Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2009, 15:11   #1   Druckbare Version zeigen
Peter_Seilers78 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

Hallo Leute,

vorweg: ich bin absouluter Chemie-Laie und muß aufgrund einer alkoholinduzierten Wette bzw "Wer-hat-recht"-Wettstreits unter Freunden nun folgende Frage klären:

Man will eine Lösung herstellen aus irgendeinem Stoff, der Pulverförmig ist und löslich und damit ein material bestäuben. Zb so wie man Zucker in Wasser löst und dann über einen Kuchen streicht.

Meine Frage wäre nun, wie wird das in der praxis mit einem Stoff durchgeführt, der nicht in wasser sondern in alkohol löslich ist? Angenommen der Zucker wäre statt in Wasser nur in Alkohol löslich, dann möchte ich ja meinen kuchen trotzdem nur mit Zucker, nicht aber mit dem Alkohol bestreichen.

Wie bekommt man also den Alk aus der Zuckerlösung wieder raus? Ich habe jetzt was von Ethanol gefunden, was recht chemisch und irgendwie "giftig" klingt. Kann man den Kuchen nachher trotzdem essen?

Stein des Anstoßes war die Frage, wie man zB diesen Instant-Krümel-Kaffee herstellt und es weitete sich dann schnell aus, wie man allgemein aus einem festen Stoff einen Inhaltsstoff (eben zb Zucker oder Koffein) rausbekommt und eine Lösung anfertigt, die man dann auf einem "trägermaterial" (zB Kuchenteig) wieder verzehren kann. Leider hatte keiner eine Ahnung, dafür aber genug getrunken um auf jeden Fall Recht zu haben ;-) Naja, und ich muß das jetzt klären..

Ich hoffe, vor lauter Kaffee und Kuchen hier den Sachverhalt einigermaßen verständlich rübergebracht zu haben.

Besten Dank fürs Rätseln,
Pete
Peter_Seilers78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2009, 15:14   #2   Druckbare Version zeigen
Warum geht es nicht  
Mitglied
Beiträge: 11
AW: Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

Man könnte doch eigentlich die Lösung kochen und da Alkohol bei 78°C gasförmig wird müsste dann nur der Zucker übrig bleiben.....?
Warum geht es nicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2009, 15:36   #3   Druckbare Version zeigen
Peter_Seilers78 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

Hi,

mensch, das geht ja fix hier..

Also ich stell mir das so vor, daß man eben den alkohol hat und da zucker drin verrührt. Das ganze mischt sich weil der zucker in diesem realitätsfremden Beispiel mit alkohol löslich ist.
Dann will ich das ganze ja auf dem kuchen verstreichen, es muß also noch flüssig sein.
Danach sollte alles trocken, essbar und ohne alkohol sein.

Grüße
Peter_Seilers78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2009, 15:59   #4   Druckbare Version zeigen
Caliban Männlich
Mitglied
Beiträge: 606
AW: Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

zunächst mal ist Ethanol der korrekte Name für "normalen Trinkalkohol", genauso wie man Wasser auch Dihydrogenmonoxid nennen kann...

Man könnte irgenwelche ungiftigen Lösungsmittel mit relativ hohem Dampfdruck nehmen. Ethanol ist da denke ich schon ganz gut.
Man trägt die Lösung auf und wartet bis der Alkohol verdunstet ist. Bei hochprozentigem Ethanol geht das ziemlich fix. Sollte halt nicht vergällt sein.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.01.2009, 16:06   #5   Druckbare Version zeigen
Peter_Seilers78 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

hi,

Ethanol ist also nix anderes als reiner ungiftiger Alkohol, der sonst auch in Wodka drin wäre?

Und der verdunstet bei zimmertemperatur dann vollständig, alle haben den Kuchen überlebt und könnten sogar noch autofahren? Ich dachte aufgrund des Vorredners, Alkohol verdunste bei 78°C?

Grüße

P.S: Wie meinst du das mit dem Dampfdruck? Müsste man die Zuckerlösung dann mittels Hochdruck auf den Kuchen spritzen?

