Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
Theodore L. Brown / H. Eugene LeMay / Bruce E. Bursten
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.06.2008, 17:55   #1   Druckbare Version zeigen
philxhunter  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Flammenfärbung

Hi

Ich habe wieder mal eine Frage:

Wenn man ein Metall, bzw dessen Verbindungen (z.B. Lithium) verbrennt, entsteht immer die gleiche Farbe. Warum ändert sich z.B. bei Lithium-Clorid die Farbe nicht, sondern bleibt rot? Warum hat der zweite Stoff keinen Einfluss auf die Färbung?
Ich halte über die Alkalimetalle eine GFS und sollte das wissen. Hab' schon auf verschiedenen Seiten gesucht, aber nichts darüber gefunden.

Könnt ihr mir das erklären?

Vielen Dank,
Philipp
philxhunter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2008, 18:02   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Flammenfärbung

Bei der Flammenfärbung wird die Verbindung nicht "verbrannt". Verbrennungen sind Reaktionen mit O2 (oder sonst einem brandfördernden Stoff). Hier geht es allein um die Anregung der Atome (durch die thermische Energie der Flamme) zur Lichtemission. Es stimmt schon, dass die verschiedenen Li Salze alle die gleiche Flammenfärbung (rot) erzeugen - das liegt daran, dass die Emission der nichtmetallischen Komponente in den Salzen (etwa Sulfat oder Chlorid) nicht im sichtbaren Bereich des Lichtspektrums erfolgt, sondern im UV.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2008, 15:44   #3   Druckbare Version zeigen
philxhunter  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Flammenfärbung

Hey

endlich hab ich mein Internet wieder, vielen Dank für die Antwort, jetzt versteh' ich's, hoff ich jedenfalls.

D.h. bei Verbindungen, bei dem der andere Stoff im sichtbaren Bereich liegt (mal unabhängig davon, ob es einen solchen Stoff gibt oder nicht), würde man dann eine Mischung der beiden Hauptfarben sehen, oder wie??


Und hier kommt direkt noch eine Frage:

Am Anfang befinden sich die Elektronen ja alle im Grundzustand. Ist hier das (Energie-)Niveau immer das selbe, bzw. gleich hoch?

Und wenn sie im 2., im angeregten Zustand sind, sind sie da immer auf dem gleichen Niveau?
Wie weit kehren die Elektronen dann wieder zurück? Immer in ihr voheriges Ausgangsniveau?

Ich fände eine Grafik aus dem Internet oder sonst woher klasse, damit ist es am einfachsten zu verstehen, aber ich bin natürlich auch für jeden schriftlichen Hinweiß sehr sehr dankbar!

Tolles Board hier, man bekommt wirklich ratzfatz komepetente Antworten!

Gruß,
philipp
philxhunter ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.06.2008, 18:30   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Flammenfärbung

Zitat:
Zitat von philxhunter Beitrag anzeigen
Am Anfang befinden sich die Elektronen ja alle im Grundzustand. Ist hier das (Energie-)Niveau immer das selbe, bzw. gleich hoch?
Ja, der Grundzustand ist für alle Atome desselben Elementes exakt derselbe.
Zitat:
Und wenn sie im 2., im angeregten Zustand sind, sind sie da immer auf dem gleichen Niveau?
Wie weit kehren die Elektronen dann wieder zurück? Immer in ihr voheriges Ausgangsniveau?
Ja, der nächsthöhergelegene Energiezustand ist für alle Atome desselben Elementes wieder genau derselbe. Welche Übergänge zwischen Grund- und angeregtem Zustand möglich sind, wird durch sog. Auswahlregeln festgelegt. Nicht jede beliebige Kombination von Quantenzahlen im Grund- und im angeregten Zustand ist zulässig. http://de.wikipedia.org/wiki/Auswahlregeln

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 16:26   #5   Druckbare Version zeigen
philxhunter  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Flammenfärbung

Danke für die Antwort

Aber was ich dann nicht verstehe ist folgendes: Es werden doch z. B. für Lithium verschiedene Wellenlänge abgegeben, oder etwa nicht?

Daraus folgt m.E.n. dass auch innerhalb des Atoms die Niveaus unterschiedlich weit voneinander entfernt sein müssen, da die Differenz für die Energieabgabe und diese für die Wellenlänge entscheidend ist.

Sprich: Verschiedene Differenzen = Verschiedene Wellenlängen

Wenn dass richtig ist, wieso ist dann der Grundzustand und der angeregte Zustand wie du sagtest genau derselbe? Gibt es Zwischenstufen oder so?
philxhunter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 16:52   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Flammenfärbung

Es gibt mehrere angeregte Zustände, und auch mehrere Möglichkeiten, von einem angeregten Zustand aus wieder in einen energetisch niedrigeren Zustand zu gelangen. Was ich meinte, war, dass diese einzelnen möglichen Zustände bei allen Atomen des gleichen Elementes dieselben sind.
Ich habe mal zwei Diagramme angehängt (sog. Grottrian-Diagramme), die einige der möglichen Übergänge im H Atom zeigen. Im ersten Diagramm siehst Du, dass für die sog. Lyman Serie des H Atoms ein Elektron aus dem 1s1 Grundzustand in ein (irgendein beliebiges) np Orbital angeregt werden kann. Das enstpricht einer Absorption von Energie. Im 2. Diagramm wird dann verdeutlicht, wohin das Elektron aus dem np Orbital wieder zurück "fallen" kann unter Energieabgabe (Emission).

lg

PS Die Diagramme sind eingescannt aus T.P. Softley, Atomic Spectra, Oxford Science Publications, 1994
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif Grottrian H emission 1.gif (8,5 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: gif Grottrian H emission 2.gif (11,3 KB, 3x aufgerufen)
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flammenfärbung Cu(I)/Cu(II) leflo Anorganische Chemie 3 03.07.2011 10:58
Flammenfärbung Na+ K+ faimo Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 23.11.2010 14:33
Flammenfärbung parn Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 12.12.2008 16:16
Flammenfärbung der_ne_nico Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 20.01.2006 22:29
Flammenfärbung? Dev Sibwarra Lebensmittel- & Haushaltschemie 33 19.12.2005 19:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:46 Uhr.



Anzeige