Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie interaktiv
Stephan Kienast et al.
15,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2003, 19:38   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
heizpilz naß geworden

moin!
mir ist letzten ein kleiner unfall passiert, wobei mein heizpilz etwas flüssigkeit abbekommen habt (salz einer organischen säure in wasser gelöst). als ich ihn wieder angestellt habe ist der fi rausgeflogen.
ist das ding noch zu retten? wenn ich ihn z.b. mit nem fön trockne etc.....

vielen dank für eure hilfe,
jan
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2003, 19:44   #2   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
moin!
mir ist letzten ein kleiner unfall passiert, wobei mein heizpilz etwas flüssigkeit abbekommen habt (salz einer organischen säure in wasser gelöst). als ich ihn wieder angestellt habe ist der fi rausgeflogen.
ist das ding noch zu retten? wenn ich ihn z.b. mit nem fön trockne etc.....


Mir ist schon mal etwas ähnliches passiert.

Einfach mal ein paar Tage stehen lassen zum Trocknen dann noch mal probieren.


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2003, 19:49   #3   Druckbare Version zeigen
CO-Mertens Männlich
ChemieOnline Team
Beiträge: 7.138
Wie Adam ist es mir und meinen Kolleginnen im Labor auch schon mehrfach passiert. Einfach trocknen lassen und dann lief das Ding immer wieder. Danach kann es jedoch je nach Flüssigkeit und dem getrockneten Rest zu etwas Geruchsbelästigung kommen.
__________________
Sascha

Regeln | Hilfe | Etikette | Suchtipps | Beiträge ohne Antwort
CO-Mertens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2003, 20:11   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
vielen dank für eure schnellen antworten!
könnte das salz nicht selbst zu nem kurzen führen?
wenns so ist, wäre es dann möglich den heizpilz auszuspülen und natürlich gründlich zu trocknen?
soweit ich weiss besteht er ja nur aus drähten und stoff, keine empfindliche hightech, die vom wasser zerstört wird.

mfg,
jan
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2003, 00:39   #5   Druckbare Version zeigen
CO-Mertens Männlich
ChemieOnline Team
Beiträge: 7.138
Mit dem Waschen würde ich es nicht übertreiben, das kann auch irgenwann zu viel des Guten sein. Sicher könntest Du die Stellen, die jetzt schon nass waren mit wenig Wasser nachspülen, aber ich würde den Pilz erstmal trocknen lassen und es so versuchen. Unser Heizpilz bekommt ständig immer etwas Hexan/Öl-Gemisch ab und das übrigbleibende Öl hat die Funktion auch nach Jahren noch nicht beeinträchtigt.
__________________
Sascha

Regeln | Hilfe | Etikette | Suchtipps | Beiträge ohne Antwort
CO-Mertens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2003, 00:48   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Also mir sind diese komischen asbesthaltigen Heizpilze eh unsympatisch.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.01.2003, 01:09   #7   Druckbare Version zeigen
Paladin Männlich
Mitglied
Beiträge: 253
Also bei mir in der Ausbildung hat auch mal ne Azubikollegin nen Heizpilz eingeferkelt.
Wir haben ihn dann mit einer ordentlichen Menge dest. Wasser gespült, um die Salzreste rauszubekommen und ihn trocknen lassen.
Danach ging er wieder einwandfrei.

Gruß
Paladin
__________________
Prüfungen sind deshalb so unerträglich, weil der größte Dummkopf mehr fragen kann, als der gescheiteste Mensch zu beantworten vermag.
Paladin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2003, 15:54   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
alles klar, vielen dank nochmal!
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2003, 16:00   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Uebertreiben würde ich es mit dem Wässern nicht :

Thermostate etc. sind da schon eingebaut.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2003, 16:40   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
nein, keine angst, das mit dem wasser werde ich nur machen, wenn der heizpilz trocken trotzdem noch nen kurzen verursacht. dann wäre er ja per definition sowieso schon kaputt.

mfg,
jan
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2003, 20:37   #11   Druckbare Version zeigen
Paladin Männlich
Mitglied
Beiträge: 253
Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm
Uebertreiben würde ich es mit dem Wässern nicht :

Thermostate etc. sind da schon eingebaut.
Wir haben das Ding natürlich nicht in einen Eimer Wasser eingelegt!
Ich wollte damit nur sagen, daß wir nicht nur ein paar Tröpfchen draufgegeben haben sondern das dürfte so ca. ne halbe Spritzflasche (~ 0,5 l) gewesens sein.
Und das man elektrischen Schaltteile einferkelt, sollte man auch vermeiden.

Gruß
Paladin
__________________
Prüfungen sind deshalb so unerträglich, weil der größte Dummkopf mehr fragen kann, als der gescheiteste Mensch zu beantworten vermag.
Paladin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwefelsäure schwarz geworden Eimehc Allgemeine Chemie 8 13.01.2012 08:07
Rotationsverdampfer: Heizpilz statt Heizbad? HerrVogt Analytik: Instrumentelle Verfahren 13 30.06.2011 13:42
Heizpilz bibiana82 Allgemeine Chemie 20 25.04.2009 18:27
Wird man im Laufen schneller naß als wenn man langsam geht? AnnaLyse Off-Topic 18 09.09.2007 16:08
kaputter Heizpilz ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 5 20.06.2006 20:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:25 Uhr.



Anzeige