Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2008, 21:38   #1   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
Kältemischungen und Kältetechnik

Guten Abend!
Heute mal wieder ein neues interessantes Thema von mir. Es geht um Kälte. Ich plane in der Projektwoche der Schule ein Projekt mit Kältetechnik. Wir wollten dabei einige Gase mit flüssigem Stickstoff und Trockeneis-Mischungen verflüssigen. Einige Probleme habe ich jedoch noch:

1. Wir wollen Brom und Quecksilber in Ampullen eingeschweißt zum gefrieren beingen. Wie muss man kandeln, wenn diese Kaputtgehen? (insbesondere beim Quecksilber)
2. Ich will zu Hause mal ein bisschen mit kalten Temperaturen rumexperimentiern. Eignet sich eine im Gefrierfach auf ca. -15 °C abgekühlte NaCl-Lösung oder ebensokalter Ethanol gut als Kühlflüssigkeit?
3. Ich würde selbstverständlich auch gerne mit dem Stickstoff etwas üben. Kann man irgendwo einen Liter bekommen? Beispielsweise bei der Uni oder im Krankenhaus?

vielen vielen Dank!
lg Ricardo
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 21:44   #2   Druckbare Version zeigen
Henry Männlich
Mitglied
Beiträge: 817
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Zitat:
1. Wir wollen Brom und Quecksilber in Ampullen eingeschweißt zum gefrieren beingen. Wie muss man kandeln, wenn diese Kaputtgehen? (insbesondere beim Quecksilber)
Ich würde mir eher Sorgen um das Brom machen.
Quecksilber fachgerecht aufnehmen und zur Entsorgungstelle bringen.

Welche Gase möchtest du verflüssigen?

Mit -15°C kommt man bei der Gasverflüssigung nicht weit.


Gruss H.

PS: Sehe gerade dein Alter und denke du solltest die Finger von Brom lassen. Das kann warten.
__________________
Bewirke in mir, was sonst nur Tbc-Mykobakterien bewirken können
Henry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 21:47   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Zitat:
Wir wollten dabei einige Gase mit flüssigem Stickstoff und Trockeneis-Mischungen verflüssigen. Einige Probleme habe ich jedoch noch:

1. Wir wollen Brom und Quecksilber in Ampullen eingeschweißt zum gefrieren beingen. Wie muss man kandeln, wenn diese Kaputtgehen? (insbesondere beim Quecksilber)
Das sind keine Gase.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 21:50   #4   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Danke für deine Meinung, meine Lehrerin und ich sind da aber leider anderer Meinung. Wenn Brom runterfällt, alle raus, 10 min gut lüften und weiter gehts... aber des Quecksilber dauert soooo lange bis es verdampft...
ja also unterm abzug wollten wir flüssiges Chlor, Ammoniak und Schwefeldioxid zubereiten... ach ja, Flüssigen Sauerstoff als demo fürs Sommerfest (und gegens Rauchen =) auch...
naja des mit dem Ethanol bzw. NaCl war einfach ne Frage, wenn ich zuhause mal diese Art von Temperatur Brauche, ob man sie mit einer Kältemischung vergleichen kann. ich habe immer NaCl/eis benutzt aber ich frage mich, ob es tiefgekühltes Ethanol oder eine konz. Salzlösung nicht auch tuen würde (ist einfacher zu handeln)

lg ric
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 21:50   #5   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

@ bm: da hast du natürlich recht =) so war das auch nicht gemeint. peace
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 21:53   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Mit Brom ist man lieber vorsichtig.

http://biade.itrust.de/biade/lpext.dll?f=templates&fn=main-hit-h.htm&2.0

Zitat:
Danke für deine Meinung, meine Lehrerin und ich sind da aber leider anderer Meinung. Wenn Brom runterfällt, alle raus, 10 min gut lüften und weiter gehts...
Wie lange noch?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 21:55   #7   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

ist ja jetzt nicht so, dass eine ampulle mit brom besonders viel Brom enthält, ich dachte da an eine, wie man sie bei wikipedia unter brom zu sehen bekommt, da ist nur ein winziges bisschen flüssiges Brom , der rest ist gasförmig. okok vor dem rausgehen reichlich thiosulfat auf den boden...
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.07.2008, 22:12   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Zitat:
Als sofort bzw. innerhalb 30 - 60 min letal wirkende
Exposition wurden 550 bzw. 35 ppm bezeichnet. 6 - 9 ppm
über 30 - 60 min sind lebensgefährlich.
aus : http://biade.itrust.de/biade/lpext.dll?f=templates&fn=main-hit-h.htm&2.0

