Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2008, 14:31   #1   Druckbare Version zeigen
Distickstoffoxid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 392
Amorphe

Hi Leute.

Zur Zeit arbeite ich mit armorphen Stoffen. (unterkühle Schmelzen)
Bei Wikipedia habe ich als Bedingung, dass ein Stoff amorph genannt werden darf das gefunden:

Zitat:
die Viskosität muss einen gewissen Wert überschreiten und es darf nicht zur Kristallisation kommen
Quelle: Wikipedia reference-linkAmorphes Material

Glas beispielsweise ist ein Amorph. Meine Frage dazu:
Fließen mir meine Fenster weg? ^^

Und meine eigentliche Frage:
Kann, bzw. wie kann ich ein amorph zur Kristallisation bringen.

Ich habe zuerst überlegt, dass man den Stoff aufschmelzt und nurmal abkühlen lässt. So müsste er auskristallisieren. (?) Aber Glas beispeilsweise wird aufgeschmolzen um es zu verarbeiten und vorsichtig abgekühlt, um Spannungen zu vermeiden. Jetzt frage ich mich, ob ich mein Wasser aus Glas oder Quarzsand trinke.
__________________
Früher bin ich immer zuspät gekommen. Heute heißt das c.t. :)
Ich kann Farben ändern!
mfg lachgas
Distickstoffoxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2008, 14:48   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Amorphe

Glas ist amorph, und ja, es fließt. Nur sehr sehr langsam. Schau dir mal die Fenster* alter Kirchen genauer an
Und du trinkst dein Wasser aus einem Glas, zumal Glas auch nicht ausschließlich aus Quarzsand hergestellt wird.

Und "der Amorph" sagt man eigentlich nicht. Ist kein Eigenname.

EDIT:
* Angeblich fließt das Glas doch nicht. Habe ich allerdings schon oft gehört bzw. gelesen. Was stimmt jetzt?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2008, 14:55   #3   Druckbare Version zeigen
Distickstoffoxid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 392
AW: Amorphe

Gute Frage. Aber die Frage, wie ich es zur Kristallisation bringe ist auch noch nicht geklärt.

Und "der Amorph" kann ich doch sagen. Ist das nicht so, wie wenn ich zu das flüssige Wasser die Flüssigkeit sage.
__________________
Früher bin ich immer zuspät gekommen. Heute heißt das c.t. :)
Ich kann Farben ändern!
mfg lachgas
Distickstoffoxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2008, 16:42   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Amorphe

Klingt komisch, und gehört hab ich das auch noch nie. "amorph" ist eine Zustandsbeschreibung...

Wenn bei der Glasherstellung Glaswandler angewendet werden, kriegst du das Glas nicht zur Kristallisation.

Ansonsten musst du irgendwo einen Impfkristall herbekommen, der die Kristallisation auslöst. Je nachdem, worum es sich handelt (sagen wir mal, du willst etwas umkristallisieren oder zumindest einen kristallinen Niederschlag erreichen) reicht es meistens, mit dem Glasstab an der Gefäßwand zu reiben, das Gefäß ins Ultraschallbad zu halten oder die gesamte Lösung abzukühlen.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2008, 11:49   #5   Druckbare Version zeigen
Distickstoffoxid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 392
AW: Amorphe

Zitat:
oder die gesamte Lösung abzukühlen
Bezogen auf eine Schmelze:
Ich kühle doch das Glas ab. Angenommen dort währe ein Impfkristall drin. Würde das Glas vollkommen auskristalisieren? Und du hast ja gesagt, "oder es abkühlen". Nur bezogen auf Lösungen oder auch auf Schmelzen? Weil dann währe ja wieder die Frage da, warum das Glas nicht auskristallisiert

Und bezüglich der Grammatik:
Wenn ich einen geschmolzenen Stoff habe, kann ich es eine Schmelze nennen.
Wenn ich einen festen Stoff habe, kenn ich ihn auch Feststoff nennen.
Wenn ich einen amorphen Stoff habe, kann ich ihn dann nicht Amorph nennen?
__________________
Früher bin ich immer zuspät gekommen. Heute heißt das c.t. :)
Ich kann Farben ändern!
mfg lachgas
Distickstoffoxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2008, 12:12   #6   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Amorphe

Nennst Du einen festen Stoff Deiner Logik zufolge nicht ein Fest?
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.05.2008, 12:52   #7   Druckbare Version zeigen
Distickstoffoxid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 392
AW: Amorphe

Wie würdest du denn das ajektiv amorph als Nominalisieren?

