Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.11.2008, 18:38   #1   Druckbare Version zeigen
Chemistryexplorers  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Achtung Faradaysche Gesetze / Chemie Frage / Michael Faraday

Hallo liebe Chemiefreunde,
ich habe eine Aufgabe und bitte um Antwort, danke im Voraus

Da Gold meistens leider nur in kleinen Partikeln vorkommt und mit anderen Stoffen, z.B. Silber- oder Kupfererzen, vermengt ist, müssen die einzelnen Bestandteile voneinander getrennt und gereinigt werden. Um besonders reine Stoffe zu erhalten, setzt man in einigen Fällen elektrischen Strom ein: elektrochemische Raffination. Im Prinzip nehmen die Kationen einer Lösung der entsprechenden Metallsalze, z.B. CuSO4, an der Kathode Elektronen auf und werden dadurch zum Metall reduziert. Man muss aber durch passende Prozessbedingungen dafür sorgen, dass nur die gewünschten Kationen entladen werden – und die Stromrechnung bezahlen.


a) Nach welchem Forscher ist der Zusammenhang zwischen der Ladungsmenge und der abgeschiedenen Stoffmenge benannt?

Antwort zu a) habe ich schon rausgefunden : michael Faraday


b) Welche Ladung wird benötigt, um einen Kupfer-Block der Abmessungen 5*0,89*4 cm herzustellen, wenn ihr davon ausgeht, dass Kupfer als Cu(+II) vorliegt und der Strom ausschließlich zur Reduktion der Kupferionen eingesetzt wird?


BITTE beantwortet mir Frage b)

Grüße von den Chemistryexplorern

PS: Rechtschreibfehler könnt ihr bei Ebay verkaufen
Chemistryexplorers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2008, 18:52   #2   Druckbare Version zeigen
Francium92 Männlich
Mitglied
Beiträge: 11
AW: Faradaysche Gesetze / Chemie Frage / Michael Faraday

Ich darf Dir die Aufgabe nicht einfach vorlösen, aber für diese Aufgabe verwendet man das 2. Faradaysche Gesetz n*z*F=I*T=Q(Ladung). Jetzt musst Du nur noch ausrechnen, wie gross die Stoffmenge (n) bei diesem Quader ist und dann kannst du einsetzen. Der Buchstabe z steht für die Ladung der Ionen und ist in diesem Fall zwei. F ist die Faradaykonstante sie beträgt 96'500 C*mol-1.
mfg Francium92
Francium92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2008, 19:32   #3   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Beiträge: 192
AW: Faradaysche Gesetze / Chemie Frage / Michael Faraday

Hallo
Ist Ihnen aufgefallen, dass es sich hierbei um Wettbewerbsfragen handelt?
http://dechemax.de/Wettbewerbe/2008_2009+_+Mit+Chemie+auf+Spurensuche-p-121678/Runde+1-p-121685/Frage+der+Woche-frage-1-p-121723.html

mfg.Franz14
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.11.2008, 21:52   #4   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Beiträge: 192
AW: Faradaysche Gesetze / Chemie Frage / Michael Faraday

"auffallen" war natürlich etwas unglücklich formuliert
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2008, 23:03   #5   Druckbare Version zeigen
Francium92 Männlich
Mitglied
Beiträge: 11
AW: Faradaysche Gesetze / Chemie Frage / Michael Faraday

Ich habe es auch nicht gemerkt. Danke trotzdem.
Francium92 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrochemie und Faradaysche Gesetze Rumpelstilzchen Physikalische Chemie 6 22.04.2007 12:36
FARADAYsche Gesetze........ IceDream Allgemeine Chemie 5 20.06.2006 17:36
Faradaysche Gesetze 123456wer Anorganische Chemie 1 21.04.2006 17:59
Elektrochemie-Faradaysche Gesetze ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 1 04.05.2001 13:35
faradaysche Gesetze ehemaliges Mitglied Physik 0 14.03.2001 18:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:03 Uhr.



Anzeige