Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemical Discovery and the Logicians' Program
J.A. Berson
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2009, 18:01   #1   Druckbare Version zeigen
melly weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 34
Frage Goldlegierungen

Hallo Leute,
Ich bräuchte dringend Hilfe:
Und zwar hab ich eine Aufgabe von der ich schon so ne gewisse Vorstellung hab, aber nicht weis wie ich sie erklären soll! Vielleicht kann mir ja jemand helfen?

Aufgabe:
Erklären Sie, warum Goldlegierungen härter sind als reines Gold.

Also ich denk, dass des irgendwie mit den Metallbindungen zu tun hat, aber wie schon gesagt ich weis nicht wie ich diese Aufgabe genau erklären soll!

Schon mal danke im voraus an Euch!!
melly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 19:25   #2   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Goldlegierungen

Sind Goldlegierungen härter als Gold? Alle? Wirklich? Würde mich wundern. Und das zu erklären ist nicht ganz einfach - wenn man hochgenaue Bandstrukturrechnungen auf relativistischem Niveau hat, dasnn gehts vielleicht. Aber so aus dem Bauch raus eine aus der Luft gegriffene Behauptung zu "erklären", also das würde ich mich nicht trauen...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 19:42   #3   Druckbare Version zeigen
melly weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 34
Unglücklich AW: Goldlegierungen

Ok, ich hab nur das Problem, dass ich es erklären MUSS, sonst krieg ich ne 6!

Gibts nichts, was ne Erklärung sein könnte?

lg melly
melly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 21:09   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Goldlegierungen

Ich zitiere mal aus http://de.wikipedia.org/wiki/Gold#Goldlegierungen

Zitat:
Doch nicht nur die Art, sondern auch die Menge der zugesetzten Metalle verändert die Goldlegierungen in gewünschter Weise. Ist z. B. eine schöne satte Eigenfarbe erwünscht, so wird man sich im Bereich der sehr edlen Goldlegierungen mit mindestens dreiviertel Massenteilen Gold bewegen. Höchste Festigkeit und Härte werden andererseits bei den eher blasseren Goldlegierungen mit einem Feingehalt um 585 erreicht, weshalb dieses empirisch gefundene Legierungsverhältnis seit langem verwendet wurde. Legierungen mit einem deutlich geringeren Feingehalt als diese sind hingegen aufgrund der unedlen Beimischungen durch langfristige Korrosionseffekte bedroht.

Weiterhin ist zu unterscheiden, ob die Legierungen als Gussmaterial verarbeitet werden sollen oder wie herkömmlich als Knetlegierungen, also schmiedbar, zur Kaltverformung geeignet sein müssen. Erstere beinhalten z. B. Kornfeinungszusätze im Zehntelpromillebereich, die beim langsamen Erstarren der Schmelze in der Gussform das Kristallwachstum günstig beeinflussen, Zusätze von etwas Silicium unterdrücken die Oberflächenoxidation beim Erhitzen in der Luft, verschlechtern aber die Kaltbearbeitungsfähigkeit und Lötbarkeit.

Legieren bedeutet in diesem Zusammenhang letztendlich immer ein „Verdünnen“ des reinen Goldes, man „verdünnt“ aber auch seine geschätzten Eigenschaften wie Farbe, Korrosionsfestigkeit, Preis, Dichte, gewinnt andererseits z. B. mechanische Festigkeit und Polierfähigkeit hinzu.
Siehe Rotmarkierung. Auf diesem Gebiet läuft noch vieles nach "try and error". Manchmal findet man eine Theorie dazu. siehe Hume-Rotary, Zintl etc..
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 21:27   #5   Druckbare Version zeigen
melly weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 34
Lachen AW: Goldlegierungen

Vielen Dank Leute,

echt nett von euch!!

lg melly
melly ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.01.2009, 21:34   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Goldlegierungen

Zitat:
Zitat von melly Beitrag anzeigen
Ok, ich hab nur das Problem, dass ich es erklären MUSS, sonst krieg ich ne 6!

Gibts nichts, was ne Erklärung sein könnte?

lg melly
Wenn SG für St. Gallen steht, wäre ich mit "6" überaus zufrieden.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2009, 21:47   #7   Druckbare Version zeigen
melly weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 34
Grinsen AW: Goldlegierungen

ÄÄÄhm ne SG ist Sozialpädagogisches Gymnasium und ne 6 ist noch in diesem Jahr Note 6! Also net so gut ^^hihi^^!

lg melly
melly ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
goldlegierungen, härte, reines gold

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Goldlegierungen auflösen Indy Allgemeine Chemie 3 07.06.2010 14:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:56 Uhr.



Anzeige