Und vor allem kann mir jemand meine anderen Fragen irgendwie beantworten?
__________________
Früher bin ich immer zuspät gekommen. Heute heißt das c.t. :)
Ich kann Farben ändern!
mfg lachgas
Distickstoffoxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2008, 12:58   #8   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Amorphe

amorph ---> amorpher Festkörper

Zum anderen:
Ein Glas ist immer thermodynamisch instabil in bezug auf Rekristallisation. Aber die Thermodynamik ist eben auch nur die halbe Wahrheit, denn beim Kristallisationsvorgang steckt ja auch noch ne Menge Kinetik dahinter - die Bausteine müssen Plätze wechseln, diffundieren, Bindungen müssen auf - und wieder zugehen etc. pp. Und wenn die Viskosität sehr, sehr hoch ist (Fensterglas z.B.) bzw. zwischen den Bausteinen im Glaszustand bereits starke Wechselwirkungen herrschen (ebenfalls Fensterglas), dann verhindert die Kinetik erfolgreich die thermodynamisch begünstigte Kristallisation.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2008, 13:21   #9   Druckbare Version zeigen
Distickstoffoxid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 392
AW: Amorphe

Oha. Na das war ja mal ne antwort. Und wenn ich von einem Gläser verfolgt werden will, dann schmeiße ich ihm irgendwelche Keime (keine Bakterien) in seiner Gläser oder wie?

Anders ausgedrückt:
Würde ein Glas mit einem Keim auskristallisieren, oder auch dann nicht?
__________________
Früher bin ich immer zuspät gekommen. Heute heißt das c.t. :)
Ich kann Farben ändern!
mfg lachgas
Distickstoffoxid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2008, 13:31   #10   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Amorphe

Ein Keim senkt die Aktivierungsenergie ab - ähnlich wie ein Katalysator bei einer chemischen Reaktion, die zwar thermodynamisch begünstigt sein sollte, aber trotzden einen kleinen Schubs braucht, bis sie zündet (Nimm z.B. ein Mol Wasserstoffgas und ein halbes Mol Sauerstoffgas und mische sie - nix passiert, solange, bis Du es anzündest oder einen Platindraht reinhältst). Das Entstehen sogenannter kritischer Keime, das dem Kristallwachstum vorausgehen muß, ist ein extrem komplexer und nur schwierig zu verstehender Vorgang.
Also: ein Keim ist notwendig für das Auskristallisieren eines Glases (oder einer unterkühlten Schmelze oder einer übersättigten Lösung), aber nicht hinreichend. Wenn die Kinetik nicht mitspielt, kannste dem Glas so viele Keime anbieten wie Du willst, es bleibt trotzdem ein Glas.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2008, 13:56   #11   Druckbare Version zeigen
Distickstoffoxid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 392
AW: Amorphe

Aso. Jo jetzt bin ich zufrieden.

Danke!
__________________
Früher bin ich immer zuspät gekommen. Heute heißt das c.t. :)
Ich kann Farben ändern!
mfg lachgas
Distickstoffoxid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pulver XRD: amorphe Probe gesucht magician Anorganische Chemie 4 17.06.2010 17:30
amorphe Thermoplaste ultraslan47 Organische Chemie 2 06.08.2009 18:45
kristalline - amorphe Makromoleküle kasten05 Allgemeine Chemie 2 22.06.2009 13:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:29 Uhr.



Anzeige