Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.2009, 22:40   #1   Druckbare Version zeigen
Kirath Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 46
Verärgert Komplexe

Hallo,

ich hätte Fragen, bei denen ich nicht weiterkomme bzw. wo ich keine konkreten Antworten finde:

1. Wovon hängt es ab, wie stabil ein Komplex ist? Warum ist z.B. [Ni(NH3)6]2+ stabiler als [Ni(H2O)6]2+?

2. Was genau kann ich mit der Information bei der Ligandenfeldtheorie anfangen, dass diese und jene d-Orbitale bestimmte Energien haben? Außer für Farben bzw. magnetisches Verhalten sehe ich keinen Sinn dahinter...

3. Ebenfalls Ligandenfeldtheorie: Macht diese irgendwelche Aussagen über Aufbau, Bindungsverhältnisse? Für die Bindungen werden z.B. beim Ni2+ doch auch die s und p Orbital benötigt, nicht?

Falls mir jemand helfen kann/will, ich könnte es wirklich brauchen. Danke^^
Kirath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2009, 22:52   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Komplexe

Zitat:
Zitat von Kirath Beitrag anzeigen
1. Wovon hängt es ab, wie stabil ein Komplex ist? Warum ist z.B. [Ni(NH3)6]2+ stabiler als [Ni(H2O)6]2+?
In dem Fall kannst Du z.B. über das HSAB-Prinzip argumentieren.

Zitat:
Außer für Farben bzw. magnetisches Verhalten sehe ich keinen Sinn dahinter...
slap! Spektren und magnetische Eigenschaften zu erklären ist doch nicht gerade unwichtig?

Zitat:
3. Ebenfalls Ligandenfeldtheorie: Macht diese irgendwelche Aussagen über Aufbau, Bindungsverhältnisse? Für die Bindungen werden z.B. beim Ni2+ doch auch die s und p Orbital benötigt, nicht?
Kristallfeld- bzw. Ligandenfeldtheorie ist ein elektrostatisches Modell, welches den Einfluss der Liganden auf die d-Orbitale des Metallione beschreibt.

In der Kristallfeldtheorie wurden die Liganden als Punktladungen aufgefasst (hat nur noch historischen oder didaktischen Wert). Bei der Ligandenfeldtheorie wird die elektronische Struktur der Liganden durch eine freie Parametrisierung berücksichtigt.

Wenn du s- oder p-Orbitale miteinbeziehen willst, dann mußt du die MO-Theorie anweden.

Für die Grenzorbitale (hier d-Orbitale) führt die aber zum gleichen Ergebnis, wie die Ligandenfeldtheorie.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.01.2009, 23:06   #3   Druckbare Version zeigen
Kirath Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 46
AW: Komplexe

Hmm, danke dir.^^
Ich hab anscheinend das Falsche von der Ligandenfeldtheorie erwartet.^^

Also laut HSAB wäre der Komplex mit NH3 stabiler, da NH3 eine weichere Base als H2O ist? (und Ni2+ eine weiche Säure)
Kirath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2009, 23:33   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Komplexe

Ja, genau..
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komplexe parmesan Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 09.11.2009 22:20
Komplexe fragen Allgemeine Chemie 3 18.09.2009 09:39
komplexe Jimi Allgemeine Chemie 23 24.03.2009 17:26
Cr- Komplexe Zek Anorganische Chemie 7 27.06.2005 17:24
Komplexe macbe85 Organische Chemie 1 02.12.2004 21:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:52 Uhr.



Anzeige