Wie gross ist der Raum und wieviele Tonnen Brom bedarf es, um die gennten Grenzen zu erreichen?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 22:22   #9   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

ca. 20*8*3m = 480m²und in der ampulle ist schätzungsweise fast 1g Brom drin!
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 22:26   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Rauminhalte gibt man nicht in Quadratmetern an.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2008, 22:36   #11   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

mein fehler... naja aber jetzt mal ehrlich so problematisch ist es vorallem mit thiosulfat behaldelt nun wirklich nicht. da mache ich mir mehr sorgen um die keinen fiesen quecksilbertröpfchen, die sich in alle möglichen rillen einnisten und dort über jahrzehnte verdampfen und den raum verpesten...#
lg ric
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2008, 11:15   #12   Druckbare Version zeigen
Henry Männlich
Mitglied
Beiträge: 817
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Zitat:
ja also unterm abzug wollten wir flüssiges Chlor, Ammoniak und Schwefeldioxid zubereiten... ach ja, Flüssigen Sauerstoff als demo fürs Sommerfest (und gegens Rauchen =) auch...
Dann macht doch alle Versuche unterm Abzug. So wie es eigentlich Praxis ist. Dann musst du dir auch keine Sorgen um die Quecksilberkügelchen machen. Übrigens sind alle von dir angegebenen Gase mit Vorsicht zu behandeln.
Wie ist das mit dem Sauerstoff gemeint?

Gruss H.
__________________
Bewirke in mir, was sonst nur Tbc-Mykobakterien bewirken können
Henry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2008, 11:33   #13   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Ja in hochkonzentriertem, flüssigen Sauerstoff laufen Oxidationen verschiedenster Materialien einfach saumäßig schnell ab, eben nur als kleine Demo =)
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2008, 12:44   #14   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Zitat:
Zitat von Rubidium Beitrag anzeigen
Ja in hochkonzentriertem, flüssigen Sauerstoff laufen Oxidationen verschiedenster Materialien einfach saumäßig schnell ab, eben nur als kleine Demo =)
ersetze "saumäßig schnell" durch "explosiv"....


ok, ich hab den Versuch mit dem Zigaretten-Flammenwerfer auch schon mal gesehen, als ihn Prof. Roesky vorgeführt hat. Aber auch die zugehörigen Sicherheitsmaßnahmen...
Ich glaube es gibt keinen Chemiker, der vor flüssigem Sauerstoff keinen Heidenrespekt hätte. Wenn aus Versehen mal ne "blaue Kühlfalle" produziert wurde, war immer die erste Maßnahme das Labor zu räumen, weil keiner wußte ob und wieviel Lsm da mitkondensiert war....

MfG

p.s.
für flüssig chlor dürfte ähnliches gelten, das ist dazu noch hochgiftig.
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2008, 15:54   #15   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

wir werden ihn mit respekt behandeln... reagiert es auch mit lithium oder natrium? (trotz der fast minus 200°C)
kann man mit lithium und flüssigem stickstoff was anfangen? sollte doch eigentlich auch reagieren oder?
mit chlor könnte ich mir alufolie vorstellen, vllt is die reaktion ähnlich wie die mit flüssigem brom.
lg
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kältemischungen Druck Verfahrenstechnik und Technische Chemie 7 02.08.2012 16:53
Gausaustausch bei Kapillaren und Gewebe,und die aufnahme der nährstoffe durch Blut und Lymphe (Mensch) kleinerengel045 Biologie & Biochemie 0 10.12.2011 15:52
"Kältemischungen" mit organ. LÖMIs? noob Organische Chemie 5 07.10.2010 21:00
Fehlingsche und Silberspiegelprobe und Schiffsche Probe mit Propanal und Ethanal! linkinpark2008 Allgemeine Chemie 1 10.12.2008 17:27
Kältemischungen ~0°C möglichst zeiteffektiv Ikarikun Physikalische Chemie 4 02.11.2006 15:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:00 Uhr.



Anzeige