Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.06.2008, 14:17   #1   Druckbare Version zeigen
T.Cruchter Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 360
redoxpotentiale bei komplexen

Hi in meinem AC script taucht
[Fe(H2O)6]2+ --> [Fe(H2O)6]3+ + e- E0 = + 0,77 V
[Fe(CN)6]4- --> [Fe(CN)6]3- + e- E0 = + 0,36 V
auf.

Hierbei kann ich das Potential des 2. Redoxpaares doch einfach mit Hilfe des MWG und der Nernstgleichung berechnen, indem ich die Einwaage beider Komplexe als c=1mol/l definiere. Oder muss ich da noch etwas berücksichtigen, ich krieg nämlich immer einen höheren wert als 0,36 raus.
T.Cruchter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2008, 14:36   #2   Druckbare Version zeigen
HCHO Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.387
AW: redoxpotentiale bei komplexen

Du brauchst hier noch die Komplexstabilitätskonstanten um das "freie" Fe(III) bzw. Fe(II) zu erhalten:

{E^0([Fe(CN)_6]^{3-}/[Fe(CN)_6]^{4-})=E^0(Fe^{3+}/Fe^{2+})+\frac{RT}{F}ln \frac{c(Fe^{3+})}{c(Fe^{2+})}}

mit Kst ist das dann (Komplexe 1 mol/L, Cyanid fällt weg, der Bruch "dreht sich um" da in den Stab.-konstanten das Fe(III) bzw. Fe(II) jew. im Nenner steht):

{E^0([Fe(CN)_6]^{3-}/[Fe(CN)_6]^{4-})=E^0(Fe^{3+}/Fe^{2+})+\frac{RT}{F}ln \frac{K{_{st}} ^{[Fe(CN)_6]^{4-}}}{K{_{st}} ^{[Fe(CN)_6]^{3-}}}=0.77V+0.059V*lg\frac{4.21*10^{45}}{4.08*10^{52}}=0.36V}

Grüße HCHO

Geändert von HCHO (29.06.2008 um 14:43 Uhr)
HCHO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2008, 14:58   #3   Druckbare Version zeigen
T.Cruchter Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 360
AW: redoxpotentiale bei komplexen

Ok danke, auch wenn ich meinen Fehler immer noch nicht verstehe, hab es etwas umständlicher gemacht, habe über komplexstabilitäten das mwg aufgestellt für beide gleichungen und dann eben nach der Eisenionenkonzentration aufgelöst. Hierbei hab ich die Einwaagekonz. des Komplexes (=1mol/l) gleich der Gleichgewichtskonzentration gesetzt und die Menge an Cyanid jeweils durch die Menge an Eisenionen substituiert, um so schließlich die Eisenkonzentration herauszubekommen. Diese habe ich dann in deine erste Nernstgleichung eingesetzt und erhalte immer noch den zu niedrigeren Wert.
T.Cruchter ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.06.2008, 15:06   #4   Druckbare Version zeigen
T.Cruchter Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 360
AW: redoxpotentiale bei komplexen

ok, habs, hab mich mit den koeffizienten im mwg vertan , sieht ja ziemlich krass aus:

1*10-42=((6*[CN-])^6*[Fe3+])/[Fe(CN)6]3-

Nachher kommt in der Rechnung noch durch die Substituion eine 6 davor und dann steht da als Koeffizient 36^6, da hab ich mich vertan
T.Cruchter ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WICHTIG!! Redoxpotentiale von Komplexen Annieka Anorganische Chemie 0 20.03.2012 23:55
Redoxpotentiale bei hohen Temperaturen Kalomel Anorganische Chemie 6 25.03.2009 09:58
Valenzbindungstheorie bei Komplexen simons Anorganische Chemie 17 21.03.2009 21:40
Benötige Hilfe bei einem Referat über Redoxpotentiale Linsche Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 8 27.05.2008 19:51
Änderung der Eigenschaften bei der Bildung von Komplexen und daraus sich ergebende Bedeutung von Komplexen KOCHeN Allgemeine Chemie 2 16.03.2008 16:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:05 Uhr.



Anzeige