Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.07.2008, 16:35   #1   Druckbare Version zeigen
MarieCurie92 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 53
Wasserlösliche Pigmente

Hallo,
ich habe ein kleines Problem...
ich war die letzten Chemiestunden krank und meine Klasse hat über das Thema Pigmente (was für welche weis ich leider nicht) gesprochen. Nun haben wir eine Aufgabe bekommen, mit der ich leider überhaupt nichts anfangen kann... zumal in meinen sämtlichen Buchern zu diesem Thema nichts steht.
Mich würde freuen, wenn ihr mir helfen könntet!
Also hier die Aufgabe:
Entscheide welche dieser Pigmente sich in Wasser lösen, und welche nicht:
a) Bleiweiss (Basisches Bleicarbonat)
b) Zinkweiss (Zink(II)-oxid)
c) Titanweiss (Titandioxid)
d) Kreide (Calciumcarbonat)

Vielen Dank im Vorraus
lg Marry
MarieCurie92 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.07.2008, 17:14   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Wasserlösliche Pigmente

seltsame Aufgabe : keiner der 4 Stoffe löst sich merklich in Wasser.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2008, 17:21   #3   Druckbare Version zeigen
MarieCurie92 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 53
AW: Wasserlösliche Pigmente

Genau das ist ja auch mein Problem... aber ich weis nicht ob einige der Stoffe wenigstens etwas wasserlöslich sind^^
MarieCurie92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2008, 17:36   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wasserlösliche Pigmente

Ich kann mir nicht vorstellen das dies für die genannten Pigmente wichtig ist wohl eher die Farbe bzw. die Deckkraft - siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Bleiwei%C3%9F

oder: http://kremer-pigmente.de/46300.htm
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2008, 18:09   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wasserlösliche Pigmente

Pigmente zeichnen sich dadurch aus, dass sie in dem Medium, in dem sie zur Anwendung kommen, unlöslich sind. Andernfalls sind es keine Pigmente, sondern Farbstoffe.
Calciumcarbonat ist kein richtiges Pigment, dazu ist die Deckkraft viel zu gering.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2008, 19:08   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wasserlösliche Pigmente

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
...
Calciumcarbonat ist kein richtiges Pigment, dazu ist die Deckkraft viel zu gering.

Gruß,
Franz
Weshalb war dieser Anstrich seinerzeit so verbreitet - wegen der desinfizierenden Wirkung(Ställen u.ä.)?
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2008, 20:06   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wasserlösliche Pigmente

Desinfizierend wirkt so ein Anstrich mit gelöschtem Kalk auf jeden Fall.
Weiß ist er aber auch, da er nach dem Härten aus kleinen Kalkkristallen besteht, an deren Grenzflächen das Licht gestreut wird.
Dass Calciumcarbonat begrenzte Pigmenteigenschaften besitzt, merkt man, wenn man es in einem organischen Bindemittel anrührt. Der Unterschied der Brechungsindizes zwischen Kalk und Bindemittel ist ziemlich gering, deswegen deckt sowas nicht gut.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2008, 20:36   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Wasserlösliche Pigmente

Die leichte und billige Verfügbarkbeit trug wohl noch zur Verbreitung des Tünchens bei.

@Fragesteller : Kein Stoff ist völlig und absolut löslich. Calciumcarbonat ist z.B. eine ionische Verbindung. Deren Löslichkeiten sind durch das sog. -> Löslichkeitsprodukt begrenzt - aber eben nicht absolut null.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2008, 19:56   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wasserlösliche Pigmente

Danke für die Antworten!

@FK
Demnach bei 'Titanweiss' also weit besser...
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wasserlösliche Polymere habibi Organische Chemie 5 07.06.2011 15:02
Wasserlösliche Molybdän-lösung Uebi Allgemeine Chemie 5 02.03.2009 16:10
wasserlösliche oxide Toir Anorganische Chemie 9 24.09.2006 16:08
wasserlösliche Polymere sakk Organische Chemie 4 13.01.2005 00:50
wasserlösliche Etherverbindungen Edgar Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 13.02.2004 00:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:24 Uhr.



Anzeige