Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.07.2008, 11:26   #1   Druckbare Version zeigen
Chrizzy Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
Löslichkeit von Calciumoxalat

Hiho habe folgende Frage :

Warum löst sich Calciumoxalat in Salzsäure, Calciumsulfat hingegen nicht?

Ich hab keine Ahnung weshalb... ist Salzsäure ein polares Lösungsmittel hat es damit etwas auf sich?

Ihr dürft mir gerne helfen !
Chrizzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2008, 11:31   #2   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Überleg' mal, warum sich z.B. Calcumcarbonat in Salzsäure auflöst, Calciumsulfat aber nicht. Dein Beispiel ist zumindest ähnlich.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2008, 12:30   #3   Druckbare Version zeigen
Chrizzy Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Ich komme nicht drauf ... ich habe beide Strukturformeln vor meinem geistigen Auge aber das bringt mich irgendwie nicht weiter. Ein kleiner Tip vll ?
Chrizzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2008, 12:38   #4   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Naja, wenn Du Calciumcarbonat in Salzsäure "löst" protonierst Du das Carbonat-Ion und bekommst Kohlensäure raus. Dass diese nicht stabil ist, sondern in CO2 und H2O zerfällt, spielt für den Vergleich keine Rolle...
Bei der Reaktion mit Calciumcarbonat geht es ja darum, dass Salzsäure eine stärkere Säure ist als Kohlensäure. Anders gesagt: Die Salzsäure kann dem Carbonat ihre Protonen "aufdrücken". Wenn Dir das klar ist, verstehst Du vermutlich auch, wie es mit dem Calciumoxalat ist, wenn man Salzsäure zugibt.

Dann als Tipp zum zweiten Teil der Frage:
Wenn Du Schwefelsäure auf Natriumchlorid gibst, kann die Schwefelsäure dem Chlorid Protonen "aufzwängen" und es entstehen Natriumsulfat und Chlorwasserstoff (HCl). Also macht es irgendwie Sinn, dass Salzsäure (wässrige Lösung von Chlorwasserstoff) nicht in der Lage ist, dem (Calcium)-Sulfat sein Proton aufzudrängen, oder?
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2008, 13:41   #5   Druckbare Version zeigen
Chrizzy Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Ah ok das macht Sinn

Also bedeutet das für mich, dass die Oxalsäure Protonen von der HCL Lösüng aufgedrückt bekommt und somit in Lösung geht( Was entsteht hierbei: ebenfalls Co2 und H20 ? ) , während das beim Calciumsulfat nicht funktioniert, aus den bereits erwähnten Gründen.
Also ist die Schwefelsäure eine stärkere Säure als die Salzsäure so wie ich das verstanden habe.
Chrizzy ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.07.2008, 13:51   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.696
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Nein, es entsteht Oxalsäure, die gut löslich ist.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2008, 13:57   #7   Druckbare Version zeigen
Chrizzy Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Keine Ahnung wie ich jetzt darauf gekommen bin, dass Oxalsäure instabil ist....
Wie ist die Löslichkeit der enstandenen Oxalsäure zu begründen? Kommt es zur Ausbildung von Wasserstoffbrückenbindungen bzw. einfach nur merken gleiches löst sich in gleichem ?
Chrizzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2008, 09:19   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Zitat:
Zitat von Chrizzy Beitrag anzeigen
Kommt es zur Ausbildung von Wasserstoffbrückenbindungen bzw. einfach nur merken gleiches löst sich in gleichem ?
Beides trifft zu. Oxalsäure ist polar, z.T. sogar dissoziiert in Ionen. Und die Oxalsäuremoleküle bilden H-Brücken aus zu anderen Oxalsäuremolekülen und zu Wassermolekülen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2008, 11:27   #9   Druckbare Version zeigen
Chrizzy Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Merci,
das wollte ich wissen :=)
Chrizzy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2008, 03:34   #10   Druckbare Version zeigen
kaktustk Männlich
Mitglied
Beiträge: 750
AW: Löslichkeit von Calciumoxalat

Zitat:
Zitat von zarathustra Beitrag anzeigen

Dann als Tipp zum zweiten Teil der Frage:
Wenn Du Schwefelsäure auf Natriumchlorid gibst, kann die Schwefelsäure dem Chlorid Protonen "aufzwängen" und es entstehen Natriumsulfat und Chlorwasserstoff (HCl). Also macht es irgendwie Sinn, dass Salzsäure (wässrige Lösung von Chlorwasserstoff) nicht in der Lage ist, dem (Calcium)-Sulfat sein Proton aufzudrängen, oder?
dünnes Eis
kaktustk ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Löslichkeitskonstante von Calciumoxalat maxpower Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 17.06.2010 12:59
calciumoxalat- löslichkeit jennat Organische Chemie 3 01.10.2007 23:50
löslichkeit von calciumoxalat ehemaliges Mitglied Lebensmittel- & Haushaltschemie 1 20.06.2005 15:40
Löslichkeit von Calciumoxalat Chickendog Anorganische Chemie 2 29.11.2002 17:57
Nachweis von Calciumoxalat ehemaliges Mitglied Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 20.07.2002 22:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:00 Uhr.



Anzeige