Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2008, 22:09   #1   Druckbare Version zeigen
Lidya weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 55
Mol, Reaktionsgleichungen

Hallo!!
Ich hab eine Hausaufgabe aber ich kenne mich nicht so gut aus, genauer gesagt ich bin mir nicht sicher wie die Rechenbeispiele ausrechnen kann. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

1) Wie viel Mol Methanol kann man aus 15 mol Wasserstoff und überschüssigem Kohlenmonoxid erzeugen?

2) Wie viel Sauerstoff benötigt man für die Verbrennung von 20 mol Butan?

Ich weiß, dass n=m/M
die Molmasse kann ich ja ausrechnen aber die Stoffmasse ist nicht angegeben??

3) wie viel g Aluminium benötigt man zur Herstellung von 10 g Wasserstoff durch Reaktion mit überschüssiger Salzsäure?

4) Wie viel Gramm Zink sind erforderlich, um durch Reaktion mit überschüssiger Salzsäure 10 Liter Wasserstoff zu erzeugen? (p=1 bar, T=298 K)

Ich glaub hier muss ich diese Formel verwenden: p*V=n*R*T (allg. Gasgesetz)

5) Erstelle die Reaktionsgleichungen für folgende Reaktionen: Bildung von Ammoniak aus den Elementen, Zersetzung von Methan in die Elemente, Reaktion von Wolfram(VI)-oxid mit Wasserstoff zu Wolfram und Wasserdampf?

N2 + 3 H2 ---> 2 NH3

2 CH4 ---> C2 + 4 H2

WO6 + H2 ---> W + H2

Stimmen die Gleichungen??

ICh brauche dringend Hilfe...
LG
Lidya
Lidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2008, 22:27   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Mol, Reaktionsgleichungen

Zitat:
1) Wie viel Mol Methanol kann man aus 15 mol Wasserstoff und überschüssigem Kohlenmonoxid erzeugen?
Reaktionsgleichung?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 00:37   #3   Druckbare Version zeigen
Lidya weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 55
AW: Mol, Reaktionsgleichungen

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
Reaktionsgleichung?
Die Reaktionsgleichung muss ich auch aufstellen und auch ausrechnen, wie viel Mol Methanol man erzeugen kann.

Ich glaub mit der Formel sollte ich rechnen. Ich bin mir aber nicht sicher.

Masse des Stoffes= Anzahl d. Mols*Molmasse
m= n*M
aber wie gesagt m ist nicht gegeben...somit kann ich n nicht ausrechnen
Lidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 00:55   #4   Druckbare Version zeigen
Marvek  
Mitglied
Beiträge: 6.761
Re: Mol, Reaktionsgleichungen

n ist doch die Stoffmenge in mol, und davon ist einiges gegeben.

Stell erstmal die Reaktionsgleichungen auf. Erst danach kann man das Rechnen anfangen.
__________________
Gruss, Marvek
SciFi-Forum
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 11:30   #5   Druckbare Version zeigen
Lidya weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 55
AW: Re: Mol, Reaktionsgleichungen

Zitat:
Zitat von Marvek Beitrag anzeigen
n ist doch die Stoffmenge in mol, und davon ist einiges gegeben.

Stell erstmal die Reaktionsgleichungen auf. Erst danach kann man das Rechnen anfangen.
ad.1) CH3OH ---> 2H2 + CO
Stimmt die Reaktionsgleichung?
Molmasse von CH3OH= 32 g/mol
und jetzt?
Lidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 11:37   #6   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.271
AW: Mol, Reaktionsgleichungen

Wenn du die Reaktionsgleichung umdrehst stimmt es.
Die Reaktionsgleichugn gibt dir jetzt das Verhältnis an in dem die Stoffe miteinander reagieren. Aus 2 mol H2 entsteht mit CO 1 Mol Methanol.
Hilft dir das für die Aufgabe?
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 13:54   #7   Druckbare Version zeigen
Lidya weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 55
AW: Mol, Reaktionsgleichungen

Zitat:
Zitat von Fanatic Beitrag anzeigen
Wenn du die Reaktionsgleichung umdrehst stimmt es.
Die Reaktionsgleichugn gibt dir jetzt das Verhältnis an in dem die Stoffe miteinander reagieren. Aus 2 mol H2 entsteht mit CO 1 Mol Methanol.
Hilft dir das für die Aufgabe?
2H2+ CO --> CH3OH

1mol H2 entspricht 2g/mol
1mol CO entspricht 28g/mol

2*H2= 2*2=4g/mol

Man braucht also 4g/mol H2 und 28g/mol CO um CH3OH herzustellen.
1mol CH3OH entspricht 32g/mol
Hab ich das richtig verstanden?

dann verwende ich die Formel m=n*M

n ist 15 mol (das hab ich aus der Angabe gelesen) ich setze also ein
m=15*32=480g stimmt das?


