Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2008, 22:05   #1   Druckbare Version zeigen
Hedwig92  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
Alkalische Lösungen oder Salze

Hallo!
Da wir am Montag eine Chemiearbeit schreiben wäre es sehr praktisch, wenn sich möglichst schnell jemand dazu durchringen könnte mir die folgende Frage zu beantworten:

In der Schule haben wir eine Tabelle zur Bildung alkalischer Lösungen/ Bildung von Salzen (bzw. Salzlösungen) mit den entsprechenden Reaktionsgleichungen aufgestellt.
Wenn man nun einen Stoff im Labor herstellen soll, beispielsweise Magnesiumchlorid, woher weiß man dann, ob der Stoff ein Salz oder eine alkalische Lösung ist?

Ich weiß, dass viele Salze auf den Namen Oxid, Sulfid, Nitrid, Phosphid, Fluorid, Chlorid, Bromid, Iodid enden.
Muss man also einfach auf die Endung des Stoffes achten, um zu wissen, ob der Stoff eine alkalische Lösung oder ein Salz ist?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!
Hedwig92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2008, 22:07   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Man muss schauen, ob die Sunstanz in Verbindung mit Wasser ein Protonenakzeptor ist.
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.06.2008, 22:19   #3   Druckbare Version zeigen
Hedwig92  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Hmmm.Und wie? Und wenn sie es ist?
Also kann man auf gar keinen Fall nach der Endung des Stoffes schauen?
Hedwig92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2008, 22:21   #4   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Naja eine Lösung von Kaliumiodid ist neutral, eine von Natriumfluorid wäre leicht basisch...

Natriumoxid ergibt mit Wasser Natronlauge...
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2008, 22:29   #5   Druckbare Version zeigen
Hedwig92  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Die Überschrift eines unseres Blattes lautet
"Übungen zu Säuren, Basen und ihren Salzen".
Calciumbromid, Lithiumhydroxid und Lithiumsulfat waren Beispiele dafür.
Wahrscheinlich kann man davon ausgehen, dass er ein solch deutliches Beispiel dafür bringen wird... :S

Ich habs übrigens noch immer nicht verstanden, sry. :S
Hedwig92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2008, 22:58   #6   Druckbare Version zeigen
Stuef Männlich
Mitglied
Beiträge: 162
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Hm, wie habt ihr denn Salze definiert?
Vielleicht so?: Salze bestehen aus positiven Metallionen und negativen Nicht-Metallionen!

In wässeriger Lösung lösen sich viele Salze und spalten sich in ihre Ionen auf...diese Ionen bewirken dann gegebenenfalls eine Saure Reaktion oder eine basische, oder gar nichts von beidem.

Ich verstehe deine Frage jetzt nicht ganz, was genau hast du nicht verstanden?
Stuef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2008, 23:11   #7   Druckbare Version zeigen
Hedwig92  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Ich versuchs noch mal von vorn.

Unser Merksatz zur Salzbildung durch Edelgaskonfiguration: Reaktionen von Metallen und Nichtmetallen sind Elektronenübergangsreaktionen. Dabei geben stets die Metalle Elektronen ab und die Nichtmetalle nehmen Elektronen auf. Die entstehenden Ionen besitzen Edelgaskonfiguration.

Ansonsten haben wir keine Definition aufgeschrieben.

Ja, das Problem ist nur, dass wir mithilfe dieser Tabelle ganz einfach die Reaktionsgleichungen zur Herstellung von irgendwelchen Stoffen formulieren sollen.
Die eine trägt den Titel "Bildung alkalischer Lösungen" und die andere "Bildung von Salzen/Salzlösungen". Jetzt sollte man möglichst schnell feststellen können, welche Spalte man anwenden soll.

Kann man das nicht einfacher feststellen als mit einer Reaktion mit Wasser?
Hedwig92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2008, 23:41   #8   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Mir ist die Frage nicht ganz klar - was machst Du denn mit alkalischen Salzen?
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2008, 11:10   #9   Druckbare Version zeigen
Hedwig92  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Wie was ich mit alkalischen Salzen mache?
Ich muss mich in der Arbeit für eine Spalte entscheiden um drei mögliche Reaktionsgleichungen für die Herstellung eines bestimmten Stoffes anzugeben.
Jetzt habe ich mich nur gefragt, woher man weiß, ob der Stoff eine alkalische Lösung oder ein Salz/eine Salzlösung ist.
Hoffe, dass meine Frage so etwas deutlicher gestellt wurde.
Hedwig92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2008, 12:05   #10   Druckbare Version zeigen
Laika  
Mitglied
Beiträge: 794
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Ich versuche einmal etwas Klarheit in die Verwirrung zu bringen:
Es gibt, wie oben schon mehrfach erwähnt, alkalisch und sauer reagierende Salze.
Doch ich glaube, dass das nicht Dein Problem ist, da ich annehme, dass Ihr Euch erst in den Anfängen der Säure/Base- Chemie befindet.

