Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.06.2008, 21:11   #1   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Hi Leute ich habe eine kleine Frage.
Ich brauche Bromwasser zum CC-Nachweis. Allerdings habe ich nur wenige möglichkeiten es mir selbst herzustellen in meinem Chemiekasten steht folgender Vorschlag: 1 kleinen Spatel KBr und 1 großen Spatel NaHSO4 in 10 ml Wasser lösen und langsam verdünnte KMnO4-Lösung hinzufügen bis das BroKmwasser gelb gefärbt ist. Man solle nicht zu viel KMnO4 hinzufügen, da ansonsten die Lösung die Farbe des Permanganats annehemen würde. Wann weiß ich, dass genug Permanganat drin ist? Ist dieses verdünnte Bromwasser gefährlich? Eine andere aber wesentlich gefährlichere Methode wäre die entwicklung von elementarem Brom und einleitung in wasser nach folgendem Prinzip:
Kaliumbromid + Kaliumpermanganat + Natriumhydrogensulfat und das Brom in wasser einleiten (mir wird beim Gedanken daran mulmig)
ich merke, eure hilfe ist wichtig =)
lg ricardo
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2008, 21:22   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Zitat:
Zitat von Rubidium Beitrag anzeigen
Hi Leute ich habe eine kleine Frage.
Ich brauche Bromwasser zum CC-Nachweis. Allerdings habe ich nur wenige möglichkeiten es mir selbst herzustellen in meinem Chemiekasten steht folgender Vorschlag: 1 kleinen Spatel KBr und 1 großen Spatel NaHSO4 in 10 ml Wasser lösen und langsam verdünnte KMnO4-Lösung hinzufügen bis das BroKmwasser gelb gefärbt ist. Man solle nicht zu viel KMnO4 hinzufügen, da ansonsten die Lösung die Farbe des Permanganats annehemen würde. Wann weiß ich, dass genug Permanganat drin ist?
Bei dieser Reaktion wird Bromid zu Brom oxidiert; Oxidationsmittel in saurer Lösung ist hier das Kaliumpermanganat. Du bekommst also nicht reines Bromwasser (Lösung von Brom in H2O), sondern dein Präparat enthält auch noch Kalium-, Natrium- und Mangan(II) ionen, Sulfat und nicht umgesetztes Bromid.
Um eine hohe Konzentration an elementarem Brom zu erhalten, muss das in der Lösung befindliche Bromid möglichst vollständig oxidiert werden. Solange Bromid vorhanden ist, färbt sich die Lösung auf Kaliumpermanganatzugabe hin nicht violett. Wenn die erste leichte Violettfärbung sichtbar wird, hast du zuviel Permanganat zugegeben. Um das zu vermeiden, würde ich vorschlagen, dass du zwei Ansätze machst : in einen ersten tropfst du die Kaliumpermanganatlösung und zählst die Tropfen bis zur sichtbaren Violettfärbung. Diesen Ansatz verwirfst du. In den zweiten Ansatz tust Du dann einfach einen Tropfen Kaliumpermanganatlösung weniger. So ist sichergestellt, dass du praktisch die höchstmögliche Konzentration an Brom erreicht hast ohne einen Überschuss an Kaliumpermanganat. Ein solcher Überschuss ist nicht wünschenswert, da er stören würde bei Versuchen, in denen das Bromwasser als Oxidationsmittel eingesetzt wird.
Konz. Bromwasser ist unangenehm insofern dass Bromdampf entweicht, welcher die Atmungsorgane und die Augen reizt. Ansonsten ist das nicht so schlimm gefährlich. Wenn du das Bromwasser aufbewahren willst, nimm am besten eine Glasschlifflasche.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2008, 21:58   #3   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

danke ricinus... du antwortest irgendwie häufig auf meine Fragen. =)
die idee mit dem elementaren br2 is nich so gut oder? naja ich werds so machen wie du es gesagt hast. in "spateln" gesagt, wie verdünnt soll die permanganatlösung sein? 1 spatel in 10 ml? is dieses verdünnte bromwasser gefährlich (giftig beim einatmen oder so)?
ich habe keine Glasschliffflasche... geht auch eine Apotheken-Braunglasflasche mit Plastikdeckel? (ich denke, dass er Gasdicht abschließt)
lg ricardo

Geändert von Rubidium (25.06.2008 um 22:00 Uhr) Grund: etwas vergessen
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2008, 22:11   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Zitat:
Zitat von Rubidium Beitrag anzeigen
die idee mit dem elementaren br2 is nich so gut oder?
Doch, sie ist sehr gut. Das wäre die einzige Möglichkeit, Bromwasser ohne fremde Inhaltsstoffe zu gewinnen. Aber du kannst das dann nur im Freien machen.
Zitat:
naja ich werds so machen wie du es gesagt hast. in "spateln" gesagt, wie verdünnt soll die permanganatlösung sein? 1 spatel in 10 ml? is dieses verdünnte bromwasser gefährlich (giftig beim einatmen oder so)?
1 Spatel KMnO4 auf 10 ml Wasser halte ich für viel zu hoch konzentriert. Ich würde es mit einer deutlich kleineren Konzentration probieren.
Und ja, Bromdampf ist giftig beim Einatmen. Aber der äusserst stechende Geruch und der Hustenreiz und das Augenbrennen halten dich schon davon ab, gefährliche Mengen einzuatmen
Zitat:
ich habe keine Glasschliffflasche... geht auch eine Apotheken-Braunglasflasche mit Plastikdeckel? (ich denke, dass er Gasdicht abschließt)
Du kannst es ja mal probieren. Eine Weile wird der Plastikverschluss schon durchhalten

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2008, 22:17   #5   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

aber ich denke, du kannst die angst eines 13jährigen verstehen, der mit elementarem brom hantieren will... meinst du, dass das brom langsam aus dem wasser rausgeht (raucht)? ich glaube, ich lasse das mit dem elementaren brom lieber, sonst vergifte ich mich noch...
wie lange hält der deckel durch?
lg
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2008, 22:23   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Mit elementarem Brom sollte niemand ohne entsprechende Sicherheitsvorkehrungen arbeiten...

