Allgemeine Chemie
Buchtipp
Pocket Teacher Abi
M. Kuballa, J. Kranz
8,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2008, 23:50   #1   Druckbare Version zeigen
Zutroy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 33
Standardwasserstoffelektrode - wofür HCL?

Hallo,

ich habe eine Frage im Bezug auf die Standardwasserstoffelektrode.

Wenn das Platin Blech mit Wasserstoff umspühlt wird, entsteht folgendes RedOx-System:

H2 + 2H20 <=> 2H30+ + 2e-

So würde ein edeles Metall wie Silber die Elektronen aufnehmen und somit reduziert werden.

Nur welche Funktion hat die Salzsäure?
Ich habe herausgefunden, dass HCL in H3O+ und Cl- protolysiert wird, nur was bringt das - man hat doch bereits
H3O+ aus der Reaktion mir H2


Vielen Dank für die Hilfe
Zutroy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2008, 23:59   #2   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Standardwasserstoffelektrode - wofür HCL?

Willkommen im Forum!

Das Potential einer Halbzellenreaktion hängt von den Aktivitäten der beteiligten Stoffe ab. Damit ist das Potential der Wasserstoffelektrode unterschiedlich, je nach Konzentration der H3O+.
Da man die Elektrode als Standard verwendet, muss genau definiert sein, unter welchen Bedingungen sie arbeitet. Hierzu gehört der Partialdruck von H2, was im Prinzip eine Art Konzentration ist (Henry-Gesetz) und eben die Oxoniumkonzentration. Für diese setzt man die 1M HCl ein (man könnte im Grunde auch fast jede andere Säure benutzen, aber es muss nunmal festgelegt sein). Die Wasserkonzentration ist wegen des großen Überschusses ohnehin quasi konstant.

lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2008, 00:25   #3   Druckbare Version zeigen
Zutroy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 33
AW: Standardwasserstoffelektrode - wofür HCL?

Ich glaube ich habe es ein wenig verstanden. Das sind dann wohl vorgeschriebene werte,W
da sich die Aktivität mit der Veränderung der Konzentration auch ändern würde.

Wir haben im Unterricht eine Standardwasserstoffelektrode immer selbst hergestellet (ohne H2 einspühlen zu müssen)

Wir hatten 2 Bechergläser mit jeweils einer Platinelektrode.
Das erste Becherglas hatte eine H3O+ Konzentration von 1mol/L und das zweite von 0,1mol/L (die H3O+ kommen doch vom HCl, oder ? )

Durch die unterschiedlichen Konzentrationen, entsteht ein Elektronendruck.
Die stärker konzentrierte Lsg nimmt Elektronen auf, wodruch H2 entsteht, was man ja nachher braucht, um UHO von einem Metall zu bestimmen.

Die Reaktion vom Akzeptor sieht dann so aus:

2H3O+ + 2e- -> H2

Die Reaktion vom Donator dann so aus:
H2 -> 2H3O+ + 2e-

Jetzt meine Frage, woher kommt das H2 aus der Donatorhalbzelle?
Zutroy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2008, 00:58   #4   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Standardwasserstoffelektrode - wofür HCL?

Den Versuchsaufbau hab ich jetzt noch nicht verstanden. Hattet ihr zwei Halbzellen mit unterschiedlich konzentrierter Säure? Das wäre dann eine Konzentrationskette. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das zur Wasserstoffentwicklung klappt, da dies mit einer ziemlich hohen Überspannung verbunden ist. Darüberhinaus muss aber sowieso Wasserstoff eingeleitet werden.

lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2008, 07:11   #5   Druckbare Version zeigen
Zutroy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 33
AW: Standardwasserstoffelektrode - wofür HCL?

Zitat:
Hattet ihr zwei Halbzellen mit unterschiedlich konzentrierter Säure?
weiß ich gar nicht mehr so genau.
Ich hatte mir aber folgendes notiert:

2H+ + 2e- -> H2
2Cl- -> Cl2 + 2e-

Bekommt Wasserstoff die Elektronen also vom HCl ( protolysiert ja in H+ und Cl-)

wir hatten die Apparatur auch am Stromnetz angeschlossen.
Zutroy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2008, 10:38   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Standardwasserstoffelektrode - wofür HCL?

Was ihr gemacht habt, war eine Elektrolyse.
Dabei werden zwei inerte Elektroden (z.B. Pt oder Graphit) in die Säure getaucht und eine Gleichspannung an diese angelegt. An der Kathode (negative Elektrode) wird Wasserstoff entstehen gemäss :

2 H3O+ + 2e- --> H2 + 2 H2O

und an der Anode (positive Elektrode) entsteht Chlorgas gemäss :

2 Cl- --> Cl2 + 2 e-

Das ganze hat mit der Normalwasserstoffelektrode erst mal nicht viel zu tun...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Standardwasserstoffelektrode lyril Physikalische Chemie 2 14.09.2011 20:44
Standardwasserstoffelektrode bacardilein Allgemeine Chemie 5 19.08.2008 20:26
Standardwasserstoffelektrode mit Salzbrücke? rizal Allgemeine Chemie 4 24.04.2008 22:56
Standardwasserstoffelektrode Isaak Allgemeine Chemie 11 18.05.2007 12:44
Standardwasserstoffelektrode lena Physikalische Chemie 21 12.09.2002 14:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:23 Uhr.



Anzeige