Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.2008, 21:04   #1   Druckbare Version zeigen
MariusM  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
Bodenanalyse

Hallo,

es gibt ja Labore zu denen man Proben seiner Gartenerde schicken kann und diese dann die NPK Werte bestimmen. Ist so eine Bodenanalyse ein aufwendiges Verfahren, dass man nur mit teuren Maschinen durchführen kann oder könnte man die Hauptnährstoffe NPK auch selbst "zu Hause" bestimmen?
MariusM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2008, 22:12   #2   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Bodenanalyse

Du könntest sie zu hause ohne große Probleme nachweisen. Zur Bestimmung muss aber genau gearbeitet werden und dann steigt der Aufwand sehr schnell an, sodass es sich wohl kaum lohnt, die ganze Ausrüstung zu besorgen, von den Chemikalien (Maßlösungen etc.) abgesehen.

lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2008, 23:28   #3   Druckbare Version zeigen
maeo2green  
Mitglied
Beiträge: 13
AW: Bodenanalyse

Hallo,
die frage ist ja folgende ob du das wissen willst weil du pflanzen wachsen lassen willst.

Dann könntest du die erde ja mit Wasser eluieren - dann filtrieren - und aus dieser Losung nun die sachen bestimmen. (schnelltests)

Denke nicht das du einen Gesamt-Aufschluss brauchen würdest oder?

lg
mario
maeo2green ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2008, 11:03   #4   Druckbare Version zeigen
MariusM  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Bodenanalyse

Zitat:
Zitat von maeo2green Beitrag anzeigen

Denke nicht das du einen Gesamt-Aufschluss brauchen würdest oder?

lg
mario
Was bedeutet Gesamt-Aufschluss? Ich möchte wissen wieviel NPK der Pflanze im Boden zur Verfügung steht. Wie unterscheidet sich der von dir angesprochene Schnelltest von einem Labortest?
MariusM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2008, 11:49   #5   Druckbare Version zeigen
Steven Imborgia  
Mitglied
Beiträge: 387
AW: Bodenanalyse

Gesamt Aufschluss bedeutet letztendlich das du die ungelösten Sachen in Lösung bringst und somit "alles" bestimmen kannst, bei dem Filtrieren hast du ja nur die Gelösten die du untersuchen kannst das Ungelöste befindet sich ja im Filterrückstand und mit dem Schnelltest ist gemeint das du eine grobe Übersicht bekommst, in welchen Konzentrationen die gesuchten Stoffe vorliegen.

lg steven
Steven Imborgia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2008, 12:02   #6   Druckbare Version zeigen
maeo2green  
Mitglied
Beiträge: 13
AW: Bodenanalyse

Hallo,

du könntest in dem bereich den du bepflanzen willst mehrere Proben nehmen und diese zu einer mischprobe vermischen - in einer flasche deine probe mit der 10x Menge Wasser vermischen (küchenwaage) und das ganze 24 Std. überkopfschütteln - hast du einen ventilator - danach mit einem kaffefilter filtrieren - und aus dieser lösung nun mit Teststäbchen oder Testbestecken (teurer) deine parameter bestimmen. (Musst dan halt richtig berechnen, und im Backrohr noch nen Trockenverlust machen)

schau mal unter http://www.carl-roth.de bei messgeräte-Teststäbchen/Testbestecke. Nitrat/Nitrit/Ammonium-Phosphat-Kalium
pH-Wert.

Is halt alles ein bisschen aufwendig und teuer.
Besser is da schon einfach pflanzen auzuziehen und schaun wie sie wachsen und dan über eine zusätzliche düngung zu entscheiden.
Stickstoff wird onehin aus dem Boden gewaschen - musst eh sowiso düngen.

lg
maeo
maeo2green ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2008, 12:09   #7   Druckbare Version zeigen
Steven Imborgia  
Mitglied
Beiträge: 387
AW: Bodenanalyse

Also an deiner Stelle würde ich die Probe wirklich einem Labor überlassen das dir präzise Ergebnisse liefert und glaub mir wenn dir dann was unklar ist oder du Fragen hast, beantworten die Mitarbeiter dir sämtliche Fragen. Arbeite momentan in einem Institut die keine Bodenproben analysieren sondern Wasserproben und da gibt es viele Externe die über ihr Wasser gerne mehr wissen würden und das auch dann bekommen.


lg steven
Steven Imborgia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2008, 12:33   #8   Druckbare Version zeigen
maeo2green  
Mitglied
Beiträge: 13
AW: Bodenanalyse

das wäre zu empfehlen

was willst du eigentlich machen?...einen garten mit salat und so?

lg
mario
maeo2green ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2008, 21:58   #9   Druckbare Version zeigen
MariusM  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Bodenanalyse

