Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe
H. Biesalski (Hrsg.), J. Köhrle (Hrsg.), K. Schümann (Hrsg.)
79.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.10.2008, 21:38   #1   Druckbare Version zeigen
sonnending weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 428
Essig und Rheuma

Hallo zusammen!

Was für einen Nutzen könnte die tägliche Einnahme von Essig für einen Rheumapatienten (chronische Polyarthritis) haben? Ist das ein Ammenmärchen oder ein Hausmittelchen mit wahrem Hintergrund?

lg, sonnending
sonnending ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2008, 21:42   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.208
AW: Essig und Rheuma

Eher ersteres, würde ich sagen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 11:12   #3   Druckbare Version zeigen
sonnending weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 428
AW: Essig und Rheuma

Das hatte ich auch schon befürchtet *g*... (erinnert mich an die Phase als meine Eltern täglich irgendein Apfelessig-Honig-Gemisch als Wundermitttelchen gegen alles zu sich nahmen... )

lg
sonnending ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 11:12   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.938
AW: Essig und Rheuma

Sauer macht lustig.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 11:12   #5   Druckbare Version zeigen
sonnending weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 428
AW: Essig und Rheuma

... aber erst nach drei Tagen...
sonnending ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 11:19   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Essig und Rheuma

Zitat:
Zitat von sonnending Beitrag anzeigen
Das hatte ich auch schon befürchtet *g*... (erinnert mich an die Phase als meine Eltern täglich irgendein Apfelessig-Honig-Gemisch als Wundermitttelchen gegen alles zu sich nahmen... )

lg
Apfelessig - der duftet schon so herrlich...
Also ich bleibe da lieber eine Stufe vorher, und ergötze mich lieber an einem Gläschen Calvados...
  Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 13:23   #7   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Beiträge: 13
AW: Essig und Rheuma

Apfelessig entsäuert, auch wenn das gerade nicht sehr logisch klingt. Und ein übersäuerter Stoffwechsel neigt zu Entzündungen und den damit verbundenen Ablagerungen.
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 14:29   #8   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.438
AW: Essig und Rheuma

Zitat:
Zitat von JuNeb Beitrag anzeigen
Apfelessig entsäuert, auch wenn das gerade nicht sehr logisch klingt. Und ein übersäuerter Stoffwechsel neigt zu Entzündungen und den damit verbundenen Ablagerungen.
Gibt es dafür Belege oder ist das eine Ernährungstheorie?
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 17:31   #9   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 542
AW: Essig und Rheuma

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Gibt es dafür Belege oder ist das eine Ernährungstheorie?

Gut gebrüllt Löwe. Mir gefällt die Implikation.

Noch schnell zum Thema: Apfelessig als Allheilmittel hängt wohl am viel zu langen Bart des Mythoses, dass alle Lebensmittel irgendwie den pH-Wert des Blutes verändern können (was dramatische Folgen hätte und natürlich Quatsch ist).

Geändert von Adders (12.07.2018 um 17:37 Uhr)
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 17:45   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.208
AW: Essig und Rheuma

Das ist Schwurbel - es gibt keine Ablagerungen im Körper.
Und auch keine Säuren, die man durch Zufuhr von Essigsäure entfernen könnte oder - müsste.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 18:27   #11   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.996
AW: Essig und Rheuma

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
oder ist das eine Ernährungstheorie?
Der neue Glauben an den "Säure-Basen-Haushalt" des Körpers.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 11:40   #12   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.415
AW: Essig und Rheuma

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
Das ist Schwurbel - es gibt keine Ablagerungen im Körper. Und auch keine Säuren, die man durch Zufuhr von Essigsäure entfernen könnte oder - müsste
Ich dachte, damit könnte man sein Gehirn und die verstopften Arterien entkalken. Oder nimmt man doch besser Citronensäure?
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 11:42   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.208
AW: Essig und Rheuma

Zitat:
Zitat von imalipusram Beitrag anzeigen
Ich dachte, damit könnte man sein Gehirn und die verstopften Arterien entkalken. Oder nimmt man doch besser Citronensäure?
Amidosulfonsäure ist besser. Zum Beispiel zum Entkalken von Wasserkochern und Kaffeemaschinen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2018, 11:51   #14   Druckbare Version zeigen
JuNeb weiblich 
Mitglied
Beiträge: 13
AW: Essig und Rheuma

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Gibt es dafür Belege oder ist das eine Ernährungstheorie?

Es gibt...
Paradox: Warum Fruchtsäuren basisch wirken

Negativ geladene Fruchtsäuren (FS–) sind in Nahrungsmitteln stets an eine positiv geladene Base wie Natrium (Na+) gekoppelt. Der Stoffwechsel des Körpers baut ausschließlich die Fruchtsäure ab und scheidet sie aus. Die Base bleibt in den Geweben zurück. Bei den meisten Stoffwechselreaktionen entstehen vor allem Säuren. Gelingt es dem Organismus nicht, diese Säuren zu neutralisieren oder über den Urin auszuscheiden, übersäuert er früher oder später.


Quelle zum selber recherchieren: https://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/ernaehrungstipps/uebersaeuerung/


Gruß JuNeb
JuNeb ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.07.2018, 12:05   #15   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.996
AW: Essig und Rheuma

Zitat:
Zitat von JuNeb Beitrag anzeigen
Negativ geladene Fruchtsäuren (FS–) sind in Nahrungsmitteln stets an eine positiv geladene Base wie Natrium (Na+) gekoppelt.
Das ist leider falsch.Richtig ist,daß Säuren dissoziieren können unter Bildung ihrer negativ geladenen Anionen und formal "Protonen",die für die saure Wirkung verantwortlich sind.Bei Essigen ist die wichtigste Säure die Essigsäure.
Basisch wäre nur ein Salz der Essigsäure,wie eben Natriumacetat.
Man nimmt aber die Essigsäure selbst auf,also sauer.
Alles andere ist pseudowissenschaftliches Geschwurbel,wo teils echte Fakten mit "fake facts"(die in die eigene Theorie passen) vermischt werden.
Apfelessig kann bei bestimmten Erkrankungen,Unpäßlichkeiten positiv wirken,den Säure-Base-Haushalt beeinflußt er nicht.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rheuma gulli01 Medizin & Pharmazie 3 05.07.2011 20:12
Gehalt Essig --> Menge Essig berechnen lisa b Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 16.10.2010 14:21
Essig und Backpulver ehemaliges Mitglied Lebensmittel- & Haushaltschemie 10 18.10.2001 21:51
Rheuma: Chronische Poly-Athritis ? nette449 Medizin & Pharmazie 2 29.03.2001 15:36
schwarzer Pfeffer versus Rheuma ehemaliges Mitglied Medizin & Pharmazie 1 20.10.2000 15:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:16 Uhr.



Anzeige