Allgemeine Chemie
Buchtipp
Concise Encyclopedia Chemistry
H. Jakubke, H. Jeschkeit
88.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2009, 17:22   #1   Druckbare Version zeigen
Bolm Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 107
Maßlösung mit Äquivalentkonzentration berechnen?

Guten Tag mal wieder!

Ich habe hier folgende Aufgabe:

"Wieviel Gramm Kaliumpermanganat müssen für die Herstellung von einem Liter einer Maßlösung (Äquivalentkonzentration 0,1 mol/l) eingewogen werden, um eine Fe(II)-Bestimmung nach der Methode von Reihardt-Zimmermann vornehmen zu können? (Rechenweg!)"

Nun hatte ich in meiner Ignoranz natürlich einfach mal n=c*V und n=m/M angesetzt und bin damit auf ein falsches Ergebnis gekommen. In der Musterlösung steht folgendes:

{MnO_4^- + 5e^- + 8H^+ \rightarrow Mn^2^+ + 4H_2O}
{\rightarrow z=5}
M(KMnO4) = 158.04/5 = 31.61g (1M)
bei {c=0.1N \rightarrow 3.161g}

Leider werde ich daraus nicht so richtig schlau.
Es wäre nett, wenn mir das mal jemand systematisch erklären könnte, was mein Prof mir mit dieser Lösung sagen möchte.

z.B. Warum teilt er die Molare Masse durch die Elektronenanzahl und wie kürzt er dann die Einheiten, um auf Gramm zu kommen?

Also wenn mir jemand einfach die Systematik dahinter kurz erläutern könnte, wäre nett.

Danke schon mal!

~Bolm
Bolm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.01.2009, 17:54   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.694
AW: Maßlösung mit Äquivalentkonzentration berechnen?

Bei der Redoxreaktion werden 5 Elektronen verschoben. Bezogen auf ein Elektron zur Redoxreaktion ist eine 0,1 n Permanganat daher nur 0,02 m!

Molmasse KMnO4 158 g davon halt 0,02 m sind dann 3,16 g.



Capisco??
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2009, 18:25   #3   Druckbare Version zeigen
Bolm Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 107
AW: Maßlösung mit Äquivalentkonzentration berechnen?

Wenn ich das nun systematisch angehe, kann ich also sagen:

( Äquivalentkonzentration / Anzahl "verschobener" e- ) * Molare Masse des zu lösenden Stoffes

Dies würde bei meiner Aufgabe, wie folgt aussehen:

( 0,1 / 5 ) * 158 = 3,16

Dies gilt nur, solange ich natürlich in genau einem Liter löse.
(Wie sieht es aus, wenn ich, sagen wir in 100ml löse? Also wo muss ich den Volumenfaktor einrechnen?)

Kann man das so verallgemeinern?

~Bolm
Bolm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2009, 18:31   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.694
AW: Maßlösung mit Äquivalentkonzentration berechnen?

Normalitaet und Molaritaet sind Angaben in mol/l, der Rest ergibt sich dann fuer andere Volumina.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maßlösung berechnen celeb Allgemeine Chemie 3 13.11.2011 20:28
Maßlösung mit Wasser chemie-idiot78 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 25.10.2011 13:54
Titration von MgCl_2 mit EDTA-Maßlösung Fun-Factory Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 07.06.2010 12:56
[B]Volumen von KMnO4- Maßlösung berechnen[/B] sizzla84 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 13.11.2007 21:54
Titerkontrolle einer EDTA-Maßlösung mit Zink-Lösung olivia r Anorganische Chemie 2 12.07.2007 23:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:54 Uhr.



Anzeige