Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2008, 10:04   #1   Druckbare Version zeigen
Kupferdings  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Fragen zu Lagerung von Methanol und Nitromethan

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zur Lagerung und Haltbarkeit von Methanol, die ich bisher mit meinem Chemie-Schulwissen nicht beantworten konnte. Ich hoffe, dass mir mir jemand weiterhelfen kann.

Im Modellbau wird häufig ein Methanol / Nitromethan / Öl Gemisch als Kraftstoff für die Motoren verwendet. Leider ist dieses Gemisch erfahrungsgemäß nicht länger als etwa sechs Monate haltbar. Warum, ist mir selber nicht klar, vielleicht regieren die Bestandteile irgendwie miteinander?
Die Idee ist daher, die Bestandteile einzeln zu lagern und erst bei Bedarf in den benötigten, kleineren Mengen zu mischen.
Es ergibt sich daraus jedoch die Frage, wie Methanol und Nitromethan korrekt gelagert werden, so dass sich zum Beispiel das Methanol aufgrund seiner hygroskopischen Eigenschaften nicht mit Wasser anreichert und in der Folge die Motorleistung nicht stark nachlässt. Dies passiert nach Beobachtungen jedoch bei Lagerung in Plastikbehältern im Keller oder der Garage, so dass der eigentliche Vorteil der getrennten Lagerung wieder aufgehoben wird.
Kann mir jemand weiterhelfen und mir mitteilen, welche Gefäße mit einem Fassungsvermögen von fünf bis zehn Litern für eine dauerhafte Lagerung von Methanol und Nitromethan geeignet sind und wie lange eine Lagerung dann möglich ist? Gibt es auch äußere Einflüsse, die beachtet werden müssen, zum Beispiel Lichteinfall?

Ich würde mich sehr freuen über Antworten freuen, da ich als Chemie-Laie Schwierigkeiten habe, die Informationen so zu finden.

Ich habe das Thema unter Allgemein aufgemacht, da ich nicht weiß, welches Unterforum am besten geeignet wäre. Bei Bedarf bitte einfach verschieben.

Viele Grüße,
Kupferdings
Kupferdings ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 10:26   #2   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: Fragen zu Lagerung von Methanol und Nitromethan

Ich empfehle mal, in der Stoffdatenbank der Berufsgenossenschaften nach den beiden Stoffen zu gucken. Da sind auch jede Menge Infos zum richtigen Umgang und auch zur richtigen (sicheren) Lagerung von Gefahrstoffen. Nitromethan und Methanol sind da nicht ganz ohne...

http://www.dguv.de/bgia/de/gestis/stoffdb/index.jsp
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.08.2008, 10:39   #3   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Fragen zu Lagerung von Methanol und Nitromethan

Hallo!

Ich könnte mir vorstellen, dass bei Lagerung in Kunststoffgefässen die kleinen Moleküle durch den Kunststoff diffundieren. Besser wären Kanister aus Metall.
Egal welcher Behälter, er sollte für solche Lösungsmittel geeignet sein. Dann solltest Du auch keine Probleme mit Licht haben. Auf keinen Fall irgendwelche Lebensmittelgebinde verwenden. Man nimmt ja gerne mal irgendeine Plastikflasche zum Abfüllen. Sowas zB:

http://www.seton.at/cgi-bin/OnlineKatalog/Artikel.pl?artikel=2341

Das Methanol könnest Du trocknen mit Hilfe eines Molekularsiebs. Das sind kleine Kügelchen die das Wasser aufnehmen. http://de.wikipedia.org/wiki/Molekularsieb

Gruß Tobi

Geändert von Tobee (21.08.2008 um 10:48 Uhr)
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 11:01   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Fragen zu Lagerung von Methanol und Nitromethan

Zitat:
vielleicht regieren die Bestandteile irgendwie miteinander?
Du meinst, sie bilden eine Koalition?
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 22:38   #5   Druckbare Version zeigen
Kupferdings  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Fragen zu Lagerung von Methanol und Nitromethan

Hallo!

@Tino: Ok, sehe ich ein, gemeint war natürlich reagieren

@all:
Vielen Dank für die schnellen Tipps! Den Link zu dieser Datenbank kannte ich noch nicht. Wenn ich das richtig verstanden habe, sollte ich also entweder Glasbehälter für kleinere Mengen oder Metallkanister ohne Blei und Zink für größere Mengen verwenden.
Ein paar Fragen sind noch übrig: Wie sollte denn der Deckel von so einem Kanister / Glasbehälter beschaffen sein, so dass dort auch nichts diffundieren kann? Gibt es da Erfahrungswerte?

Die Idee mit dem Molekularsieb finde ich total spannend. Könnte man im Prinzip auch einen normalen Plastikkanister verwenden (wo das Methanol z.B. drin geliefert wird) und dann bei der Verwendung durch ein solches Sieb gießen? Dann wäre das Wasser ja draußen und das Methanol wieder rein. Wie kann man das technisch realisieren? Einfach ein Rohr mit den Kügelchen drin und das Methanol durchgießen? Oder gibt es fertige Apparaturen?

Viele Grüße, und einen schönen Abend!
Kupferdings
Kupferdings ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2008, 23:15   #6   Druckbare Version zeigen
malbi Männlich
Mitglied
Beiträge: 388
AW: Fragen zu Lagerung von Methanol und Nitromethan

Ich denke dass eine "Standartglasflasche" geeignet sein sollte. Das sind normale Glasflaschen mit einem Kunststoffdeckel mit Dichtung, dass sollte eigentlich vollkommen genügen, da das Methanol, was du so kaufen kannst wahrscheinlich eh nicht wirklich wasserfrei sein wird. Für größere Mengen halt Metallkanister, die haben ebenfalls einen Plastikdeckel.
Aber im Prinzip sollten es alle fest verschließbaren und für Lösungsmittel geeigneten Behältnisse tun. Ich würde allerdings raten, den Kram möglichst kühl zu lagern. Das sollte mehr ausmachen, als das Gefäß an sich.


Das mit dem Molsieb hast du glaub ich falsch verstanden. Du musst deine Substanz nirgendwo durch gießen. Das Molsieb ist eine Art Granulat, dass gibts du in deine Flüssigkeit, lässt es längere Zeit stehen, idealerweise unter Rühren, und filtriert es dann ab. Ich denke allerdings, dass man als Privatmann da nicht so einfach und vor allem billig dran kommen dürfte.

Generell sollte es günstiger und unaufwändiger sein, wenn du einfach jedes halbe Jahr neuen Treibstoff kaufen würdest.
malbi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
haltbarkeit, lagerung, methanol, nitromethan

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lagerung und Haltbarkeit von 10N NaOH Laborhexl Allgemeine Chemie 8 27.07.2011 15:02
Knoevenagelreaktion von Aceton und Nitromethan xylose Organische Chemie 1 07.01.2008 16:16
Vergleich Benzin und Methanol-Nitromethan max747 Allgemeine Chemie 37 06.07.2007 21:22
Umgang mit und Lagerung von H2O2 Chemiefreak91 Allgemeine Chemie 13 28.04.2006 16:12
Haltbarkeit von Nitromethan bei sachgemäßer Lagerung? ehemaliges Mitglied Organische Chemie 9 28.09.2002 21:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:58 Uhr.



Anzeige