Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2003, 17:05   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Siedepunkte von Carbonsäuren

Obwohl sich die Molekülmassen sehr ähneln, sind die Siedetemperaturen von Propanal (49°C), 1-Propanol (97°C) und Ethansäure/Essigsäure (118°C) sehr unterschiedlich.
Warum?? Ich kann keine Erklärung dafür finden.

Danke für Antworten
  Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2003, 17:11   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zwischen den Molekülen dieser Stoffe gibt es unterschiedlich starke Wechselwirkungen, die den Übergang in die Gasphase mehr oder weniger erschweren.
Da gibt es beispielsweise die Wasserstoffbrückenbindungen, die scheinbar im Propanol stärker sind, als im Propanal. Und bei der Essigsäure gibt es einerseits mehr möglichkeiten für Wasserstoffbrücken (zwei O-Atome!) und dann kann Essigsäure auch noch Dimerisieren... (bin mir aber nicht sicher in welchem Ausmaß das hier eine Rolle spielt.)
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.02.2003, 18:05   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Willkommen im Forum!

Siedepunkte waren schön öfter Thema hier, z. B.:

http://www.studenten-city.de/forum/showthread.php?s=&threadid=4017&highlight=siedepunkt

http://www.studenten-city.de/forum/showthread.php?s=&threadid=4377&highlight=siedepunkt

http://www.studenten-city.de/forum/showthread.php?s=&threadid=10034&highlight=siedepunkt

Ergänzend zu Moritz' Ausführungen:
Carbonsäuren liegen im festen und flüssigen Zustand dimer vor, teilweise sogar im Dampf bei nicht allzu hohen Temperaturen.
Bei Propanol können sich, wie erwähnt, ebenfalls H-Brücken ausbilden; Propanal kann dies nicht, hat aber immerhin eine polare C=O-Doppelbindung, die den Siedepunkt gegenüber einem Kohlenwasserstoff ähnlicher Molmasse kräftig erhöht.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Siedepunkte von Isomeren DieUnwissende Organische Chemie 7 16.09.2008 11:37
Siedepunkte Siedepunkte in Abhängigkeit von der Ordnungszahl ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 0 07.02.2008 11:49
ungesättigte Carbonsäuren höhere Sdt. als gesättigte Carbonsäuren, warum? Darkfire999 Organische Chemie 13 25.10.2007 17:04
Siedepunkte Carbonsäuren - Alkohole! SissY Organische Chemie 2 07.06.2006 15:18
Siedepunkte der Carbonsäuren im Vergleich ehemaliges Mitglied Organische Chemie 3 23.02.2003 19:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:07 Uhr.



Anzeige