Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung
Buchtipp
Linux - verstehen und anwenden
K. Petzke
49.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > ChemieOnline.de > Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung

Hinweise

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung Newsfeeds unterschiedlicher Nachrichtenquellen

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2008, 17:40   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Fett: Ein dynamisches Gewebe

Körperfett, das wissen heutzutage dank intensiver medialer Konditionierung heute schon Vorschulkinder, ist krankhaft, hässlich, böse[1]. Fett muss man loswerden, so schnell wie möglich, so viel wie möglich. Aufbauend auf dieser Behauptung hat sich eine ganze Industrie entwickelt, die von Gymnastikprogrammen bis hin zu kosmetischer Chirurgie eine große Auswahl an Möglichkeiten bietet, den angeblichen Feind zu bekämpfen.
Besonders verheerend sind die Auswirkungen des allgemeinen Schlankheitsterrors auf Kinder. Die KiGGS-Studie des Robert-Koch-Instituts stellte vor zwei Jahren fest, dass ein Drittel aller Mädchen zwischen elf und siebzehn Jahren eine Essstörung hat.
Herzstück dieses allgemeinen Krieges gegen den eigenen Körper ist der von Medien und Industrie propagierte Irrglaube, Fettgewebe sei nicht mehr als totes Speichergewebe und als solches ein überflüssiges Relikt aus der Steinzeit.
Das stimmt jedoch nicht. Das Fettgewebe ist ein Organ mit wichtigen physiologischen Funktionen. Zwei aktuelle Veröffentlichungen demonstrieren das.
Lies mehr!


Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Naturwissenschaft und mehr
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2008, 18:51   #2   Druckbare Version zeigen
Marvek  
Mitglied
Beiträge: 6.761
Re: Fett: Ein dynamisches Gewebe

Nehme ich mal den Abschnitt:

Zitat:
Anders sieht das jedoch bei Heranwachsenden aus, für sie heißt der Adipozyten-Count in Nature: Einmal dickes Kind, immer dickes Kind. Denn bis zum 20. Lebensjahr steigt mit dem BMI auch die Anzahl Fettzellen, und dann ist es zu spät, wie die rosa Linie in der Abbildung links zeigt. Wer mit 20 zu dick ist, trägt den Rest seines Lebens einen massiven Zellüberschuss im Fettgewebe mit sich herum. Das aktuelle Resultat macht jedoch Hoffnung auf völlig neuartige Therapieansätze: Möglicherweise kann man durch Medikamente den Umsatz an fettzellen so beeinflussen, dass ihre Zahl insgesamt abnimmt.
1) Na Danke

2) "Möglicherweise" irgendwann Medikamente.

Der Terror wird durch solche Passagen nicht gemindert.
__________________
Gruss, Marvek
SciFi-Forum
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.05.2008, 23:40   #3   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Fett: Ein dynamisches Gewebe

Ich gebe zu, das hätte man auch schonender formulieren können.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gewebe strantanella Biologie & Biochemie 3 30.08.2009 12:36
dynamisches gleichgewicht FARIBA Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 44 25.08.2008 18:40
Ist Rapsöl ein Fett? THOMA5 Allgemeine Chemie 2 30.05.2007 09:28
Fett + Natronlauge --> Fett ABLAUFBESCHREIBUNG DaKa1510 Organische Chemie 1 21.11.2006 12:48
Wieviel Brom nimmt ein Mol Fett auf? jesaku Organische Chemie 9 12.10.2006 16:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:23 Uhr.



Anzeige