Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.06.2008, 08:18   #1   Druckbare Version zeigen
jackie235 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 35
pH

hallo,

kann mir jemand sagen, wie ich den poh wert einer 0,1 M HNO3 LÖsung bei 100°C berechne, wenn Kw(100°C)=5,5*10^-13 mol^2/l^2?

Ich dachte mir das vielleicht so:
c(H+) aus Kw=7,4*10^-7 mol/l
c(H+) aus HNO3= 0,1 mol/l

also pH=-log(0,1+7,4*10^-7)=1

Geht das so? Dann würde die Temperaturänderung aber nicht viel bewirken.

Ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen,
Danke
jackie235 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.06.2008, 16:18   #2   Druckbare Version zeigen
palzer1984 Männlich
Mitglied
Beiträge: 9
AW: pH

Hallo

Die Temperatur hat keinerlei Einfluss auf den pH Wert, da die H3O+ Konzentration immer gleich bleibt. Der pH Wert ist der negativ dekadische Log der H3O+ Ionen in einer Lösung.

Um deine Frage zu beantworten, ja mann kann es so rechnen. Musst aber zwischen starken und schwachen Säuren und Laugen aufpassen. Da ist es unterschiedlich.

lg André
palzer1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2008, 17:09   #3   Druckbare Version zeigen
Svlad Cjelli Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.563
AW: pH

Vorsicht. Der pH-Wert ist sehr wohl Temperaturabhängig.

nachzulesen auch hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/PH-Wert

unter der Überschrift Temperaturabhängigkeit.
__________________
"Wann aber äußerer Anlaß, oder innere Stimmung, uns plötzlich aus dem endlosen Strome des Wollens heraushebt, die Erkenntniß dem Sklavendienste des Willens entreißt, die Aufmerksamkeit nun nicht mehr auf die Motive des Wollens gerichtet wird, sondern die Dinge frei von ihrer Beziehung auf den Willen auffaßt, also ohne Interesse, ohne Subjektivität, rein objektiv sie betrachtet, ihnen ganz hingegeben, sofern sie bloß Vorstellungen, nicht sofern sie Motive sind: dann ist die auf jenem ersten Wege des Wollens immer gesuchte, aber immer entfliehende Ruhe mit einem Male von selbst eingetreten, und uns ist völlig wohl. Es ist der schmerzenslose Zustand, den Epikuros als das höchste Gut und als den Zustand der Götter pries: denn wir sind, für jenen Augenblick, des schnöden Willensdranges entledigt, wir feiern den Sabbath der Zuchthausarbeit des Wollens, das Rad des Ixion steht still." A.S.
Svlad Cjelli ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:28 Uhr.



Anzeige