Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2000, 17:00   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage

Hallo Leute, ich hab paar Fragen, für euch wahrscheinlich ziemlich einfache :-) :
1. Was ist ein Ion?
2. Was ist EN-Wert?

Danke für eure Antworten!
Tschüss

ChuKKy
  Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2000, 20:50   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

mit den en-werten kann ich dir weiterhelfen...en-werte = elektronegativitaet, d.h. die Faehigkeit eines Atoms innerhalb einer atombindung das bindende Elektronenpaar mehr auf seine Seite zu ziehen.
flour hat z.b. den en-wert 4,0 - verbindet sich nun flour z.b. mit wasserstoff (en-wert:2,1) so zieht das flour-atom das eine elektron des wasserstoffes mehr auf seine seite...und ist somit ein kleinwenig negativer als das wasserstoff - es bilden sich positive und negative pole aus. Dieser Dipolcharakter ist umso staerker ausgepraegt, je groesser die en-differenz der beiden miteinander verbundenen atome ist.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.10.2000, 20:56   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

ach ja - nun haben wir also das molekuel, das so einen dipolcharakter aufweist (Wasserstoff und Fluor in unserem Beispiel), diese pole wirken nun wiederum auf andere molekuele - und es koennen sich zwischenmolekulare kraefte wie z.b. die H-bruecken (wasserstoffbrueckenbindungen) bilden...also z.b. das etwas negativere flour wirkt anziehend auf ein etwas positiveres wasserstoff von einem anderen molekuel
  Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2000, 20:58   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

die en-werte wurden willkuerlich festgesetzt - den groessten en-wert hat Fluor mit 4,0 - die en-werte nehmen innerhalb der gruppe von oben nach unten ab und innerhalb der periode von links nach rechts ebenso
  Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2000, 21:00   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

sorry - ich hab mich vertippt
die en-werte nehmen innerhalb der periode von rechts nach links ab
  Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2000, 06:55   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Pfeil

Da die Sache mit der Elektronegativität bereits Geklärt ist:

Ein Ion ist ein Atom, dessen Kernladungszahl nicht null ist. Mit anderen Worten, dass Atom hat zuviele oder zuwenig Elektronen und ist somit positiv oder negativ geladen. Ionen können auch ganze Atomgruppen sein. Bsp. Mg2+ (Magnesium ist zweiwertig)
SO42- (die Sulphatgruppe ist auch zweiwertig aber negativ)
Verbinden sich nun Magnesium und Sulphatgruppe entsteht Magnesiumsulphat, eine Ionenbindung. Bei der Ionenbindung werden Elektronen übertragen, im Unterschied zu der Atombindung, bei welcher sie nur "geteilt" werden.
Übertragen in dem Sinne, dass Magnesium zwei Elektronen (welche es zuviel hat um die Oktettregel zu erfüllen) dem Schwfelatom übergiebt. Magnesium wird demnach positiv geladen und der Schefel negativ.
Deshalb: Mg2+SO42-

[This message has been edited by Nightflyer (edited 16-10-2000).]
  Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2000, 07:04   #7   Druckbare Version zeigen
Kutti  
Mitglied
Beiträge: 1.811
Glühbirne

Hallo Astrid,

ich wollte nur nochmal darauf hinweisen, dass Fluor mit uo geschrieben wird. Dies ist nämlich ein sehr verbreiteter Fehler unter Schülern ...

Aber Astrid hat ja in ihrem 2. Topic Fluor richtig geschrieben

P.S. @ Astrid: Du kannst ruhig ä, ö, ü etc. verwenden !

------------------
Kutti
Moderator
C.Kuttruff@gmx.net
Kutti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2000, 09:01   #8   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Grinsen

Noch ein Hinweis an astrid:
Wenn du dich vertippt hast, kannst du deinen Beitrag editieren, indem du auf das kleine Icon "Stift auf Papier" bei deinem Beitrag klickst.

------------------
buba
Moderator
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2000, 12:10   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

@ Nightflyer:
Das mit der Kernladungszahl ist nicht richtig!
Ich würde es so formulieren:
Ein Ion ist ein Atom oder ein Atomverband, das/der einen Überschuss an negativen (--> Anion) oder an positiven Ladungsträgern (--> Kation) aufweist.

Die Elektronen werden auch nicht vom Magnesium auf den Schwefel im Sulfat-Ion übertragen.
(Und Sulfat schreibt man mit f. )

[This message has been edited by Moritz (edited 16-10-2000).]
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Atombindung, EN-Werte & Ionen nelly1 Allgemeine Chemie 2 29.04.2011 13:09
Möchte eine Adsorptionsisotherme anfertigen (Werte sind vorhanden) S. Kuranyi Allgemeine Chemie 7 24.10.2010 12:56
was sind g-tensor werte in der esr Kunst0805 Analytik: Instrumentelle Verfahren 0 19.04.2010 11:31
Sind diese pH-Werte korrekt? 8armed Allgemeine Chemie 8 03.03.2007 16:11
Sind Säuren Ionen oder sind sie`s? Robin235 Anorganische Chemie 12 15.01.2007 16:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:27 Uhr.



Anzeige