Allgemeine Chemie
Buchtipp
Verständliche Chemie
A. Arni
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2008, 11:24   #1   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
Darstellung von hypoiodit

Hallo.
Ich habe eine kleine Frage:
Wenn man Iod in NaOH-Lsg. gibt, sollte sich das Iod doch loesen und die Lsg. farblos beliben, da sich ein Gleichgewicht einstellt:
2 NaOH + I2 {\rightleftharpoons} NaI + NaOI + H2O

Wie kann man das Gleichgewicht nach rechts verschieben bzw. NaOI als Reinstoff erhalten?
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.08.2008, 11:28   #2   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Darstellung von hypoiodid

Das Iodid aus dem Gleichgewicht entfernen (Fällen als AgI) wäre ne Möglichkeit. Nur blöd, daß im Alkalischen auch Ag2O fällt... müßte man mal die Löslichkeitsprodukte vergleichen, wer zuerst fällt.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 11:32   #3   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Darstellung von hypoiodid

Ok, danke. Ist NaOI ueberhaupt isolierbar, es gibt immerhin keine Sicherheitsdatenblaetter, keine Artikel auf Wikipedia, etc.
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 11:33   #4   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Darstellung von hypoiodid

Wenn die Verhaeltnisse Stimmen, sollte die Loesung nicht alkalisch sein also auch kein Ag2O ausfallen.
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 11:52   #5   Druckbare Version zeigen
laborleiter Männlich
Moderator
Beiträge: 6.322
Blog-Einträge: 11
AW: Darstellung von hypoiodid

mit T! T! T! T! T! T!

das gleiche haben wir dir schon zum hypochloriT erklärt

-----> geändert
__________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse!
I won't sleep in the same bed with a woman who thinks I'm lazy! I'm going right downstairs, unfold the couch, unroll the sleeping ba- uh, goodnidght. - Homer J. Simpson
laborleiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 11:56   #6   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Darstellung von hypoiodit

oO... ich habs mit dem T irgendwie nich so
naja ist die Isolierung nun moeglich oder nicht?
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 13:34   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Darstellung von hypoiodit

Zitat:
Zitat von Rubidium Beitrag anzeigen
oO... ich habs mit dem T irgendwie nich so
naja ist die Isolierung nun moeglich oder nicht?
Nein. Im Alkalischen bildet sich zwar Hypoiodit, aber dies disproportioniert in basischer Lösung sofort zu Iodat :

3 IO- --> 2 I- + IO3-

Die Gleichgewichtskonstante dafür beträgt 1020. Die Geschwindigkeit der Reaktion ist so gross, dass das Hypoiodition in der Lösung nicht existiert. Dadurch erübrigen sich dann auch eventuelle Versuche seiner Isolierung.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 19:15   #8   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Darstellung von hypoiodit

Ok, ich habe mal NaOH mit I2 reagieren lassen, die Verhältnisse stimmen fast. Ein kleiner ungelöster, brauner Fleck von Iod ist noch zu sehen. Außer dem habe ich einen farblosen, flockigen Niederschlag. Ist das NaI oder NaIO3?
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 19:31   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Darstellung von hypoiodit

Naja, sowohl NaI als auch NaIO3 sind wasserlöslich (NaI allerdings sehr viel besser als NaIO3 : 1793 g/L vs. 81 g/L bei 20°C), d.h. dass Chancen bestehen, dass dein NS das Iodat ist. Aber ich kenne ja nicht die Mengen und Konzentrationen, die du bei deinem Versuch eingesetzt hast.
Hast Du destilliertes Wasser benutzt ? Wenn nicht, könnte der NS z.B. auch aus dem wesentlich schwerer löslichen Calciumiodat bestehen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 19:49   #10   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Darstellung von hypoiodit

Habe ca. 0,4g NaOH in 3ml dest. Wasser gelöst und 1,5g Iod zugegeben. Das RG war gut gespühlt, allerdings waren noch wenige Tropfen Leitungswasser drin, ob das ausreicht für diese Menge an NS? Um das Natriumioidat zu isolieren, filtrieren + eindampfen?
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 21:02   #11   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Darstellung von hypoiodit

O.K. Du hast sehr konzentrierte Lösungen gehabt, da würde ich dann in der Tat davon ausgehen, dass dir das NaIO3 ausgefallen ist.

