Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuer und Flamme, Schall und Rauch
F.R. Kreißl, O. Krätz
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2008, 14:25   #1   Druckbare Version zeigen
bennym  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Ammoniaksynthese + Prinzip von leChatelier Fragen

Hallo!

{N_2+3H_2(g)\rightleftharpoons 2NH_3}
Ich vestehe nicht, wie man darauf kommt, dass bei der Ammoniaksynthese aus der
aus der Gleichung klar wird, daß Ammoniak nur die Hälfte des Volumens einnimmt und gemäß LeChatelier die volumenverkleinernde Reaktion (Hinreaktion) bevorzugt wird.

Das Prinzip von leChatelier ist klar, aber woher weiß ich was die Volumenverkleinernde Reaktion ist? Wìrd das experimentell bestimmt?

2. Frage: was heißt ein (g) am Ende der Moleküle(als Indizes)?

Danke!

mfg benny
bennym ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2008, 15:21   #2   Druckbare Version zeigen
Bolm Männlich
Mitglied
Beiträge: 107
AW: Ammoniaksynthese + Prinzip von leChatelier Fragen

Also mein geschichtliches Wissen ist eher mau, also keine Ahnung was dieser LeChatelier gesagt hat, aber die volumenverkleinerte Reaktion ist die Hinreaktion in diesem Fall.
Rechts stehen nur zwei Teilchen und links stehen vier. Ergo kann man sagen, dass die Unordnung (Enthropie) sinkt und diese Reaktion die Volumenverkleinerte Reaktion ist.
(Sollte ich eine falsche Annahme machen, verbessert mich bitte.)

Das (g) am Ende steht für gas (gasförmig). Es gibt noch (aq), was für ein Wassermilieu spricht, (s) für solid (fest) und (l) für liquid (flüssig).

Ich hoffe ich konnte helfen.
Bolm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2008, 19:00   #3   Druckbare Version zeigen
Dood Männlich
Mitglied
Beiträge: 186
AW: Ammoniaksynthese + Prinzip von leChatelier Fragen

Also man kann es sich für den einfachsten Fall des idealen Gases recht gut veranschaulichen. Wenn wir mal von einem Mol Stickstoff ausgehen, dann hast du auf der linken Seite des Reaktionspfeils vier Mol Gasteilchen. Auf der rechten Seite sind es aber nur zwei Mol Gasteilchen.
Jetzt wissen wir ja dass ein Mol Gas einem Volumen von 22,4 Litern entspricht. Dementsprechend hättest du wenn das Gleichgewicht ganz auf der Seite der Edukte liegt 89,62 Liter Gas, wenn es ganz auf der Seite der Produkte liegt aber nur 44,8 Liter.

Ich hoffe das hilft dir weiter.
__________________
Catapultam habeo. Nisi pecuniam omnem mihi dabis, ad caput tuum saxum immane mittam
Dood ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.05.2008, 18:31   #4   Druckbare Version zeigen
bennym  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Ammoniaksynthese + Prinzip von leChatelier Fragen

Super! Vielen Dank euch beiden!

Mir ist jetzt noch eine anderes Problem aufgefallen:
Kc verhält sich folgendermaßen:

Grad C°
300 4.34 x 10–3
400 1.64 x 10–4
450 4.51 x 10–5
500 1.45 x 10–5
550 5.38 x 10–6
600 2.25 x 10–6

Was heißt das genau, also auf die Reaktion bezogen? Ist es nicht so, dass bei einer Gleichgewichtkonstante größer 1 die Reaktion von links nach rechts abläuft?
Was bedeuten die Werte praktisch? Mehr Ammoniak bei geringerer Temperatur ist klar, aber läuft die Reaktion auch schon von links nach rechts bei nem Wert deutlich unter 1 wie hier?

Vielen Dank!

mfg benny
bennym ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2008, 19:16   #5   Druckbare Version zeigen
bennym  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Ammoniaksynthese + Prinzip von leChatelier Fragen

*push* (ist wirklich dringend, muss fertig werden)
bennym ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2008, 20:21   #6   Druckbare Version zeigen
Dood Männlich
Mitglied
Beiträge: 186
AW: Ammoniaksynthese + Prinzip von leChatelier Fragen

Diese geringen Werte bedeuten natürlich dass das Gleichgewicht nur in extrem geringem Maße auf der Seite des Ammoniaks liegt. Allerdings hast du nicht dazugeschrieben für welchen Druck die Werte liegen die du da aufgelistet hast. ich denke bei den Drücken wie sie bei der Haber-Bosch-Synthese verwendet werden liegt das Gleichgewicht stärker auf Seite der Produkte.
Aber du musst dir natürlich immer vor Augen halten dass auch bei perfekt gewählten Synthesebedingungen nur ein Bruchteil der Edukte zu Ammoniak reagieren, da das Gleichgewicht auch dann noch weit nach links verschoben ist. Die einzige Möglichkeit alles an Edukt umzusetzen ist, wie es das Prinzip von LeChatelier ja vvorhersagt, die Produkte aus dem Gleichgewicht zu entfernen.
Im Falle von Ammoniak zum Beispiel durch Auskühlen oder Auswaschen aus dem Gasgemisch.
__________________
Catapultam habeo. Nisi pecuniam omnem mihi dabis, ad caput tuum saxum immane mittam
Dood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2008, 21:14   #7   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Beiträge: 996
AW: Ammoniaksynthese + Druckveränderung

Hallo,

dass die Produktseite begünstigt wird, wenn der Druck erhöht wird ist mir klar.
Jetzt hab ich hier ne Aufgabe liegen, wo ich sagen soll, was bei einer Druckerniedrigung passiert. Spontan hätte ich gesagt, dass dann das Gleichgewicht in Richtung des größeren Volumens verschoben wird (also zur Eduktseite)... Aber ist das nicht eigentlich Quatsch? Weil sich 2 Mol Gas ja sowohl lieber aufhalten bei 100 bar als auch bei 50 bar. Versteht ihr wie ich das meine? Egal bei welchem Druck, sollte doch immer das kleinere Gasvolumen begünstigt sein, weil das kleinere Gasvolumen dann immer mehr Platz hat...

Ich hoffe ich konnte das jetzt verständlich ausdrücken, wie ich das meine.
__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Entropieänderung Schmelzen von Eis/Ammoniaksynthese magician82 Physikalische Chemie 7 02.05.2010 11:34
Prinzip von Le Chatelier Joe Pesci Allgemeine Chemie 3 31.03.2009 16:46
MWG und Prinzip von LeChatelier Levitas Allgemeine Chemie 8 15.03.2009 15:08
Prinzip von Balkenwaagen Pharmalena Physik 1 28.02.2008 12:13
Gleichgewichtsverschiebung nach LeChatelier joker1979 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 8 01.01.2005 01:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:15 Uhr.



Anzeige