Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2009, 19:54   #1   Druckbare Version zeigen
ItsyBitsySpider weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
Berechnung

Hallo Leute, ich komm einfach nicht auf die Lösung.
Ich habe 25 mg eines Stoffes mit M=923,8 g/mol. In wieviel H2O muss ich den lösen, damit eine Endkonz. von 9 µM in 10 µl zustande kommt?
Danke!
ItsyBitsySpider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 19:57   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Berechnung

9 µM in 10 µl = 0,9 mol/l

M=923,8 g/mol

0,9 mol/l x 923,8 g/mol = 831,42 g/l

Etwas heftig.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 20:04   #3   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Berechnung

Was ist µM. Ich kenne nur µm Mikrometer, oder µmol Mikromol?

Ich vermute letzteres ist gemeint.

9 µmol in 10 µl ist 0,9 mol/l, das sind mit M = 923,8 g/mol dann 831,42 g/l

Da aber nur 25 mg vorhanden sind braucht man 30 µl dafür.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 20:12   #4   Druckbare Version zeigen
ItsyBitsySpider weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
AW: Berechnung

gut, ich verstehe nur leider diesen Rechenweg und die Lösung so rein gar nicht. Als Lösung erwarte ich ja eine Volumeneinheit, die mir sagt wieviel Wasser ich zu meinen 25 mg Stoff geben muss. Ich soll den Stoff ja so lösen, dass ich danach bei Entnahme von 10 µl eine Konz. von 9 µM/10 µl habe.
ItsyBitsySpider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 20:16   #5   Druckbare Version zeigen
Phosphordichlorid weiblich 
Mitglied
Beiträge: 358
AW: Berechnung

Bei der Rechnung kannst du das My weglassen. Erst mal mit mg, l, ml oder was auch immer rechnen. Am Schluss mit 10-irgendwas durchmultiplizieren, damit du auf Mikroliter usw. kommst.
__________________
Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, fragt erstmal Wikipedia. Wenn euch Wikipedia nicht helfen kann, dann fragt Google. Wenn euch auch Google nicht helfen kann, dann fragt Chemieonline. Ihr solltet euch jedoch vorher Gedanken über euer Problem machen und diese dann auch hinschreiben.
Es gibt hier übrigens auch eine Suchfunktion.


Nein, ABA ist nicht die Band, die das Musical "Mamma Mia" geschrieben hat. ABA ist die hexagonal dichteste Kugelpackung (Magnesium-Typ).

_______________________
-----I_______________________I-----
This is Nudelholz. Copy Nudelholz in your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte.


"Servus, hier ist der Südbahnhof. Wir haben einen Twin doppelschwitzig am verblichenen Seil startklar. Luftraum und Schleppstrecke sind frei, bitte Seil einziehen."
Phosphordichlorid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 20:21   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Berechnung

Zitat:
Zitat von ItsyBitsySpider Beitrag anzeigen
gut, ich verstehe nur leider diesen Rechenweg und die Lösung so rein gar nicht. Als Lösung erwarte ich ja eine Volumeneinheit, die mir sagt wieviel Wasser ich zu meinen 25 mg Stoff geben muss. Ich soll den Stoff ja so lösen, dass ich danach bei Entnahme von 10 µl eine Konz. von 9 µM/10 µl habe.
Ja die 25 mg in 30 µl auflösen, dann enthalten 10 µl die 0,9 µmol.

Nochmal was ist µM??
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis

Geändert von Nobby (06.01.2009 um 20:32 Uhr)
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 21:21   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Berechnung

µM = mikromolar = µg/l
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 21:34   #8   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Berechnung

Wenn dem so ist müßte man 25 mg in 2777,777 l lösen um 9 µg/l zu bekommen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2009, 21:47   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Berechnung

Stimmt:

Zitat:
damit eine Endkonz. von 9 µM in 10 µl zustande kommt?
Da ist was mit den Einheiten nicht i.O. Konzentration/Volumen => Stoffmenge/Gewicht.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufgabe zur Berechnung der Kolonnenhöhe und Austausch der Böden durch Ringe.Brauch Tipps zur Berechnung julia2302 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 0 26.07.2012 16:39
Berechnung ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 21.11.2010 14:32
Titration, C-Berechnung und pH-Wert-Berechnung Krissy19912002 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 04.02.2009 21:56
%-Berechnung über die Dichte/Berechnung von pH-Werten Cskylight Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 09.07.2004 11:22
pH-Berechnung ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 4 03.02.2003 16:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:24 Uhr.



Anzeige