Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.06.2008, 20:48   #1   Druckbare Version zeigen
Ahrac Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.230
Elektrolyse --> Ausbeute

Ich habe hier zwei Aufgaben:

(1) Zur Abscheidung von Ni aus NiSO4 wird ein Strom von 15A angewendet. Die Stromausbeute bezüglich der Bildung von Ni beträgt 60%. Wie viel Nickel entsteht pro Stunde an der Kathode?

(2) Wie lange muss ein Strom von 0,2A zur Herstellung von NaClO4 (245g) aus NaClO3 durch eine Zelle geleitet werden? (Durch Nebenreaktion erreicht die Anodenreaktion nur 60% Ausbeute).


Ich hab folgende Fragen:
A(1) Was ist mit Stromausbeute gemeint? Gehen dabei 40% des eingeleiteten Stromes durch Widerstände oder was auch immer verloren?

A(2) Wozu brauche ich die Angabe der Ausbeute, wenn doch 245g entstehen? Oder benötige ich die Anfangsmasse bei der Berechnung?

Irgendwie steh ich grade auf dem Schlauch. Mir ist nicht so ganz klar, auf welche Werte/Größen ich die prozentualen Angaben beziehen soll.
Ahrac ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.06.2008, 00:35   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Elektrolyse --> Ausbeute

1 Coulombäquivalent entspricht einem Mol Elektronen oder 26.8 Ah (Ampère-Stunden). Das bedeutet, dass wenn während einer Stunde ein Strom von 26.8 A, bzw. während 26.8 Stunden ein Strom von 1 A fliesst, genau 1 Mol Elektronen übertragen wird. Die Stromausbeute einer bestimmten Reaktion sagt aus in Prozenten, wie gross der Anteil der übertragenen Elektronen ist, der das gewünschte Produkt ergibt.
Für das Beispiel der Herstellung von NaClO4 heisst das, dass die anodische Oxidation von einem Mol ClO3- zu einem Mol ClO4- 2x26.8 Ah Strom, also 53.6 Ah benötigt. Da die übertragenen Elektronen jedoch nur zu 60% zur Bildung von ClO4- ausgenutzt werden, muss entsprechend mehr Strom durchgeleitet werden.

Gruss, freechemist
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausbeute Schueler171209 Allgemeine Chemie 2 31.10.2010 23:10
Elektrolyse - Warum kann bei Elektrolyse von Natriumchlorid kein Natrium entstehen? robson Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 9 03.03.2007 12:31
Darstellung von Ozon durch Elektrolyse, (Elektrolyse von Wasser) Tovan Physikalische Chemie 2 14.08.2006 11:27
Darstellung von Ozon durch Elektrolyse, (Elektrolyse von H2S04) Jady Physikalische Chemie 0 18.12.2005 02:35
Ausbeute ehemaliges Mitglied Organische Chemie 2 08.07.2001 17:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:52 Uhr.



Anzeige