Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.01.2009, 18:25   #1   Druckbare Version zeigen
pinksarcasm weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
Berechnen der Konzentration nach Einstellung des GGs

Hallo zusammen,

ich habe eine Aufgabe - und ich komm einfach nicht auf die richtige Lösung. Ich habs jetzt schon drei mal durchgerechnet, und hab immer was abweichendes raus - nix passt mit den vorgegebenen Lösungen überein.

Kann mir jemand helfen? Was muss ich da rechnen?

In einem Reaktionsgefäß von 1 l befinden sich 1.20 mol Iod und 1.20 mol Wasserstoff.
Welche Konzentration [mol/l] an Iodwasserstoff liegt bei 443°C nach Einstellung des Gleichgewichtes vor, wenn die Gleichgewichtskonstante Kc bei dieser Temperatur 50 beträgt?

bisher sah der Weg immer so aus:

c²(HI)/ [1,2 mol/l - 1/2 c(HI)]² = 50 | Wurzel gezogen, dann gelöst.

Aber irgendwie komm ich da auf keinen grünen Zweig.
Was mach ich falsch?

Danke euch!
pinksarcasm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2009, 18:33   #2   Druckbare Version zeigen
Wattwurm83 Männlich
Mitglied
Beiträge: 449
AW: Berechnen der Konzentration nach Einstellung des GGs

allgemeine Reaktionsgleichung:

I2 + H2 >>> 2 HI

Deine gleichgewichtskonstante bezieht nur auf das Gleichgeiwcht.

{ K_c  = \frac{c^2(HI)}{c(H_2)\cdot c(I_2)} }

Das heißt du musst eine Gleichgewichtsbilanz aufstellen...

c(I2)0= 1,2 mol
c(H2)0 = 1,2 mol
c(HI)0 = 0 mol


c(I2)GG= 1,2 mol - x mol
c(H2)GG = 1,2 mol - x mol
c(HI)GG = 2x mol

Vielleicht hilft dir das weiter...
probier es mal aus...

Ich guck morgen nochmal rein (muss jetzt zur Party ) - und falls dir keiner geholfen hat oder du es nicht lösen konntest, dann rechne ich dir das vor...Ich versuch' es zumindestens *grins*

MfG
__________________
"C'est en faisant n'importe quoi qu'on devient n'importe qui!"
Wattwurm83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 16:44   #3   Druckbare Version zeigen
pinksarcasm weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Berechnen der Konzentration nach Einstellung des GGs

Hey,

danke erstmal

Ich werds nun mal versuchen ... wenn's nicht klappt, dann geb ich nochmal Laut
pinksarcasm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 17:00   #4   Druckbare Version zeigen
pinksarcasm weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Berechnen der Konzentration nach Einstellung des GGs

... ich kriegs nicht hin.
Irgendwie komm ich einfach nicht drauf - ich ende immer wieder im gleichen Lösungsweg wie oben.

pinksarcasm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 20:22   #5   Druckbare Version zeigen
Wattwurm83 Männlich
Mitglied
Beiträge: 449
AW: Berechnen der Konzentration nach Einstellung des GGs

So...auf gehts...

I2: n0 = 1,2 mol
H2: n0 = 1,2 mol
HI: n0 = 0 mol

I2: nGG = 1,2 mol - x mol = 1,2 - x
H2: nGG = 1,2 mol - x mol = 1,2 - x
HI: nGG = 0 mol + 2x mol = 2x

nges im GG = n(I2)ges im GG + n(H2)ges im GG + n(HI)ges im GG
nges im GG = 1,2 - x + 1,2 - x + 2x = 2,4 (muss sich übrigends nicht immer aufheben, also das "x", und dient auch nur so für mich zur Überprüfung)

{ \Rightarrow  }

in {K_c} einsetzen und nach c(HI) auflösen...

{c(HI) = \sqrt[]{K_c \cdot c(H_2) \cdot c(I_2)} = \sqrt[]{50 \cdot (1,2 - x) \cdot (1,2 -x)} = 2x }

{2x = \sqrt[]{50 \cdot (1,44 - 2,4x + x^2)}}

{4x^2 = 50x^2 - 120x + 72}

{0 = 46x^2 - 120x + 72}

jetzt mittels der quadratischen Lösungsformel x berechnen

{0 =ax^2 + bx + c}

{x_{1/2}= \frac{-b\pm \sqrt[]{b^2-4ac}}{2a}}

du bekommst dann raus:
x1 = 1,67
x2 = 0,935

so...x1 ist natürlich Schwachsinn, denn man kann ja nicht mehr Stoffmenge verbruachen als vorhanden...

also ergibt sich:

I2: nGG = 1,2 mol - x mol = 0,265 mol
H2: nGG = 1,2 mol - x mol = 0,265 mol
HI: nGG = 0 mol + 2x mol = 1,87 mol

daraus ergeben sich deine Konzentration (ist ja nun trivial):

I2: cGG = 0,265 mol/L
H2: cGG = 0,265 mol/L
HI: cGG = 1,87 mol/L

Die Temperatur brauchst hier (glaube ich) nicht mehr zu berücksichtigen. Das ist afaik nur bei "vollständiger" Gasbetrachtung notwendig (ebenso wie Drücke, wo man dann auch mit Kp und so rechnen muss.

wenn du also jetzt die Werte in deine Gleichgewichtskonstantengleichung einsetzt, musst du wieder auf Kc = 50 kommen.

{K_c = \frac {c^2(HI)} {c(H_2) \cdot c(I_2)} }

ich bekomme für Kc = 49,8 raus

>>> aber das ist in Ordnung, ist ne Rundungssache...

also...ich hoffe du hast es verstanden...
__________________
"C'est en faisant n'importe quoi qu'on devient n'importe qui!"

Geändert von Wattwurm83 (30.01.2009 um 20:33 Uhr)
Wattwurm83 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestimmung der Konzentration nach Verdünnung fusspilz Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 17.08.2010 14:56
Konzentration eines K-Phosphatpuffers nach pH-änderung neu berechnen June Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 0 24.11.2008 12:18
Berechnung der Konzentration nach der Titration Ferri Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 05.03.2008 19:28
Konzentration der Lösung in der galv.Zelle berechnen Kin Ovanesov Anorganische Chemie 11 06.06.2006 10:59
Menge des Produkts abhängig von der Konzentration des Eduktes? fabi0312 Allgemeine Chemie 2 09.11.2005 23:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:06 Uhr.



Anzeige