hallo zusammen,

ich habe vor ein paar Tagen versucht einen Luftballong mit Wasserstoff zum fliegen zu bringen. Und zwar habe ich in eine Flasche ein bisschen Aluminium und Natronlauge gegeben. Dann habe ich einen Luftballong über die Öffnung gestülpt und gewartet. Nach ein paar Minuten war der Ballong auch schon voll. Ich knotete ihn zu, lies ihn los und er viel wie ein Stein auf den Boden.
Ich dachte,wenn man diese Chemikalien zusammenmischt entsteht Wasserstoff. Habe ich was falsch gemacht oder entsteht überhaupt kein Wasserstoff dabei?
Kann mir jemand sagen was entstanden ist und wie mein Ballong trotzallem fliegt?

Danke schonmal

ChriSchi
ChriSchi3 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.02.2009, 00:31   #2   Druckbare Version zeigen
Diacetyldioxim weiblich 
Mitglied
Beiträge: 47
AW: Schwerer Luftballong

In deiner Flasche war ja Luft... Vermutlich wurde erstmal die raus und in deinen Luftballon gedrückt - und mit Luft fliegen die ja nicht.

Was passiert denn bei der Reaktion? Ich würd mal sagen sowas hier: {Al + Na^+ + OH^- \rightarrow Al(OH)_3 + ?} Wasserstoff kann ich mir da nur schwer vorstellen...

Wie der Ballon trotzdem fliegen könnte: {Fe + 2 HCl \rightarrow H_2 + FeCl_2}. Vermutlich reicht aber die Menge, die du zur Verfügung hast nicht, um einen ganzen Ballon genügend zu füllen, um ihn zum Fliegen zu bringen...

Und immer dran denken: Wasserstoff + Feuer = gar nicht gut.
__________________
Fast harmlos
Diacetyldioxim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 00:45   #3   Druckbare Version zeigen
pesti Männlich
Mitglied
Beiträge: 49
AW: Schwerer Luftballong

ich denke du hast da was verwechselt Alufolie und Salzsäure sollte Wasserstoff freisetzen...mit Natronlauge geht da nix Außerdem: Ballon! Ohne "g"
pesti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 01:52   #4   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Beiträge: 192
AW: Schwerer Luftballong

Doch, es entsteht Wasserstoff, und zwar nicht wenig.

2AL+6H2O---->2Al(OH)3+3H2
Das ist die Reaktion, die bei der Passivierung stattfindet.
Das Aluminiumhydroxid reagiert aber mit NaOH weiter gemäß:
Na+ + Al(OH)3 + OH- ----> [Al(OH)4]- + Na+
Das Entscheidende ist also die erste Reaktion. Nur weil sich ein Tetrahydroxidoaluminat-Komplex bildet, läuft die Reaktion weiter.

mfg. Franz14

Geändert von Franz14 (01.02.2009 um 02:10 Uhr)
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 09:35   #5   Druckbare Version zeigen
Schwarzfahrer88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.108
AW: Schwerer Luftballong

Zitat:
Zitat von Franz14 Beitrag anzeigen
Doch, es entsteht Wasserstoff, und zwar nicht wenig.

2AL+6H2O---->2Al(OH)3+3H2
Das ist die Reaktion, die bei der Passivierung stattfindet.
Das Aluminiumhydroxid reagiert aber mit NaOH weiter gemäß:
Na+ + Al(OH)3 + OH- ----> [Al(OH)4]- + Na+
Das Entscheidende ist also die erste Reaktion. Nur weil sich ein Tetrahydroxidoaluminat-Komplex bildet, läuft die Reaktion weiter.

mfg. Franz14
RESPEKT!

Sehe ich ähnlich. Wobei das Problem bestünde, dass bei der Passivierung eine Passiv-Schicht entsteht die weiteres oxidieren nicht zulässt außer im starkt sauren Bereich. Also doch wieder Säure im Spiel.

Also bei Magnesium könnte ich mir das ja vorstellen aber bei Aluminium?? Und die Frage wie liegt das Al vor ist auch noch zu klären. Folie? Granulat? Pulver?

