Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2003, 19:54   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Aufgabe zum pKb- Wert

Hallo Leute,
ich möchte euch bitten die folgende Aufgabe zu lösen, und euer ergebnis zu posten, damit ich sehen kann ob ich richtig gerechnet habe. Der Rechenweg muss nicht unbedingt sein! Danke schon mal im voraus!

Aufgabe:
Für die bestimmung der basenkonstanten von ammoniak löst man bei 25°C 100ml Ammoniak- Gas in 100ml Wasser. Dabei ändert sich das Volumen der Lösung praktisch nicht. Der pH- Wert der Lösung wird mit einem pH-Meter bestimmt. Er beträgt 11,0. Berechnen sie Kb und pKb!
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 22:32   #2   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Was hälst du davon, deinen Rechenweg zu posten, damit wir die evtl. Fehler gleich aufzeigen können?
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 22:43   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
also ich hab über die dichte die masse von ammoniak errechnet. Dann über die Molmasse und die masse die Stoffmenge und anschließend die konzentration. c(NH3)= 4,5 *10^-4 mol*l^-1

mit pH=11 erhalte ich für c(NH4+)=1*10^-11 mol* l^-1.

mit pOH= 3 erhalte ich für c(OH-)=1*10^-3 mol* l^- 1

dann hab ich noch die konzentration von wasser ausgerechner c(H2O)= 5,54 *10^-4 mol*l^-1

das ganze hab ich dann noch ins MWG eingesetzt und für pKb= 7,4 erhalten.

Ich hab nun das problem das mir dieser pkb-wert wesentlich zu klein vorkommt weil es sich ja bei ammoniak um eine mittelstarke base handelt!
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 22:54   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
100 ml Ammoniak bei 25 °C = 91,61 ml bei 0 °C.
Molvolumen = 22,4 l; somit haben wir 0,00409 mol Ammoniak, woraus sich eine Konz. von 0,0409 mol/l ergibt.

Da ist schon mal ein Fehler.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 23:01   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
dummer fehler ich *0,1 statt/0,1 gerechnet

hab nicht bedacht dass es sich um ein gas handelt!

Und wieder mal ein dummer und unnötiger fehler
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 23:27   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Das stimmt :

Zitat:
Und wieder mal ein dummer und unnötiger fehler
Aber aus Fehlern lernt man am besten.

btw.: ich kenne eine Methode, wie man Fehler sicher vermeiden kann.

Hat jemand Interesse daran? Ist ein altes Geheimnis.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 23:39   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Einfach keine machen!

Aber laut dem Hagakure:
Zitat:
Übertriff andere, indem du auf Ihre Ratschläge hörst
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 23:46   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
als autodidakt muss man auch mal fehler machen dürfen
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 23:49   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Aber es heißt auch
Zitat:
Einem Mann, der nie einen Fehler machte, kann man nicht trauen.

und
Zitat:
Sei kein vollkommener Techniker
Wenn jemand eine Erklärung oder die gesamte Geschichte zu den Zitaten braucht einfach ein Mail schreiben.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 23:52   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Nein, es ist eine Beamtenweisheit :

Wer viel macht, macht viele Fehler.
Wer wenig macht, macht wenige Fehler.
Wer nichts macht, macht keine Fehler.

Wer keine Fehler macht, wird befördert.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2003, 23:59   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Fürchte keine Fehler!

Ein Gefolgsmann, der nichts als seine Pflichterfüllung im Gefolgsdienst liebt, ist lobenswert. Ein Gefolgsmann, der vor einem großen Auftrag Angst hat und bittet, von ihm befreit zu werden, ist ausweichend und unmännlich. Wenn jemand bei einem Auftrag trotz größter Anstrengung versagt, ähnelt das Versagen einem ehrenhaften Tod in einer verzweifelten Schlacht.

Tsunetomo Yamamoto, Hagakure
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.01.2003, 01:53   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
also ich habs jetzt nochmal gerechnet und komme auf den utopischen Wert 14,4 für pks

Geändert von phrase (14.01.2003 um 02:10 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2003, 12:38   #13   Druckbare Version zeigen
Karch Männlich
Mitglied
Beiträge: 507
Also ich krieg pkb etwa 4,6 raus. Nur mal so als Anhaltspunkt.

Florian
__________________
Wer glaubt, dass Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten!
Karch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2003, 12:42   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
aber nur wenn du ohne die konzentration von wasser rechnest!
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2003, 15:11   #15   Druckbare Version zeigen
Karch Männlich
Mitglied
Beiträge: 507
Ich war eigentlich immer der Meinung, dass die Konz. von Wasser, da sie weitgehend konstant bleibt, im Kb-Wert schon enthalten ist. So kenne ich zumindest die Herleitung.

Florian
__________________
Wer glaubt, dass Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten!
Karch ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufgabe zum pH-wert Bastichemie Anorganische Chemie 1 10.10.2011 07:46
Aufgabe zum PH-Wert esterel Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 26.07.2007 15:28
ph-wert aufgabe zum überprüfen! nitr0 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 11 02.04.2007 21:53
Aufgabe zum pKs-Wert PxFreelancer Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 21.09.2006 17:36
Aufgabe zum MAK-Wert sabschi Allgemeine Chemie 3 13.02.2006 22:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:30 Uhr.



Anzeige