LG Lidya
Lidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 14:09   #8   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.271
AW: Mol, Reaktionsgleichungen

Lies dir genau die Aufgabe durch.
Du sollst nur die Stoffmenge in mol angeben weiter nichts.
Aus 2 Mol H2 entsteht laut Reaktionsgleichung 1 mol Methanol
-> aus 15 mol H2 entstehen folglich 7,5 mol Methanol
und damit wäre die Aufgabe erledigt.

Zitat:
"1mol H2 entspricht 2g/mol"

nicht g/mol sondern g. g/mol gibt die Molare Masse an. Die Masse und die Molare Masse spielen hier aber keine Rolle.
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 14:28   #9   Druckbare Version zeigen
Lidya weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 55
AW: Mol, Reaktionsgleichungen

Zitat:
Zitat von Fanatic Beitrag anzeigen
Lies dir genau die Aufgabe durch.
Du sollst nur die Stoffmenge in mol angeben weiter nichts.
Aus 2 Mol H2 entsteht laut Reaktionsgleichung 1 mol Methanol
-> aus 15 mol H2 entstehen folglich 7,5 mol Methanol
und damit wäre die Aufgabe erledigt.

Zitat:
"1mol H2 entspricht 2g/mol"

nicht g/mol sondern g. g/mol gibt die Molare Masse an. Die Masse und die Molare Masse spielen hier aber keine Rolle.
achso das war ja eigentlich sehr einfach. ich habs jetzt verstanden... vielen vielen Dank..

Kennst du dich vielleicht beim 4. Beispiel aus?
Lidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 20:43   #10   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.271
AW: Mol, Reaktionsgleichungen

sorry für die späte Antwort

Gasgesetz ist ein guter Ansatz. Das musst du nach der Stoffmenge umstellen und kannst durch Einsetzen der Angaben die Stoffmenge an H2 berechnen.

Dann brauchst du wieder die Rreaktionsgleichung aus der du erkennst wieviel mol H2 pro mol Zn entsteht. Wenn du dann die benötigte Menge an Zn hast musst du die nur noch mit der Molaren Masse von Zn(Mein PSE sagt 65,409 g/mol) multiplizieren.
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.05.2008, 17:36   #11   Druckbare Version zeigen
Lidya weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 55
AW: Mol, Reaktionsgleichungen

Zitat:
Zitat von Fanatic Beitrag anzeigen
sorry für die späte Antwort

Gasgesetz ist ein guter Ansatz. Das musst du nach der Stoffmenge umstellen und kannst durch Einsetzen der Angaben die Stoffmenge an H2 berechnen.

Dann brauchst du wieder die Rreaktionsgleichung aus der du erkennst wieviel mol H2 pro mol Zn entsteht. Wenn du dann die benötigte Menge an Zn hast musst du die nur noch mit der Molaren Masse von Zn(Mein PSE sagt 65,409 g/mol) multiplizieren.
vielen Dank... du hast mir sehr geholfen..dankeschön

LG Lidya
Lidya ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wenn ich 1Liter Wasser habe, 1 mol NaCl und 1 mol AgCl reinschütte, wie viel Mol AgCl liegt dann ungelöst vor? Max OO1 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 07.12.2011 22:22
Umrechnen von ppm in kg/kg und mol/mol bei Gasen Patrick075 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 9 13.07.2011 12:11
Berechnung mol. Reaktionsenthalpie / mol.Volumenarbeuit/mol Reaktionsenergie big fat rat Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 28.09.2007 22:38
Allgemeine Frage zu Reaktionsgleichungen und mol Alexander Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 27.05.2007 18:39
1mol Furfural, 5 mol Ameisensäure und 1 mol Diethylamin. was passiert ? ehemaliges Mitglied Organische Chemie 2 13.02.2003 16:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:27 Uhr.



Anzeige