Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2008, 17:28   #1   Druckbare Version zeigen
sannebu weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Hallo,

ich habe eine Frage zur Angabe von Analysenergebnissen. Ich habe Gehalte von Einzelsubstanzen (z.B. Carotinoide oder Tocopherole/Tocotrienole) in Lebensmitteln mittels HPLC bestimmt und möchte diese addieren und den Gesamt-Gehalt in mg/100 g angeben (um diesen z.B mit photometrischen Summenparametern vergleichen zu können). In meiner Arbeitsgruppe herrscht jedoch allgemein die Auffassung, dass man beim Addieren verschiedener Substanzen immer die jeweiligen Molmassen berücksichtigen muss und das Ergebnis nur in mmol/100g angeben kann. Stimmt das denn und warum ist das so? In Fachartikeln liest man auch oft "Summe in mg/kg" oder ähnliches. Ist das dann falsch?

Ich hoffe, es kann mir da jemand weiterhelfen.
Susanne
sannebu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2008, 19:35   #2   Druckbare Version zeigen
kaktustk Männlich
Mitglied
Beiträge: 750
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Ich bin mir nicht sicher, was ihr genau macht, aber die Meinung deiner Arbeitsgruppe scheint mir plausibel zu sein, da photometrische Messungen immer was mit dem Lambert Beer'schen Gesetz zu tun haben und das nunmal konzentrationsabhängig ist.
kaktustk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2008, 19:45   #3   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.701
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Zitat:
Zitat von sannebu Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe eine Frage zur Angabe von Analysenergebnissen. Ich habe Gehalte von Einzelsubstanzen (z.B. Carotinoide oder Tocopherole/Tocotrienole) in Lebensmitteln mittels HPLC bestimmt und möchte diese addieren und den Gesamt-Gehalt in mg/100 g angeben (um diesen z.B mit photometrischen Summenparametern vergleichen zu können). In meiner Arbeitsgruppe herrscht jedoch allgemein die Auffassung, dass man beim Addieren verschiedener Substanzen immer die jeweiligen Molmassen berücksichtigen muss und das Ergebnis nur in mmol/100g angeben kann. Stimmt das denn und warum ist das so? In Fachartikeln liest man auch oft "Summe in mg/kg" oder ähnliches. Ist das dann falsch?

Ich hoffe, es kann mir da jemand weiterhelfen.
Susanne
Beides ist richtig. Man kann in mmol/100g angeben, oder bei Beachtung der Molmasse!! auch in mg/100g.

Denn n = m/M
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2008, 18:13   #4   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.129
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Zitat:
Zitat von kaktustk Beitrag anzeigen
Ich bin mir nicht sicher, was ihr genau macht, aber die Meinung deiner Arbeitsgruppe scheint mir plausibel zu sein, da photometrische Messungen immer was mit dem Lambert Beer'schen Gesetz zu tun haben und das nunmal konzentrationsabhängig ist.
Hmm, dann müssten ja alle diese Substanzen bei der gleichen Wellenlänge den gleichen molaren Extinktionskoeffizienten haben. Da das höchstwahrscheinlich nicht so ist, sehe ich keinen Grund nicht einfach die Massen zu addieren. Es wird jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht auf die Kommastelle dasselbe herauskommen wie bei der photometrischen Bestimmung...
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2008, 19:04   #5   Druckbare Version zeigen
sannebu weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Danke, für die Antworten. Leider muss ich zugeben, dass ich als "Nicht-Chemiker" euren Ausführungen nicht ganz folgen kann. Außerdem habe ich den Eindruck, dass ihr euch auch nicht ganz einig seid.

Vielleicht nochmal ein genaueres Beispiel:

Ich bestimme den Gehalt an Gelbpigmenten in Nudeln photometrisch. Dieser ist ein Summenparameter für Carotinoide. Zur Kalibrierung benutze ich das Carotinoid Lutein und bekomme dementsprechend mein Ergebnis als mg Lutein/100 g Probe. Da aber Lutein nicht das einzige Carotinoid in Nudeln ist, bestimme ich die einzelnen Verbindungen mittels HPLC und finde dabei neben hauptsächlich Lutein noch geringe Mengen an Zeaxanthin, die ich auch in mg/100 g angebe. Da Lutein und Zeaxanthin die selbe Molmasse besitzen, kann ich die Gehalte in mg/100 g addieren. Ich bekäme dann Gesamt-Carotinoide, die ich direkt mit dem photometrischen Gelbpigmentgehalt vergleichen kann. Angenommen, in den Proben wäre aber noch ß-Carotin, welches eine andere Molmasse als Lutein und Zeaxanthin besitzt, so kann ich die Gehalte laut meines Chefs nicht in mg/100 g addieren, sondern muss diese in mmol (o. µmol) umrechnen und dann addieren. Dann kann ich aber nicht mehr mit dem photometrischen Wert in mg vergleichen.