Und noch ne Frage: Der Zucker ist doch im Alkohol gelöst. Verdunstet der dann nicht mit weil doch alles in einander gelöst ist? Oder bleibt der am Kuchen kleben?
Peter_Seilers78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2009, 16:22   #6   Druckbare Version zeigen
Caliban Männlich
Mitglied
Beiträge: 606
AW: Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

Der Siedepunkt von Ethanol liegt bei 78°C, das stimmt. Aber auch bei niedrigeren Temperaturen verdunstet ein Teil...
Es liegt bei Temperaturen unterhalb des Siedepunktes immer ein Gleichgewicht zwischen Gas und Flüssigkeit vor. Es verdunstet genausoviel wie gleichzeit wieder kondensiert, also flüssig wird. Dieser verdunstete Anteil besitzt einen Druck, den Dampfdruck.
reiner Ethanol dürfte praktisch rückstandsfrei verdunsten. Man kann ja nachhelfen indem man drüberpustet.
Der Zucker bleibt auf dem Kuchen. Schonmal ne Suppe oder irgendwas salziges gekocht und das Kondenswasser am Deckel probiert? Das ist ziemlich salzfrei. Beim Zucker läufts praktisch genauso
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2009, 17:20   #7   Druckbare Version zeigen
GaNg Männlich
Mitglied
Beiträge: 312
AW: Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

wie krass... ;D an dem abend wär ich ja gern dabei gewesen

p.s. Trinkalkohol, also Ethanol, ist giftig! Es ist ein Gift und dein Körper reagiert nicht nur beglückt über die Einnahme davon. Wenn Du beispielsweise von deinem als ungiftig bezeichneten Wodka so 3-4 Flaschen trinkst am Abend...dann wirst Du das schon merken

Junge junge...sachen gibt's.
GaNg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2009, 21:41   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

Um das mal kurz zu machen: ist kein Problem, der Alkohol verdampft beim Backen.
Und ansonsten scheint es ja mit der Giftigkeit des Ethanols keine Probleme zu geben
Zitat:
Und noch ne Frage: Der Zucker ist doch im Alkohol gelöst. Verdunstet der dann nicht mit weil doch alles in einander gelöst ist? Oder bleibt der am Kuchen kleben?
Der Siedepunkt des Zuckers liegt wesentlich höher als der des Alkohols. Der Zucker würde auch karamelisieren, bevor er anfängt, sich zu verflüchtigen.
Zitat:
Stein des Anstoßes war die Frage, wie man zB diesen Instant-Krümel-Kaffee herstellt und es weitete sich dann schnell aus, wie man allgemein aus einem festen Stoff einen Inhaltsstoff (eben zb Zucker oder Koffein) rausbekommt und eine Lösung anfertigt
Eine Möglichkeit wäre Gefriertrocknung:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gefriertrocknung
Und um die wikipedia-Erklärung mal kurz zusammenzufassen; du könntest dir einen Tee kochen, den einfrieren, im Vakuum das Wasser sublimieren (direkter Übergang fest zu gasförmig) und zurück bleibt ein wie auch immer gefärbtes Pulver, das sich in Wasser wieder löst. Gibt dann wieder Tee
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2009, 21:52   #9   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Absolute Dummy-Frage zu einer Alkohol-Lösung

Zitat:
Zitat von Peter_Seilers78 Beitrag anzeigen
Angenommen der Zucker wäre statt in Wasser nur in Alkohol löslich, dann möchte ich ja meinen kuchen trotzdem nur mit Zucker, nicht aber mit dem Alkohol bestreichen.
Wenn Du einen Zuckerguss auf den Kuchen streichst, verdunstet das Wasser darin ja auch, und Alkohol (Ethanol) macht das noch viel schneller.

Zitat:
Zitat von Kaliumcyanid
ist kein Problem, der Alkohol verdampft beim Backen.
Bei größeren Mengen Alkohol unbedingt einen Ex-geschützten Backofen verwenden, um lautstarke Überraschungen zu vermeiden...


Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Berechnung einer BaCl 2 Lösung Oeco87 Anorganische Chemie 12 11.10.2010 19:43
Frage zu einer Redoxreaktion in wässriger Lösung Ben90lD Allgemeine Chemie 10 02.05.2007 14:40
Herstellung von einer Kupfersulfat-Lösung/Zinksulfat-Lösung Methansäure Anorganische Chemie 21 07.11.2006 19:06
Gleichzeitige Elektrolyse einer Cu(II)-sulfat-Lösung und schwach alkal. NaCl-Lösung Jady Physikalische Chemie 0 18.12.2005 01:23
Frage zur Konzentrationsberechnung einer Lösung kingfisher Allgemeine Chemie 4 26.03.2004 12:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:12 Uhr.



Anzeige