Allgemeine Chemie
Buchtipp
Die Elemente
J. Emsley
21.47 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.11.2008, 00:53   #1   Druckbare Version zeigen
manuel8719 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Manganometrie: Rechenaufgabe ---> Normalität

Guten Abend,
wir haben im Praktikumsseminr die folgende Rechnung durchgeführt.
Leider habe ich sie nicht ganz nachvollziehen können.
Vielleicht kann sie mir ja jemand erklären, das wäre super!
Vielen Dank im Voraus!

Gegeben: {Verbrauch: V(KMnO_4=20ml --->0,1N}

Reaktionsgleichung:
{MnO_4^- + 8H^+ + 5Fe^{2+} \rightarrow Mn^{2+} + 4H_2O + 5Fe^{3+}}

Jetzt kommt die Rechnung:

1ml 0,1N {KMnO_4-Loesung} entspricht ? mmol {e^-}

1l 0,1N {KMnO_4-Loesung} entspricht 0,02mol {\frac{KMnO_4}{l}}
1l 0,1N {KMnO_4-Loesung} entspricht 0,1mol {e^-}
1l 0,02M {KMnO_4-Loesung} entspricht 0,1mol {e^-}
1ml 0,1N {KMnO_4-Loesung} entspircht 0,1mol {e^-}
0,1mmol {Fe^{2+}} {KMnO_4-Loesung} entspricht 5,58mg {Fe^{2+}}

5,58mg * 20 = 111,6mg {Fe^{2+}}
111,6mg * 5 = 558mg {\frac {Fe^{2+}}{100ml}}
manuel8719 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2008, 09:57   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.696
AW: Manganometrie: Rechenaufgabe ---> Normalität

In dieser Redoxreaktion macht Mangan ein Wertigkeitswechsel von +7 im Permanganat nach +2 im Mangan 2+ Ion.

Dabei werden 5 Elektronen verschoben.

Das Eisen geht von Fe2+ nach Fe3+ dabei wird ein Elektron verschoben.

Daher gilt, daß eine 0,1 n KMnO4 Lösung 0,02 mol/l Permanganat enthält. Pro Eisenion wird nur 1/5 gebraucht. Oder Pro Permanganat reagieren 5 Eisenionen.

Auf die Elektronen bezogen entspricht 1 l 0,1 n KMnO4 = 0,02 mol/l KMnO4 = 0,1 mol e-

1 ml entsprechen dann 0,1 mmol e- (Fehler in Deiner Aufstellung)

Atomgewicht von Eisen ist 55,8 g/mol

Also 1 ml 0,1 n KMnO4 entsprechen dann 5,58 mg Eisen

Es wurden 20 ml titriert, daher 5,58 mg * 20 = 111,6 mg

Bezogen auf 100 ml Gesamtlösung dann nochmals mal 5 ergibt 558 mg/100 ml bzw. 5,58 g/l
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2008, 11:31   #3   Druckbare Version zeigen
manuel8719 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Manganometrie: Rechenaufgabe ---> Normalität

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen

Auf die Elektronen bezogen entspricht 1 l 0,1 n KMnO4 = 0,02 mol/l KMnO4 = 0,1 mol e-

1 ml entsprechen dann 0,1 mmol e- (Fehler in Deiner Aufstellung)
Danke für deine schnelle Hilfe.
Ich habe es jetzt soweit verstanden dennoch ein paar Fragen.

Wie komme ich denn von den 0,02{\frac{mol}{l}} auf die 0,01 mol e{^-}?
Muss ich 0,02{ \frac{mol}{l}} *5 rechner, weil Mno{_4^-} 5 Elektronen abgeben kann? Wenn Mno{_4^-} jetz 3 Elektronen abgeben könnte, müsste ich dann mal 3 rechnen oder wie ist das?
Würde gerne noch wissen ob die Normalität (N) von dem Volumen der Lösung abhängig ist? Oder kann das Volumen letztendlich vernachlässigt werden?
manuel8719 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.11.2008, 14:30   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.696
AW: Manganometrie: Rechenaufgabe ---> Normalität

Nein,

die Normalität ist mit der Molarität verbunden. Das Volumen kann man nicht vernachlässigen.

Beide haben die Einheit mol/l

N = n x M

N = Normalität, n = Anzahl der umgesetzten Elektronen, M = Molarität

n = kann sich aber auch auf Anzahl von H+ oder OH- bei Säure-Base-Reaktionen beziehen.

1 n HCl = 1 m HCl, 1 n H2SO4 = 0,5 m H2SO4

Ja beim Permanganat gibt es auch Redoxreaktionen wo nur 3 Elektronen wandern.
Das passiert in alkalischer Lösung.

z.B : MnO4- + 2 H2O + 3 e- => MnO2 + 4 OH-

Hier gilt dann 0,1 n KMnO4 = 0,033 m KMnO4

Man immer die Reaktion betrachten.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Normalität Magelina Allgemeine Chemie 6 03.02.2010 10:52
normalität sss Allgemeine Chemie 5 27.03.2008 17:44
Normalität fisch Anorganische Chemie 3 13.07.2006 08:22
Normalität Theobromin Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 6 26.02.2006 22:59
Normalität ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 12.11.2004 17:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:01 Uhr.



Anzeige