Salze: - Verbindungen, die aus einem Metallkation und einem Nichtmetallanion bestehen.
(Das Nichtmetallanion kann ein Säureanion sein)
- einige Darstellungsmöglichkeiten: a) Metall + Nichtmetall
b) Metall + Säure
c) Säure + Lauge ( Neutralisation)
- in der Nomenklatur enden einige Salztypen in der Tat auf -id.

Lauge: - wässrige Lösungen eines Metallhydoxids (z.B. Natriumhydroxid - wässrige Lsg.= Natronlauge)
- Darstellung: a)Nichtmetalloxid + Wasser ( z.B. Natriumoxid + Wasser)
b)Alkalimetall bzw. Erdalkalimetall + Wasser

Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen.

Gruß, Laika

Geändert von Laika (21.06.2008 um 12:12 Uhr)
Laika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2008, 12:34   #11   Druckbare Version zeigen
Hedwig92  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Danke für die Erklärung!!

Die Tabelle, die wir in der Schule angefertigt haben:

Bildung alkalischer Lösungen:
Metalloxid + Wasser ---> Metallion + Hydroxidion

Metall + Wasser ---> Metallion + Hydroxidion + Wasserstoff

Metallhydroxid --Lösen--> Metallion + Hydroxidion

Bildung von Salzen/Salzlösungen:
Saure Lösung + alkalische Lösung ---> Salzlösung + Wasser

Metall + Nichtmetall ---> Salz

Metalloxid + saure Lösung ---> Salzlösung + Wasser

Metall + saure Lösung ---> Metallionen + Wasserstoff + Wasser + Säurerestion


Kann man nun die Formel des gewünschten Stoffes - beispielsweise Calciumbromid (CaBr2) - aufschreiben und anhand der Edukte dann davon ausgehen, dass der Stoff (Calciumbromid) ein Salz ist, da bei alkalischen Lösungen gar kein Br (Nichtmetall), sondern Hydroxidionen etc. vorhanden wären?
Oder ist dies wieder zu einfach/falsch?
Hedwig92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2008, 15:08   #12   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Zitat:
Zitat von Hedwig92 Beitrag anzeigen
Kann man nun die Formel des gewünschten Stoffes - beispielsweise Calciumbromid (CaBr2) - aufschreiben und anhand der Edukte dann davon ausgehen, dass der Stoff (Calciumbromid) ein Salz ist, da bei alkalischen Lösungen gar kein Br (Nichtmetall), sondern Hydroxidionen etc. vorhanden wären?
Oder ist dies wieder zu einfach/falsch?
Nein, das ist völlig richtig überlegt so.
CaBr2 ist ein Salz, da es aus einem Metallion und zwei Nichtmetallionen besteht. Wenn du das Nichtmetallion Bromid durch Hydroxidionen ersetzen würdest, erhieltest du Calciumhydroxid, das wäre in Lösung alkalisch. Wenn du hingegen im Calciumbromid das Calciumion durch ein Wasserstoffion ersetzt, bekommst du HBr, welches in Wasser eine Säure ist.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2008, 15:31   #13   Druckbare Version zeigen
Hedwig92  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 22
AW: Alkalische Lösungen oder Salze

Bin ich aber erleichtet, dass ich dieses Mal richtig lag! Endlich hab ichs verstanden.

Vielen, vielen lieben Dank für eure Bemühungen!! Und vor allem für eure Geduld!!

Wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

Geändert von Hedwig92 (21.06.2008 um 15:44 Uhr)
Hedwig92 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alkalische Salze richibordt Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 03.06.2011 08:24
alkalische Lösungen Superkalifragilistisch Allgemeine Chemie 8 14.04.2010 23:16
Saure/alkalische Salze chemmik Anorganische Chemie 9 17.11.2009 22:16
alkalische und saure lösungen bananen-becx Allgemeine Chemie 8 28.06.2009 18:39
Saure und alkalische Lösungen Hedwig92 Allgemeine Chemie 15 03.05.2008 20:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:25 Uhr.



Anzeige