Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2008, 10:59   #1   Druckbare Version zeigen
Hackepeter Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
Zink

Hallo,
ich habe mal wieder eine Frage:

Warum bildet Zink bevorzugt zweiwertige Ione (Zn2+)?
Und warum sind Zinkatome trotz des zusätzlichen Elektrons kleiner als Kupferatome?

Vielen dank für eure Hilfe,
L.G.
Hackepeter
Hackepeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 11:03   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Zink

Zitat:
Zitat von Hackepeter Beitrag anzeigen
Hallo,
ich habe mal wieder eine Frage:

Warum bildet Zink bevorzugt zweiwertige Ione (Zn2+)?
Und warum sind Zinkatome trotz des zusätzlichen Elektrons kleiner als Kupferatome?

Vielen dank für eure Hilfe,
L.G.
Hackepeter
Die Elektronenkonfiguration des Zinks ist [Ar] 3d104s2

Ein zusätzliches Elektron bedeutet hier auch ein zusätzliches Proton im Kern.

Folge?
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 11:04   #3   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Zink

1.) Was hat Zink denn für eine Elektronenkonfiguration? Und Zn2+? Fällt was auf?
2.) Was unterscheidet denn ein Cu-Atom und ein Zn-Atom noch, außer der Anzahl der Elektronen?


EDIT:
Mist. Da war einer schneller.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 11:20   #4   Druckbare Version zeigen
Hackepeter Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
AW: Zink

Zink-Ionen: [Ar] 4s0 3d10, oder? Damit das d-Orbital vollbesetzt ist! Aber wäre es nicht eigentlich nur stabil, wenn es eine halb- und eine vollbesetzte Schale hätte?!

Und warum sind Zinkatome trotz des zusätzlichen Elektrons kleiner als Kupferatome?
Hackepeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 11:21   #5   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Zink

Zink(II)ionen haben doch eine abgeschlossene Schale, nämlich { 3s^2 \ 3p^6 \ 3d^{10} }
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2008, 11:30   #6   Druckbare Version zeigen
Hackepeter Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
AW: Zink

Und ist diese abgeschlossene Schale stabil?

Und warum sind Zinkatome trotz des zusätzlichen Elektrons kleiner als Kupferatome?
Hackepeter ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zink-Braunstein-Zelle/Zink-Kohle-Batterie NewtonF90 Allgemeine Chemie 0 05.06.2008 19:05
zink apophis Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 07.07.2007 21:09
Zink Hernos Allgemeine Chemie 1 05.05.2007 21:30
Zink Lollipop Allgemeine Chemie 2 11.03.2007 19:01
Galvanisches Element mit Zink-Zink Elektorden 1307561 Allgemeine Chemie 4 22.08.2006 19:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:16 Uhr.



Anzeige