Aber nun Vorsicht ! Auf gar keinen Fall eindampfen - Halogenate zersetzen sich beim trockenen Erhitzen, mitunter kann sowas sehr heftig werden :

Ich würde das Zeug abfiltrieren und auf dem Filter trocknen lassen. Danach kannst du dann das Produkt in Wasser lösen (einfach grössere Menge nehmen, sprich soviel zusetzen, dass sich das Produkt eben löst) und verschiedene Nachweisreaktionen probieren, um herauszufinden, ob es tatsächlich das Iodat ist. Ich gebe mal ein paar Bsp :

Mit Ag+ versetzen. Es fällt weisses AgIO3 aus, leicht löslich in Ammoniak, schwerer löslich in verd. Salpetersäure. Dein Produkt wird mit NaI verunreinigt sein, so dass du möglicherweise einen gelblichen Niederschlag von AgI (neben dem AgIO3) beobachtest.

Mit Ba2+ versetzen : weisser NS von Ba(IO3)2
Mit Pb2+ versetzen : gleiche Beobachtung, Pb(IO3)2

In saurer Lösung : IO3- mit I- gibt braunes I3-

Stell mal die Gleichung dafür auf. Es ist übrigens dieselbe Reaktion, nach der du das Iodat erhalten hast, nur umgekehrt

Mit Fe2+ in saurer Lösung scheidet sich ebenfalls Iod ab, erkennbar an der Braunfärbung.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 21:14   #12   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Darstellung von hypoiodit

OOOps, hab eingedampft, bevor ich das gelesen hab, war zum Glück nicht so viel, werde die Reaktion aber noch einmal wiederholen... was soll ich im Überschuss verwenden, da ich die sachen in der Apotheke abgewogen habe, kann aber evntl. heute nochmal ausprobieren?
(es hat beim eindampfen ordentlich gespritzt...)

Problem: ich komme wahrscheinlich nicht an Barium, Blei oder Salpetersäure... ich werde morgen mal fragen, ob ich etwas HNO3 haben kann, apotheken sollten das besitzen oder?

Zitat:
Stell mal die Gleichung dafür auf. Es ist übrigens dieselbe Reaktion, nach der du das Iodat erhalten hast, nur umgekehrt
Welche Gleichung? Iodat + Iodid?
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 21:26   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Darstellung von hypoiodit

Zitat:
Zitat von Rubidium Beitrag anzeigen
Problem: ich komme wahrscheinlich nicht an Barium, Blei oder Salpetersäure... ich werde morgen mal fragen, ob ich etwas HNO3 haben kann, apotheken sollten das besitzen oder?
Mit der HNO3 allein kannst Du nichts schlüssig belegen (d.h. ob es dein Natriumiodat nun ist oder nicht). Aber frag mal in der Apotheke nach verd. HNO3, das müsste doch zu kriegen sein, und du kannst sie immer noch für andere Versuche brauchen. Ebenso wie Bariumchlorid und Silbernitrat und Bleinitrat (wahrscheinlich haben die eher Bleiacetat, kommt aber aufs selbe raus). Fragen ist ja nicht verboten.
Zitat:
Welche Gleichung? Iodat + Iodid?
Genau
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 21:37   #14   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Darstellung von hypoiodit

die Gleichung... Ich hab echt keine Ahnung...
Ich wollte sowieso HNO3 bestellen, 250ml 53% kann man sich legal über die Apo holen, die kann ich mir dann verdünnen wenn ich sie brauche.
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2008, 21:40   #15   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Darstellung von hypoiodit

Silbernitrat habe ich als 1%ige Lösung, wäre aber als Salz auch nicht schlecht... Bleinitrat ist mir lieber, das macht mit (glaube Kaliumiodid) den gelben niederschlag von Bleiiodid. Sehr schöner versuch in der Petrischale um die Diffusion von Feststoffen, die sich auflösen zu zeigen. BaCl2 wollte ich auch als Salz aber wahrscheinlich geben die mir alles nur als verdünnte Lösung...
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darstellung von... Bartje Organische Chemie 11 20.10.2007 16:02
Darstellung von... joas Anorganische Chemie 4 26.03.2006 10:58
HILFE! Morgen Klausur! Hypoiodit und Iodid! thegladiator Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 07.03.2006 00:19
Darstellung von 2,4 Dinitrophenylhydrazon und von Methyl-ethyl-keton nano26 Organische Chemie 5 16.02.2006 16:17
Substition von Alkanolen zur Darstellung von Dialkylether ChrisWF Organische Chemie 6 07.11.2005 00:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:59 Uhr.



Anzeige