Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.02.2003, 17:00   #1   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Elektrolyse

Hallo,

haben zwei Fragen/Aufgaben, wäre nett wenn ihr mir unter die Arme greifen würdet, DANKE !

1. Wieviel Gramm Kupfer lassen sich aus einer Kupfer(II)chloridlösung in 35 Min elektrolytisch abscheiden, wenn man einen Strom von 12 A fließen lässt ?

2. Welche Molarität hat die Kupferlösung nach der Elektrolyse, wenn die Lösung ein Volumen von 375 ml hat ?


DANKE !

Gruß Sebastian
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2003, 17:34   #2   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0008029/chemie/grundl_7.pdf
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2003, 17:14   #3   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Hello again !

Erstmal danke !

Also wenn ich rechne:

n = 12 A * 2100 / 2 * 96485

komme ich auf 0,1306 mol

so, die kann ich doch jetzt schonmal durch 0,375 l teilen, dann habe ich ca. 0,82 M und somit schon die b.) gelöst.

aber wie muss ich jetzt weiter machen, damit ich die a.) löse ?

Also die CuCl2-Lösung hat eine Konz. von 1 mol/l !
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.02.2003, 17:37   #4   Druckbare Version zeigen
Penthesilea  
Mitglied
Beiträge: 593
m(Cu) = (M (Cu) / z) * ( L / F )

M = Molare Masse Cu = 63,546 g/mol
z = Anzahl der übertragenen e- = 2 (Cu 2+ + 2 e- --> Cu)

L = Ladungsmenge = I * t = 12 A * 2100 s = 25200 C
F = Faraday-Konstante = 96485 C/mol


Also:

m (Cu) = (63,546 g/mol / 2) * (25200 C / 96485 C/mol )
= 8,299 g
__________________
Ich mache Nichts.....und das oberflächlich!
Penthesilea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2003, 18:01   #5   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Vielen Dank !
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2003, 18:15   #6   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Achso, muss ich denn nicht die Molmasse des CuCl2 (nämlich 134,45 g/mol) nehmen, anstatt nur die Molmasse vom Kupfer ?
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2003, 18:46   #7   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Du willst die Masse des Kupfers wissen, also musst du auch mit der molaren Masse des Kupfers rechnen...
Hier musst du nichts weiter beachten, weil n(Cu) = n(CuCl2).
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2003, 19:44   #8   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Ok, danke ! Wollte nur noch mal sichergehen !

Gruß Sebastian
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2003, 15:49   #9   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Molarität berechnen !

Hallo,

habe eine CuCl2-Lösung mit der Konz. 1 mol/l !
Ich bräuchte nun Hilfe bei der Berechnung der Molarität nach der Elektrolyse ! Die Lösung hat ein Volumen von 375 ml und bei der Elektrolyse werden 8,3 g Kupfer abgeschieden !
Soweit bin ich:

8,3 g Cu bilden sich aus 375 ml Lösung (C = 1 mol/l)

1 mol -- ~64g
x mol -- 8,3 g --> x = 0,13 mol !

Wie muss ich jetzt weiter rechnen, um die Molarität dieser Lösung nach der Elektrolyse zu bekommen !

Wenn ich jetzt rechnen würde: 0,13 mol / 0,375 l = ~0,35 mol/l ! Stimmt das nicht !

Danke !

Gruß Sebastian
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2003, 16:11   #10   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Kein neuer Thread nötig. Threads zusammengeführt.

Geändert von buba (25.02.2003 um 16:53 Uhr)
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2003, 17:11   #11   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Danke buba !
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2003, 15:01   #12   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Also wie muss ich jetzt genau weiterrechnen um auf die Molarität nach der Elektrolyse zu kommen ?

8,3 g Cu bilden sich aus 375 ml Lösung (C = 1 mol/l)

1 mol -- ~64g
x mol -- 8,3 g --> x = 0,13 mol !

Als nächstes muss ich doch 0,13 mol * 64 g = 8,32 g/mol und dann die 8,3 g abziehen und dann habe ich wieviel Gramm Kupfer noch vorhanden sind ! und weiter ?
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2003, 19:37   #13   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
m(Cu),vorher = 1 mol/l * 0,375 l * 63,546 g/mol = 23,82975 g
m(Cu),nachher = 23,82975 g - 8,3 g = 15,52975 g
n(Cu2+),nachher = 15,52975 g / 63,546 g/mol = 0,24438 mol
c(Cu2+),nachher = 0,24438 mol / 0,375 l = 0,6517 mol/l
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2003, 19:49   #14   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Danke buba !

Aber dann war ja eigentlich mein rechenweg völlig überflüssig, oder ?
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2003, 19:52   #15   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Überflüssig? Eher falsch. Nicht mal die Einheiten stimmen bei dir.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
pH-Wert-Berechnung nach Elektrolyse Chemiefan1989 Allgemeine Chemie 1 10.02.2008 12:40
Elektrolyse - Warum kann bei Elektrolyse von Natriumchlorid kein Natrium entstehen? robson Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 9 03.03.2007 12:31
Darstellung von Ozon durch Elektrolyse, (Elektrolyse von Wasser) Tovan Physikalische Chemie 2 14.08.2006 11:27
Darstellung von Ozon durch Elektrolyse, (Elektrolyse von H2S04) Jady Physikalische Chemie 0 18.12.2005 02:35
Nb2O5 nach Elektrolyse ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 0 18.03.2005 12:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:06 Uhr.



Anzeige