Grüße
__________________
No comment!
Schwarzfahrer88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 10:41   #6   Druckbare Version zeigen
ChriSchi3 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Schwerer Luftballong

Vielendank für die schnellen Antworten.
Also ich habe Alufolie verwendet und kein Aluminiumpulver. Ich habe aus der Folie ganz viele kleine Kügelchen gemacht, wegen dem Zerteilungsgrad usw.
Aber ich dachte immer, da Wasserstoff leichter ist als Luft steigt er zuerst in den Ballon und der Sauerstoff in der Flasche bleibt unten am Boden.
Und Diacetyldioxim du hast recht. Ich hab viel zu wenig Salzsäure für diesen versuch


Grüße
ChriSchi3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 11:19   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Schwerer Luftballong

Um die Sache mal zu klären weil hier etliche nicht Bescheid zu wissen scheinen :

Natronlauge reagiert heftig mit Aluminium unter Freisetzung von Wasserstoff :

NaOH + 3 H2O + Al --> Na[Al(OH)4] + (3/2) H2

Die Passivierung des Al wird in stark basischer Lösung aufgehoben, weil sich das lösliche Aluminat bildet.

lg

EDIT Der Ballon ist nicht geflogen, weil du ihn mit einem Wasserstoff-Luft Gemisch gefüllt hast.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 12:42   #8   Druckbare Version zeigen
ChriSchi3 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Schwerer Luftballon

Vielendank Ricinus, du hast all meine Fragen beantwortet
Nu muss ich mir doch leider eine kleine Heliumflasche kaufen
ChriSchi3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 12:44   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Schwerer Luftballon

He ist auch sicherer:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg hindenburg.jpg (14,5 KB, 9x aufgerufen)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 14:20   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Schwerer Luftballon

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
He ist auch sicherer:
Schade - die Idee hätte doch etwas positives - in dieser stressigen Zeit würde ein Luftschiff auch dem Umweltgedanken Rechnung tragen...

NS
He --> steht der TES zu nahe am Ventilstutzen hat er auch gleich die entsprechende Stimme für dieses wirklich tolle Experiment!
  Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 17:15   #11   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Schwerer Luftballon

Zitat:
Zitat von hw101 Beitrag anzeigen
He --> steht der TES zu nahe am Ventilstutzen hat er auch gleich die entsprechende Stimme für dieses wirklich tolle Experiment!
Das klappt auch mit H2, sogar besser als mit He, da H2 eine um die Haelfte geringere Dichte hat...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 19:22   #12   Druckbare Version zeigen
ChriSchi3 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Schwerer Luftballon

Was ich etwas merkwürdig fand, war das der Ballon mit "Wasserstoff" im vergleich zu einem ganz normalen Ballon viel schneller auf den Boden gefallen ist, also er war viel schwerer.
Hat einer ne Idee wieso das so ist Ich mein auch wenn im Ballon Sauerstoff ist müsste er doch theoretisch etwas langsamer fallen oder nicht?
ChriSchi3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2009, 20:15   #13   Druckbare Version zeigen
snowi Männlich
Mitglied
Beiträge: 539
AW: Schwerer Luftballon

Ja ganz einfach,

bei der Reaktion ist auch extrem viel Hitze entstanden die erstmals Wasser verdampft hat bzw durch viele kleine Spritzer Lösung in den Ballon abgesetzt hat. Setz einfach eine Gaswaschflasche hinzu, dann sollte es auch klappen.

Punikaflasche 2 Löcher mit Schlauch und Wasser rein. Abdichten und los gehts^^

Aber Wasserstoff ist nicht ohne! auspassen!
snowi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2009, 17:22   #14   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Beiträge: 192
AW: Schwerer Luftballon

Ich denke auch, die von snowi angesprochene Problematik ist der Grund.
Abhilfe schaffen könnte auch mit niedrigeren Konzentrationen zu arbeiten, oder das Reaktionsgefäß zu kühlen, es z.B. in kaltes Wasser zu stellen.
Vor einiger Zeit habe ich das auch einmal probiert, um für meinen kleinen Cousin einen Luftballon steigen zu lassen. Damals funktionierte das problemlos und ohne Kühlung, weil ich keine Lust auf Laugenaerosol in den Augen und Atemwegen hatte, habe ich entsprechend verdünnt.

mfg. Franz14
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Luftballon mit Helium FrauAhnungslos Anorganische Chemie 7 04.04.2012 13:40
Luftballon Knueffi Physikalische Chemie 1 10.11.2011 18:23
Wettbewerb: Molekül Struktur Kaugummi/Luftballon Just Lebensmittel- & Haushaltschemie 1 08.11.2011 09:28
Volumenproblem bei einem Luftballon CehmJack Physikalische Chemie 5 06.11.2011 22:31
Luftballon gefüllt mit: Co2, O2, normaler ausgeatmeter Luft ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 12 21.06.2004 16:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:29 Uhr.



Anzeige