Ein anderes Beispiel wäre Vitamin E in Lebensmitteln. Es gibt ja 4 Tocopherole und 4 Tocotrienole, die zu dem Begriff Vitamin E zusammengefasst werden. Mittels HPLC kann ich alle 8 Einzelverbindungen bestimmen. Addieren darf ich die dann aber nur mit ihren molaren Gehalten. Aber wer kann sich denn schon was vorstellen unter einem Gehalt in mmol/100 g. Und in Nährwerttabellen steht ja auch mg. Darf ich die Einzelgehalte in mg denn nun addieren oder nicht? Und wenn nicht, warum denn nicht?

LG, Susanne
sannebu ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.12.2008, 19:14   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.701
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Wieso kannst Du nicht vergleichen? Du kannst alle Werte in mmol/100 g umrechnen und dann auch vergleichen. Wenn die Molmasse überall gleich ist dann kann man auch die Massen selbst ranziehen, da sich die Molmassen ja kürzen lassen. Bei unterschiedlichen Molmassen natürlich nicht. DAS SI-System ist ja gerade für solche Fälle geschaffen worden.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2008, 19:46   #7   Druckbare Version zeigen
sannebu weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Wenn ich alles in mmol umrechne, kann ich natürlich vergleichen. Aber das wollte ich ja nicht. Komme aber wohl nicht drum herum, wenn ich Substanzen mit unterschiedlichen Molmassen addieren will. Ich kann mir halt nix vorstellen unter Gehalten in mmol (genausowenig wie unter Längenangaben in Zoll, obwohl ich weiß, dass man das in m umrechnen kann (nur so als Beispiel)).
sannebu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2008, 20:19   #8   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.701
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Zitat:
Zitat von sannebu Beitrag anzeigen
Wenn ich alles in mmol umrechne, kann ich natürlich vergleichen. Aber das wollte ich ja nicht. Komme aber wohl nicht drum herum, wenn ich Substanzen mit unterschiedlichen Molmassen addieren will. Ich kann mir halt nix vorstellen unter Gehalten in mmol (genausowenig wie unter Längenangaben in Zoll, obwohl ich weiß, dass man das in m umrechnen kann (nur so als Beispiel)).
Ja richtig daher gibt es ja auch das Meter (Urmeter in Paris) als SI-Einheit, Zoll, Inch, Miles ist was für die Angelsachsen, die immer noch nicht das SI-System benutzen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2008, 13:11   #9   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.129
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Also es geht dir doch darum, die HPLC-Werte mit den photometrischen zu vergleichen. Dabei wird aber nie dasselbe rauskommen, ganz egal ob du mg oder mmol addierst. Das liegt daran, dass die verschiedenen Substanzen pro Konzentrationseinheit eine unterschiedliche Extinktion haben. Ich würde sagen, eine Angabe von x mg/100g Carotinoide ist aussagekräftiger als x mmol/100g. Aber wenn es dein Chef so will - der hat doch bekanntlich immer recht - dann mach es halt so...
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2008, 14:29   #10   Druckbare Version zeigen
sannebu weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Das mit der Vergleichbarkeit zw. HPLC und Photometer ist mir klar. Aber Chefs haben ja nicht immer Recht, deshalb wollte ich mich halt mal schlau machen, ob ich wirklich alles in mmol angeben muss und warum das so ist. Naja, in dem Fall hat der Chef wohl Recht und ich rechne jetzt fleißig um...

Vielen Dank nochmal für die schnellen Antworten.
sannebu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2008, 15:11   #11   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.129
AW: Gehalte addieren unter Berücksichtigung der Molmasse

Moment ... Chefs haben zwar per Definition recht, aber nicht unbedingt im wirklichen Leben. Es gibt, das wollte ich eigentlich sagen, keinen Grund alles in mmol umzurechnen. Das ist genauso richtig oder falsch wie die Angabe in mg. Ich würde mg nehmen - persönliche Meinung.
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Löslichkeit von AgCl unter Berücksichtigung der Komplexbildung Scully Allgemeine Chemie 2 15.12.2011 14:59
fällungsanalyse unter berücksichtigung der methode nach mohr caroo.x3 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 16.11.2009 10:48
Berechnung der spez. Enthalpie von Luft unter berücksichtigung der Feuchte Suncatcher Allgemeine Chemie 1 01.10.2009 13:54
Konzentration unter Berücksichtigung der Dichte Gasch Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 11.07.2009 19:47
Gleichgewichtsberechnungen unter Berücksichtigung der Stöchiometrie Illidan Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 12 26.04.2007 18:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:49 Uhr.



Anzeige