Aus dem Römpp Chemielexikon zu Brom:
Zitat:
Physiolog.: Auf der Haut ruft flüssiges Br schmerzhafte, tiefe Wunden hervor. Br-Dämpfe werden in 100000facher Verdünnung noch leicht gerochen; bei 10000facher Verdünnung sind nach längerem Einatmen Bronchienverätzungen zu befürchten

Quelle: CD Römpp Chemie Lexikon – Version 1.0, Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag 1995
Denke, es ist besser, wenn du da die Pfoten weglässt...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.06.2008, 22:24   #7   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

eben...
wie wäre das einleiten von elementarem chlor in KBr- Lösung?
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2008, 22:26   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Elementares Chlor halte ich für noch unangenehmer, da gasförmig

Vielleicht kann man dir in einer Apotheke verdünntes Bromwasser verkaufen?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2008, 22:29   #9   Druckbare Version zeigen
Marvek  
Mitglied
Beiträge: 6.761
Re: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Oder über Komproportionierung: Bromid und Bromat im Sauren zusammengeben.
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2008, 23:11   #10   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Zitat:
Komproportionierung: Bromid und Bromat im Sauren
Diese Möglichkeit ist meiner Meinung nach die mit Abstand Beste. Das kann man super handhaben und dosieren, die Einelbestandteile sind ungiftig und haltbar, und auf diese Weise ist Bromwasser, da das Brom mit der Zeit ausgast, immer schnell frisch herstellbar, auch in kleinsten Mengen.
Vom Umgang mit elementarem Brom ohne sehr gut funktionierendem Abzug und dem nötigen Hintergrundwissen, was Gefahren, deren Vermeidung und Entsorgung von Resten angeht, rate ich dringendst ab, Chlor ist noch unangenehmer, wie KCN schon gesagt hat.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2008, 18:38   #11   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

welches bromid und welches bromat ist geeignet?
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2008, 18:45   #12   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Die Kalium- oder Natriumsalze werden üblicherweise verwendet.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2008, 19:32   #13   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Hab Br2 (aq) gemacht. ich habe mal eine frage für den extremfall: ich habe ca. 0,34375g KBr verwendet. Wenn das gesamte Brom oxidiert würde und es komplett aus der Flasche in den Raum, in dem es gelagert wird, entweichen würde, könnte es bei ca. 115,75m hoch 3 zu einer gefährlichen Bromkonzentration kommen?
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2008, 21:32   #14   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

Die molare Masse von KBr ist 119 g/mol. Du hast also 0.344/119=2.9 mmol Br-. Daraus wird durch Oxidation 0.5*2.9=1.45 mmol Br2. Das sind bei Normbedingungen 0.032 Liter gasförmiges Brom. Verdünnt auf ein Volumen von 115.75 m3 macht das 0.27 ppm (Volumen). Jetzt müssen wir noch die MAK nachschlagen...
natürlich ist die MAK in mg/m3 angegeben. Meine Masse Brom ist 1.45*159.8=231.7 mg. Verdünnt auf 115.75 m3 ergibt das dann eine Konzentration von 2 mg/m3. Der Grenzwert liegt bei 0.7 mg/m3, d.h. du liegst über der MAK. Aber : es ist äusserst unwahrscheinlich (unmöglich) dass dein Brom vollständig auf einen Schlag ausgast.
Also mach dir mal keine Sorgen...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2008, 22:15   #15   Druckbare Version zeigen
Rubidium Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 348
AW: Bromwasser, C-C Doppelbindungen

danke, das beruhigt mich. trotzdem kann es bei solchen dingen zu falschen angaben kommen, ich könnte etwas mehr Bromid benutzt haben und die Raumgröße schlecht abgeschätzt. ich bin bei solchen äußerst gefährlichen sachen sehr vorsichtig... also als ich das permanganat dazu habe (im freien) konnte man den bromgeruch deutlich wahrnehmen, ich schließe eine schädliche dosis aber aus (zu geringe mengen). jetzt ist die frage, ob mein deckel standhält und wie lange das bromwasser haltbar ist... ist die bayer reagenz nicht das gleiche? diese iost nämlich deutlich einfacherer zu handlen.

bromreste lassen sich mit thiosulfat beseitigen, oder? bei mir ist das dann allerdings ein leicht gelblicher neiderschlag.
p.s. meine halsschmerzen (wo werden die wohl herkommen) sind nach 3 stunden schon wieder weg...

lg und vielen dank für die hilfe!
Rubidium ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bromwasser !? Ginarella Allgemeine Chemie 1 03.09.2008 16:31
doppelbindungen sarai357 Allgemeine Chemie 1 21.08.2006 12:48
Benzin+Bromwasser ehemaliges Mitglied Organische Chemie 3 06.11.2005 23:39
Bromwasser rouge Organische Chemie 1 26.07.2005 20:38
Bromwasser Marcos Allgemeine Chemie 1 25.07.2005 15:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:17 Uhr.



Anzeige