Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2008, 20:42   #1   Druckbare Version zeigen
Charen Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Eine Frage zu Polarität und Löslichkeit

Hallo erstmal,

Da wir nächste Woche Freitag eine Schulaufgabe schreiben habe ich da mal eine Frage zu der Löslichkeit von Verbindungen.
Also in der Schule hat uns unsere Lehrerin gesagt, dass sich zwei Verbindungen ineinander lösen, wenn beide polar sind oder wenn beide unpolar sind.

Aber ich verstehe das nicht so ganz, obwohl ich in Chemie recht gut bin.

Wir hatten einen Versuch gemacht, bei dem wir versucht haben Hexan in Wasser zu lösen.Es hat sich nicht ineinander gelöst, weil Wasser Polar ist und Hexan nicht.

Polar meint doch, dass verschiedene Elektronegativitäten vorliegen.
Also ist Hexan doch auch polar.Und weil Wasser auch polar is müsste es sich doch lösen.(wir hatten bei der Begründung statt Hexan CH4 genommen, weil Hexan für uns zu kompliziert wäre)

Ich hatte heute auch meine Lehrerin gefragt und Sie hat gesagt, dass bei Hexan der Schwerpunkt der Partialladungen aufeinander liegen und deshalb es nicht polar ist.

Aber Hexan ist doch polar aber kein Dipol.
Also müsste es doch heisen, dass sich Dipolverbindungen in Dipolverbindungen lösen und nicht Polare Verbindungen in Polaren Verbindungen.

Meine erste Frage wäre:
Wie ist das jetzt mir der Polarität.
Sind alle polaren Verbindungen automatisch Dipole?

Meine zweite Frage wäre jetzt welches stimmt:
- Löst sich Polares in Polarem oder
- Dipolverbindungen in Dipolverbindungen?

Bitte schreibt auch eine Begründung, damit ich das auch verstehen kann.

Ich bedanke mich schonmal für die Antworten die kommen werden.

MfG
Kadir
Charen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 21:09   #2   Druckbare Version zeigen
Koppi Männlich
Mitglied
Beiträge: 82
AW: Eine Frage zu Polarität und Löslichkeit

{CH_4} bzw {CH_3-CH_2-CH_2-...-CH_2-CH4} ist nicht polar.
Die Ladungen heben sich auf (die Polaritäten ziehen in die selbe Richtung)...


Wasser ist polar. {H_2O} hat 2 Außenelektronen. Nun stell dir Wasser dreidimensional vor. 2 Elektronenpaar und 2 Bindungen... Diese "4" zeigen in verschiedene Richtungen. Deswegen hat Wasser keinen Bindungswinkel von 180 Grad. Wasser ist ein Dipol.
Koppi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 21:15   #3   Druckbare Version zeigen
Charen Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Eine Frage zu Polarität und Löslichkeit

CH4 ist doch polar.
C hat als EN Wert: 2.55
H als EN Wert: 2.20

Also zieht doch C die Elektronen von H stärker an.
Also hat C eine negative Patrialladung.
Und die H´s habe postivite Partialladungen.
Somit müsste doch CH4 polar sein.

Weil wir haben gelernt, dass ein Stoff polar ist, wenn die EN werte unterschiedlich groß sind.

Und wenn auch dann die Schwerpunkte der Partialladungen nicht aufeinander liegen ist es ein Dipol.
Und wenn sie aufeinander liegen ist es kein Dipol, aber immer noch polar, oder etwa nicht?

MfG Kadir
Charen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 21:31   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Eine Frage zu Polarität und Löslichkeit

Tatsächlich sind C-H-Bindungen praktisch unpolar - Alkane haben nur minimale Dipolmomente, selbst wenn die Moleküle (wie etwa in Propan) permanent gewinkelt sind). Auch das Hexanmolekül ist (flüssig, gasförmig) im Mittel gewinkelt (und nicht zick-zack-gestreckt, wie man es so schön hinzumalen pflegt - so siehts nur im Kristall aus). Die einzelnen Bindungsmomente heben sich also nicht komplett auf, aber das resultierende Dipolmoment ist sehr klein.

Zitat:
CH4 ist doch polar.
Nein. Aufgrund der Symmetrie des Moleküls heben sich alle Bindungsmomente auf.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 21:36   #5   Druckbare Version zeigen
pepino  
Mitglied
Beiträge: 8
AW: Eine Frage zu Polarität und Löslichkeit

aber a) ist die EN-differenz gering (vgl C-H mit zB C-O) und
b) sollten die coulombkräfte sich aufheben, da methan ein schön gleichmäßiger tetraeder ist.
pepino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 23:25   #6   Druckbare Version zeigen
Charen Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Eine Frage zu Polarität und Löslichkeit

Hallo,

danke für die Antworten.

Also sind Stoffe nur polar, wenn die Schwerpunkte der Partialladungen nicht im selben Punkt sind.

Bei H2O Molekül ist es ja gewinkelt und deshalb ein Dipol.
Und da das CH4 Molekül tetraederisch gebaut ist ist es kein Dipol.

Also müsste man bei der Löslichkeit nicht darauf schauen, ob es polar ist sondern ob es ein Dipol ist oder etwa nicht?
Charen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 11:09   #7   Druckbare Version zeigen
Koppi Männlich
Mitglied
Beiträge: 82
AW: Eine Frage zu Polarität und Löslichkeit

Genau. Beim CH4 "heben die sich auf" weil sie in alle Richtungen gleichzeitig zeigen (Tetraeder, vollebsetzt)

Beim H2O gehst du auch vom Tetraeder aus. Allerdings mit 2 Außenelektronen anstelle H -> unsymmetrisch -> Partialladungen -> Diplo
Koppi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 20:44   #8   Druckbare Version zeigen
Charen Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Eine Frage zu Polarität und Löslichkeit

Danke vielmals dass Ihr mir weitergeholfen habt.

Hoffe dass ich in der Chemieschulaufgabe ne gute Note bekomme.

Viel Spaß euch noch hier im Forum.

P.S.: Finde dieses Forum total Geil.
Charen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dipol, löslichkeit, polarität

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Löslichkeit und untersättigten Lösungen RolfK Allgemeine Chemie 4 23.03.2012 16:42
Zusammenhang Polarität und Löslichkeit winnie-the-pu Physikalische Chemie 1 18.08.2010 07:40
Frage zur Polarität Darax Organische Chemie 2 14.05.2009 14:47
und noch eine blöde frage peppaann Anorganische Chemie 23 13.04.2008 11:33
Siedetemps bei Alkenen und Alkinen und eine Frage ;) r4zz0rbl4d3 Organische Chemie 14 13.02.2007 18:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:31 Uhr.



Anzeige