Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.09.2008, 12:49   #1   Druckbare Version zeigen
dereder Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
Herstellen von Maßlösung

Hallo,
könnte mal bitte jemand die Aufgabe auf ihre Richtigkeit prüfen? Bin mir nicht ganz sicher bo es stimmt.

Aufgabe:
Welche Masse an Salzsäure mit dem Massenanteil w(HCl)= 30,3% ist erforderlich, um 5,0 Liter Salzsäure Maßlösung der Konzentration c(HCl) = 0,5 mol/L anzusetzen?

meine Lösung:
n=c*V
n=0,5mol/l*5l
n=2,5 mol

m=M*n
m=36,5g/mol*2,5mol
m=91,25g

m(Lsg)=m(HCl)/w(HCl)
m(Lsg)=91,25/0,303
m)Lsg)=301g

Stimmt das so?

Im voraus schon vielen Dank für Euere Zeit und Mühen
dereder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2008, 12:53   #2   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Herstellen von Maßlösung

Das ist korrekt!
Und Willkommen im Forum!

lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2008, 12:54   #3   Druckbare Version zeigen
dereder Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Herstellen von Maßlösung

Hallo,
vielen Dank für die Willkommensgrüße und für´s Nachrechnen :-)
dereder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2008, 21:35   #4   Druckbare Version zeigen
dereder Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Herstellen von Maßlösung 2

Vielleicht könnte mir hier noch jemand weiterhelfen:

Aufgabe:
Es werden 5,0L Kaliumpermanganat-Maßlösung mit c(1/5 KMnO4) = 0,1 mol/L benötigt. Berechnen Sie die einzuwiegende Masse an reiner Substanz.

Vom Prinzip her ist mir die Aufgabe klar:

m=?

n=c*V

m=M*n

doch wie bringe ich die 1/5 unter? Muss ich am Ende mein Ergebnis (hier 79g) mal 5 rechnen?
dereder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2008, 22:00   #5   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Herstellen von Maßlösung

c(1/5 KMnO4) = 0,1 mol/L bedeutet c=0,02 mol/L. Ich hab das selbst noch nie gesehen, nur hier im Forum. Ich empfinde das auch nicht als logisch. Vielleicht gibt es eine Erklärung, die ich nicht kenne

Wenn 1/5 der Konzentration eines Stoffes 0,1 mol/L beträgt, würde auch mir die Logik sagen, dass es sich um eine 0,5M Lösung handelt. Offenbar ist mit c(1/5 KMnO4) = 0,1 mol/L aber die Normalität gemeint. Nimm es einfach als Schreibweise für 0,02 N hin

Der Rest der Rechnung dürfte ja dann klar sein.

lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2008, 07:04   #6   Druckbare Version zeigen
dereder Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Herstellen von Maßlösung

Danke... sehr seltsam... und bei 1/2? 0,5?
dereder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2008, 13:18   #7   Druckbare Version zeigen
Smoka Männlich
Mitglied
Beiträge: 47
AW: Herstellen von Maßlösung

Diese Regelung mit dem 1/5 etc. ist auf das Potenzial bezogen Elektronen auf zu nehmen im Bereich der Volumetrie bzw. Manganometrie. Dadurch das immer mit den Äquivalenten gerechnet wird, werden weniger Fehler gemacht. Dies soll im Laboralltag die Fehlerquote reduzieren wobei naja das soltle man eigentlich auch so hin bekommen ohne sich zu verhaspeln...

So jetzt hab ich meinen Senf auch dazu gegeben.
Smoka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2008, 01:30   #8   Druckbare Version zeigen
timobretten Männlich
Mitglied
Beiträge: 109
AW: Herstellen von Maßlösung

Hm,
also wie jetzt?
Da Kaliumpermanganat fünf Elektronen aufnehmen kann geben wir das fünfache der tasächlichen Konzentration an?
Das soll helfen?
Mich würd die Notation verwirren. Da rechne ich doch lieber an Hand der Reagktionsgleichung rum ...

Hast du vielleicht ein Beispiel, das zeigt wie genial dieser Ansatz ist?

Grüßlies,
Timo
timobretten ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.09.2008, 02:44   #9   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.685
AW: Herstellen von Maßlösung

In der Manganometrie handelt es sich um eine Redoxreaktion.

Mangan +7 geht dabei zu Mangan +5 ueber, da werden 5 Elektronen verschoben. Da man bei solchen Reaktionen alles auf 1 normiert muss man ergo nur 1/5 der Konzentration nehmen.

Eine 0,1 n MnO4- zeigt eben die gleiche Menge 0,1 n eines Reduktionsmittel an.

Genauso verfaehrt man bei Neutralisationen bei mehrprotonigen Saeuren oder mehrwertigen Basen.

1 n H2SO4 ist eben dann auch nur 0,5 m bzw. enthaelt 49 g/l Schwefelsaeure.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2008, 19:26   #10   Druckbare Version zeigen
timobretten Männlich
Mitglied
Beiträge: 109
AW: Herstellen von Maßlösung

Hm,

danke.

Verstanden habe ich. Überzeugt bin ich nicht ;-)

Timo
timobretten ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Faktor von Iodat-Maßlösung holdielow Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 06.01.2012 12:15
Stoffmenge von 1/6 Kaliumdichromat-Maßlösung Ellareen Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 15.11.2011 07:31
Maßlösung herstellen velitschko Analytik: Quali. und Quant. Analyse 9 18.10.2010 11:02
Herstellung von Mg-EDTA Maßlösung soapy08 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 25.05.2009 22:07
maßlösung herstellen cheatzy Allgemeine Chemie 8 13.02.2009 00:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:38 Uhr.



Anzeige