Zitat:
Zitat von maeo2green Beitrag anzeigen
schau mal unter http://www.carl-roth.de bei messgeräte-Teststäbchen/Testbestecke. Nitrat/Nitrit/Ammonium-Phosphat-Kalium
pH-Wert.
Ist das die selbe Testweise wie man es z.B. bei pH Test für das Aquarium macht. Also Teststreifen in das Wasser halten und Farbe ablesen? Wie unterscheiden sich Schnelltest von dem Test im Labor?
MariusM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2008, 19:33   #10   Druckbare Version zeigen
maeo2green  
Mitglied
Beiträge: 13
AW: Bodenanalyse

hallo, wie gesagt du bekommst einen überblick über den konzentrationsbereich. (halbquantitativ)
werte - im labor ermittel sind auf wenige prozent genau und präzise.

ansonsten musst du die teststäbchen nur in die lösung eintauchen.
es gibt auch bestecke wo du z.B.: eine gewisse menge an tropfen einer lösung zugebeb musst bis zur entfärbung eines indikators.
ist ziemlich einfach.

lg
mario
maeo2green ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2008, 20:24   #11   Druckbare Version zeigen
Steven Imborgia  
Mitglied
Beiträge: 387
AW: Bodenanalyse

Also für den Hausgebrauch ist das schon ne schöne Sache mal so ne kurze Überischt zu bekommen, aba natürlich ist es besser wenn man eine genauen Wert z.B. NH+N 6,45mg als das du z.B. sagen kannst eine Konzentration von 5-10mg ist in der Analysenlösung.


Lg Steven
Steven Imborgia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2008, 20:58   #12   Druckbare Version zeigen
maeo2green  
Mitglied
Beiträge: 13
AW: Bodenanalyse

hallo,

auserdem ist die elution mit wasser auch nur ein kompromiss.

je nach pH-Wert des bodens und analyt muss unterschiedlich extrahiert werden.
z.Bsp.: bei böden über pH 6 wird phosphat mit Calcium-Acetat-Lactat darunter mit Doppel-Lactat lösung extrahiert. Auserdem ist dan das noch abhängig von der matrix des bodens.
Es gibt auch eine andere extratktionen mit der fast alle relavanten pflanzennährstoffe bestimmt werden können.

die analyse von nährstoffen geht ja dann mit einer düngeempfehlung einher.
zum einen sind die konzentrationen abhängig von den witterungsverhältnissen und dem elutionsverhalten der stoffe im boden.

alles ein bisschen aufwendig wenn man salat und sonnenblumen für den heimgebrauch anbauen will.
am besten wäre die investition getan in ein buch sowas wie "mein garten"

lg
mario
maeo2green ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2008, 07:48   #13   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.446
AW: Bodenanalyse

Wenn Du unbedingt die Werte für Deinen Garten haben möchtest, dann würde ich mich an den nächsten Bauern/Landwirt wenden. Den Landwirten wird in der Regel eine Bodenanalyse über den Nitrationformationsdienst angeboten. Nähere Informationen bekommt man bei den Landwirtschaftsämtern.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2010, 22:36   #14   Druckbare Version zeigen
Bodenfee  
Mitglied
Beiträge: 1
Achtung AW: Bodenanalyse

Hallo Leute!
Ich habe ein echtes Problem. Bin im Laborpraktikum vor eine schier unlösbare Aufgabe gestellt worden, falls ihrgendjemand einen Lösungsansatz hätte, wäre ich ihm echt dankbar!!

Also, hier die Aufgabe: Bestimmen Sie den Boden anhand folgender Parameter einer Gleichgewichts-Bodenlösung!
pH (7,29), Hydrogencarbonat in mmol/l (4,99), ab hier alles in mg/l: F (0,90), Cl (23,93), NO3 (2,29), PO4 (0,00), SO4 (28,88), Al (0,03), Ca (96), Cn (0,044), Fe (0,0), K (21,7), Mg (20,1), Mn (0,01), Mo (0,017), Na (5,4), P (1,7), S (12,2), Si (5,4), Zn (0,018)

Zusätzlich gab es auch noch weitere Werte, aber das lass ich wohl mal außen vor! Kann mir jemand helfen und sagen, wie man an so eine Sache überhaupt herangeht?

PS: Falls nicht schon bemerkt, ich studiere Chemie nicht mal ansatzweise!

Tausend Dank! Die "Bodenfee"
Bodenfee ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.02.2010, 23:07   #15   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bodenanalyse

Zitat:
Zitat von Bodenfee Beitrag anzeigen
Bestimmen Sie den Boden
Was genau ist damit gemeint ? Soll man herausfindet, als welcher Bodentyp dieser Boden klassifiziert wird ? Vielleicht hilft ein Blick in das Buch The Chemistry of Soils, von Garrison Sposito, Oxford, 2008. Ist eigentlich ein gängiges Lehrbuch über Bodenchemie.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bodenanalyse mit ICP Laurenzia04 Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 15.04.2011 20:55
Bodenanalyse - Hilfe benötigt nuex Analytik: Quali. und Quant. Analyse 10 06.04.2011 08:53
Quantitative Bodenanalyse wolf100 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 10.12.2010 14:45
bodenanalyse - buchempfehlung ehemaliges Mitglied Bücher und wissenschaftliche Literatur 3 19.02.2010 20:03
Bodenanalyse plotti Analytik: Quali. und Quant. Analyse 13 01.05.2008 11:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:17 Uhr.



Anzeige